Nachbau von HM-Geräten mit Arduino inkl. BidCos / AskSinPP

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

jp112sdl
Beiträge: 3217
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nachbau von HM-Geräten mit Arduino inkl. BidCos / AskSin

Beitrag von jp112sdl » 02.05.2018, 12:00

1techone hat geschrieben: ..und wie weiter zu sehen ist, wir auf der Homatic-Seite nur ein Sensor angezeigt und dort werden (zufallsbedingt?) die Ergebnisse der beiden Sensoren abwechselnd angezeigt ?!?
Es wurde nur 1 Kanal angelernt.
Hast du die neueste Addon-Version installiert?

VG,
Jérôme

jp112sdl
Beiträge: 3217
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nachbau von HM-Geräten mit Arduino inkl. BidCos / AskSin

Beitrag von jp112sdl » 02.05.2018, 12:02

1techone hat geschrieben: ..und wie weiter zu sehen ist, wir auf der Homatic-Seite nur ein Sensor angezeigt und dort werden (zufallsbedingt?) die Ergebnisse der beiden Sensoren abwechselnd angezeigt ?!?
Desweiteren hast du nach dem Anlernen noch mal was am Code geändert, so dass das Pairing verloren gegangen ist (000000). Du musst den Sensor noch mal neu anlernen / drüberlernen.

VG,
Jérôme

1techone
Beiträge: 87
Registriert: 19.01.2016, 10:23
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Nachbau von HM-Geräten mit Arduino inkl. BidCos / AskSin

Beitrag von 1techone » 02.05.2018, 12:07

Bratmaxe hat geschrieben: Ich habe mal ein paar HB-UNI-SEN-PCB Platinen geordert, wenn ich welche übrig habe werde ich diese hier gerne anbieten, wenn Interesse besteht!
Ich hätte Interesse an 2 bis 3 Platinen, was sollen die (incl. Versand) kosten?

Gruß Jürgen

jp112sdl
Beiträge: 3217
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nachbau von HM-Geräten mit Arduino inkl. BidCos / AskSin

Beitrag von jp112sdl » 02.05.2018, 12:14

1techone hat geschrieben: Wie auf dem Anhang zu sehen ist, ist das Ergebnis im seriellen Monitor leider falsch:
0=100% richtig aber 1023 wird mit 65% falsch angezeigt.
Danke für den Hinweis.
Ist nun gefixt. Bitte mal die neueste Version ausm Github testen.
https://github.com/jp112sdl/HB-UNI-Sen- ... -MOIST.ino

VG,
Jérôme

deimos
Beiträge: 2982
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nachbau von HM-Geräten mit Arduino inkl. BidCos / AskSin

Beitrag von deimos » 02.05.2018, 12:28

Hi,
Bratmaxe hat geschrieben:mmm ist was dran :mrgreen: Danke!

Ich habe mal ein paar HB-UNI-SEN-PCB Platinen geordert, wenn ich welche übrig habe werde ich diese hier gerne anbieten, wenn Interesse besteht!
Wenn das die von mir sind, hättest du nur was sagen müssen, ich habe noch welche übrig...

Viele Grüße
Alex

1techone
Beiträge: 87
Registriert: 19.01.2016, 10:23
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Nachbau von HM-Geräten mit Arduino inkl. BidCos / AskSin

Beitrag von 1techone » 02.05.2018, 13:18

jp112sdl hat geschrieben:
1techone hat geschrieben:
Ist nun gefixt. Bitte mal die neueste Version ausm Github testen.
https://github.com/jp112sdl/HB-UNI-Sen- ... -MOIST.ino
Schon funktioniert es! (Addon neu und neu angelernt mit dem korrigierten Sketch)
Danke für die Hilfe !
>>(--was mir aber jetzt auffällt: es fehlt die Angabe der letzten Aktualisierung.)
>>BERICHTIGUNG = die Aktualisierung kommt erst, wenn der Wert sich ändert, also alles bestens !

Gruß Jürgen
Dateianhänge
Moist4.PNG

linuxdep
Beiträge: 137
Registriert: 29.08.2017, 23:17
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Nachbau von HM-Geräten mit Arduino inkl. BidCos / AskSin

Beitrag von linuxdep » 02.05.2018, 15:27

@deimos
ich dachte an so was https://www.ebay.at/itm/HLK-PM01-HLK-PM ... 283f7a8e56
Klar kosten Batterien nicht so viel, die billigen halten auch billig (kurz), Umwelttechnisch nicht so toll finde ich zumindest. Da Strom an den meisten Stellen eh vorhanden wäre bei mir. Nur ne Frage.
So ganz traue ich dem Ansatz noch nicht, die Batterien halten 2 Jahre durch. Meinen Fenstergriff musste ich schon nach einem 3/4 Jahr tauschen. Hängt viel davon ab, ob die Übertragung sofort erfolgreich ist.
===========================================================================
Neueinsteiger Homematic/ioBroker/ESP32
OS: Raspbian Stretch 11/2017
+ LXC - pivCCU
+ LXC - Debian stretch mit Mosquitto (MQTT Server)
+ LXC - Debian stretch mit PIHOLE
HW: Raspberry Pi2 V1.1 mit HM-MOD-RPI-PCB Funkmodul
Traum: ioBroker im Docker auf die DS918+, UVR1611-Heizungssteuerung anbindung an HM oder ioBroker
===========================================================================
Nützliche LINKS:
https://asksinpp.de/
===========================================================================

deimos
Beiträge: 2982
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nachbau von HM-Geräten mit Arduino inkl. BidCos / AskSin

