Nachbau HM-Geräte mit AVR und AskSinPP - Platine 1

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

jp112sdl
Beiträge: 3022
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nachbau HM-Geräte mit AVR und AskSinPP - Platine 1

Beitrag von jp112sdl » 06.06.2018, 13:38

deimos hat geschrieben: BOD per Software abschalten kann aber leider nur der 328P (zumindest laut allen Datenblättern).
Um diesen µC ging es doch hier (in dem Thread) bisher ausschließlich!?

Bratmaxe? Gelegenheitsbastler? ...328P oder?

VG,
Jérôme

deimos
Beiträge: 2872
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nachbau HM-Geräte mit AVR und AskSinPP - Platine 1

Beitrag von deimos » 06.06.2018, 13:43

Hi,

an sich ja, aber wie schnell hat man aus Versehen einen 328 (ohne P) oder einen 328PB gekauft. ;-)

(und bei mir liegen ja auch noch der 644 und der 1284 rum...)

Viele Grüße
Alex

Bratmaxe
Beiträge: 1364
Registriert: 28.05.2015, 12:48
Wohnort: Willich

Re: Nachbau HM-Geräte mit AVR und AskSinPP - Platine 1

Beitrag von Bratmaxe » 06.06.2018, 13:45

jp112sdl hat geschrieben:Ich setze immer
L:FF, H:D2, E:FE

Hier gibts nen schönen Online-Fusecalculator:
http://www.engbedded.com/fusecalc

Ja dann ist es "devide clock by 8"..
Aber wenn du E:FE progreammierst, dann ist laut dem Onlinecalculator BOD = 1,8V Bei FF wäre BOD = Disabled.


Vielen Dank das du/ihr mir das erklärt habt!

Ja bei mir ging es speziell um den 328P!
Gruß Carsten

jp112sdl
Beiträge: 3022
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nachbau HM-Geräte mit AVR und AskSinPP - Platine 1

Beitrag von jp112sdl » 06.06.2018, 13:45

deimos hat geschrieben:Hi,

an sich ja, aber wie schnell hat man aus Versehen einen 328 (ohne P) oder einen 328PB gekauft. ;-)

(und bei mir liegen ja auch noch der 644 und der 1284 rum...)

Viele Grüße
Alex
Nach meinen Erfahrungen aus User-PNs/Supportanfragen (28 Stk.) haben bisher 100% den 328P (bzw. den Pro Mini) genutzt. :wink:

VG,
Jérôme

deimos
Beiträge: 2872
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nachbau HM-Geräte mit AVR und AskSinPP - Platine 1

Beitrag von deimos » 06.06.2018, 13:46

Hi,

und noch eine Kleinigkeit dazu aus dem Datenblatt:
If BOD is disabled in software, the BOD function is turned off immediately after entering the sleep mode. Upon wake-up from sleep, BOD is automatically enabled again. This ensures safe operation in case the VCC level has dropped during the sleep period.
When the BOD has been disabled, the wake-up time from sleep mode will be approximately 60 μs to ensure that the BOD is working correctly before the MCU continues executing code.
Auch wenn die 60µs vermutlich vollständig irrelevant für ein AskSin Gerät sind.

Viele Grüße
Alex

Benutzeravatar
Gelegenheitsbastler
Beiträge: 492
Registriert: 15.10.2017, 07:29
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Nachbau HM-Geräte mit AVR und AskSinPP - Platine 1

Beitrag von Gelegenheitsbastler » 06.06.2018, 14:24

@Bratmaxe:
"devide clock by 8" bezieht sich auf die interne Taktung. Ist der Haken nicht gesetzt, läuft der AVR mit 8Mhz. Ist der Haken gesetzt, wird durch acht geteilt, wodurch er dann intern mit 1Mhz läuft. Das ist aber eigentlich nur wichtig, wenn man eine sehr geringe Spannung hat oder aber auch noch die letzten 0,x µA einsparen möchte.

Ich nutze überwiegend die 328P. Aber ich muss deimos Recht geben. Das könnte auch durchaus mal anders sein. Daher stelle auch ich BOD grundsätzlich über die Fuses ein. (So kann man im Sketch nichts vergessen)
Das Komplizierteste an der Hausautomatisation ist der WAF.™ ​

RaspberryMatic 3.45.7.20190511 auf Raspberry Pi 3B mit HomeMatic Funkmodul von ELV und RTC
FritzBox 7490 FW 7.01 mit Mesh
FritzRepeater 1750E FW 7.01 mit Mesh
FRITZ!DECT 200 (als CUxD Gerät eingebunden)
Etliche selbst gebaute Aktoren und Sender

jp112sdl
Beiträge: 3022
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nachbau HM-Geräte mit AVR und AskSinPP - Platine 1

Beitrag von jp112sdl » 06.06.2018, 14:28

Aufgrund negativer Erfahrung (BI), lasse ich den BOD auf 1,8V stehen.
Komme ja so oder so im Sleep auf 4µA.
Habe aber nicht den Trödel, falls im Wach-Betrieb die Spannung mal absackt und das CC1101 wieder macht was es will...
Aber wie gesagt - alles auf den 328P bezogen.
Einige HM-Geräte haben sogar eine Hardware-BI-Protection eingebaut.
Zumindest interpretiere ich sie so, da ich sonst keinen weiteren Nutzen sehe, das Funkmodul vom Vcc zu trennen.

VG,
Jérôme

Bratmaxe
Beiträge: 1364
Registriert: 28.05.2015, 12:48
Wohnort: Willich

Re: Nachbau HM-Geräte mit AVR und AskSinPP - Platine 1

Beitrag von Bratmaxe » 07.06.2018, 08:13

Moin moin,

kann ich die Fuses eigentlich beliebig oft setzen? Also könnte ich z.B. meinen ATMEGA328P auf meinem gekauften Arduino-Pro-Mini-Board wieder dazu bringen, das dieser den Internen Oszillator verwendet (vorausgesetzt das zur der Zeit natürlich noch ein externen Oszillator angeschlossen ist, soweit hatte ich das verstanden?

Fuses klingt so nach ... wenn einmal programmiert dann für immer so.

Gruß Carsten
Gruß Carsten

papa
Beiträge: 325
Registriert: 22.05.2018, 10:23
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Nachbau HM-Geräte mit AVR und AskSinPP - Platine 1

Beitrag von papa » 07.06.2018, 08:30

Ja kannst Du öfter setzen.
Anfragen zur AskSin++ werden nur im Forum beantwortet

Bratmaxe
Beiträge: 1364
Registriert: 28.05.2015, 12:48
Wohnort: Willich

Re: Nachbau HM-Geräte mit AVR und AskSinPP - Platine 1

Beitrag von Bratmaxe » 07.06.2018, 08:30

Danke! Gut zu wissen :D
Gruß Carsten

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“