Beitrag von deimos » 02.05.2018, 15:46

Hi,
linuxdep hat geschrieben:@deimos
ich dachte an so was https://www.ebay.at/itm/HLK-PM01-HLK-PM ... 283f7a8e56
Klar kosten Batterien nicht so viel, die billigen halten auch billig (kurz), Umwelttechnisch nicht so toll finde ich zumindest. Da Strom an den meisten Stellen eh vorhanden wäre bei mir. Nur ne Frage.
So ganz traue ich dem Ansatz noch nicht, die Batterien halten 2 Jahre durch. Meinen Fenstergriff musste ich schon nach einem 3/4 Jahr tauschen. Hängt viel davon ab, ob die Übertragung sofort erfolgreich ist.
Wie geschrieben: Ich werde nichts mit 230V machen, insb. nicht mit China Ware aus unbekannten Quellen. Ich will nicht die Verantwortung tragen, wenn jemand dadurch zu Schaden kommt oder irgendwo ein Haus abbrennt (auch wenn ich mit einer reinen Platine strafrechtlich *vielleicht* nicht in der Verantwortung bin, moralisch sehe ich diese Verantwortung für mich).

Wenn du in die Richtung gehen magst, dann kannst du gerne meine Platinen als Ausgangspunkt nehmen, nur nimm dann bitte meinen Namen vom Silkscreen.

Viele Grüße
Alex

Benutzeravatar
Gelegenheitsbastler
Beiträge: 496
Registriert: 15.10.2017, 07:29
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Nachbau von HM-Geräten mit Arduino inkl. BidCos / AskSin

Beitrag von Gelegenheitsbastler » 02.05.2018, 17:05

Ich habe die Schaltung noch nicht auf dem Tisch, um sie durch zu messen, aber ich gehe mal davon aus, dass ein Batteriebetrieb funktionieren müsste. Wichtig wäre nur, dass keine LED leuchtet, der LDO nicht genutzt wird und der µC wirklich in den Tiefschlaf geht. Gemäß dieser Liste:
https://www.bjoerns-techblog.de/2018/03 ... -pro-mini/

sollte es dann für eine relativ lange Zeit möglich sein, die Schaltung per Batterie zu betreiben. Soooo schnell ändern sich Temperatur, Feuchte und Luftdruck nicht. Daher würde ich bei mir kein Intervall von weniger als 10 Minuten einstellen. Davon ausgehend wären das dann (hoffe ich habe mich nicht verrechnet):

30mA Stromverbrauch fiktiv mit aktiviertem Sender
3,6mA Stromverbrauch µC im aktiven Zustand
3 Sekunden Laufzeit für die Übertragung
10 Minuten Intervall
0,005mA Verbrauch µC im deepsleep

6 Übertragungen pro Stunde
0,168025 mA/h
4,0326 mA/Tag
121 mA/Monat
1451 mA/Jahr

Je nach verwendeten Batterien sollte es für mindestens ein Jahr funktionieren, denn tendenziell ist der Verbrauch im Sendebetrieb deutlich geringer als 30mA. Auch ist die Laufzeit von 3 Sekunden eher hoch gewählt. Aber es kommt natürlich darauf an, wie schnell eine Übertragung erfolgreich quittiert werden kann. Ginge man von 27mA und 2 Sekunden aus, wäre der jährliche Verbrauch nur rund 880mA.

Das sind (sofern ich keinen Rechenfehler eingebaut habe) natürlich nur theoretische Überlegungen.
Das Komplizierteste an der Hausautomatisation ist der WAF.™ ​

RaspberryMatic 3.45.7.20190511 auf Raspberry Pi 3B mit HomeMatic Funkmodul von ELV und RTC
FritzBox 7490 FW 7.01 mit Mesh
FritzRepeater 1750E FW 7.01 mit Mesh
FRITZ!DECT 200 (als CUxD Gerät eingebunden)
Etliche selbst gebaute Aktoren und Sender

klassisch
Beiträge: 3461
Registriert: 24.03.2011, 04:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Nachbau von HM-Geräten mit Arduino inkl. BidCos / AskSin

Beitrag von klassisch » 02.05.2018, 17:18

Haben die Spannungswandler CE, VDE oder UL Prüfzeichen bzw. Kennzeichnung?
Wenn schon Netzbetrieb, dann schon eher die Pendants von Meanwell. Dann aber auch Isolationsstrecken und den Rest der VDE0100 und 0110 beachten und die Risiken lebenslang tragen.

Oder weit besser fertige Netzteile wie hier gelistet viewtopic.php?p=433347#p433347
Ich betreibe meine WeMos mit den darin genannten Netzteilen. Nicht nur CE Kennzeichnung, sondern auch rennomierte Prüfzeichen drauf. Gut und preiswert.
Was wohl umweltfreundlicher ist? Bei den vergleichsweise stromhungrigen WLAN Geräten wie meinen WeMos fraglos das Netzteil. Bei den anderen beschriebenen ist das schwieriger. Da braucht man bei Netzbetrieb schon für 0,70ct Ruhestrom pro Jahr, während ein Satz Batterien nur 40ct kosten würden. Und wenn man annimmt, daß die Kosten in etwa auch mit dem ökologischen Foorprint korrelieren, hätten die Batterien die Nase vorn. Also jedenfalls nicht wirklich "Pfui". Habe hier HM-Geräte, die etliche Jahre mit 2 oder 3 AA gelaufen sind. Darunter ein Bewegungsmelder, der in dieser Zeit fast eine viertel Million mal Bewegungen gemeldet hat. Da ist der ökologische Footprint wirklich nicht schlecht. Zeigt auch deutlich das Potential von BidCos (unverschlüsselt).

Gesperrt

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“