Nachbau HM-Geräte mit AVR und AskSinPP - Platine 1

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

deimos
Beiträge: 3042
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nachbau HM-Geräte mit AVR und AskSinPP - Platine 1

Beitrag von deimos » 18.06.2018, 13:02

Hi,

ich habe vor, den Arduino Bootloader so anzupassen, dass auch in diesem die Gerätedaten abgelegt werden können. Ich würde gerne per FTDI flashen, aber den Vorteil, die Gerätedaten im Bootloader zu haben, hätte ich auch gerne. Und mit Optiboot gibt es an sich ja einen Bootloader, der klein genug ist, damit da noch Platz für die Gerätedaten ist.

Viele Grüße
Alex

papa
Beiträge: 348
Registriert: 22.05.2018, 10:23
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Nachbau HM-Geräte mit AVR und AskSinPP - Platine 1

Beitrag von papa » 18.06.2018, 13:47

Ich glaube das geht auch mit dem originalen. Hatte ich schon mal gecheckt - aber dann doch nicht umgesetzt.
Anfragen zur AskSin++ werden nur im Forum beantwortet

deimos
Beiträge: 3042
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nachbau HM-Geräte mit AVR und AskSinPP - Platine 1

Beitrag von deimos » 18.06.2018, 15:10

Hi,

rein vom Bootloader her sollte es gehen, der ist klein genug und beim Arduino sind die Fuses ja auf 2K eingestellt. Aber es fehlt noch ein kleines Tooling um die Gerätedaten in den Bootloader zu bringen. Wobei es in meinen Augen schon einen gewissen Charme hätte, wenn man die Orginal Sourcen um Platzhalter für die Gerätedaten patcht, damit man auf dauer sicher sein kann, dass man nicht aus Versehen eine neuere Version des Bootloaders kaputt macht.

Viele Grüße
Alex

Bratmaxe
Beiträge: 1421
Registriert: 28.05.2015, 12:48
Wohnort: Willich
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Nachbau HM-Geräte mit AVR und AskSinPP - Platine 1

Beitrag von Bratmaxe » 22.06.2018, 21:49

Hallo,

ich verzweifel hier gerade an dem Sonoff S20 Umbau.
Mein Aufbau ohne Sonoff funktioniert, der Sonoff schatet aber sofort bei Spannungszufuhr das Relais und bleibt dann die ganze Zeit angeschaltet. Egal was ich mache, selbst ohne Platine schaltet der Sonoff S20 sofrt das Relais, was nicht kann, da PWM0 (siehe Schaltung) nicht mehr angesteuert werden kann (ESP fehlt).

Habt ihr ne Idee woran das liegen kann? Ich fall hier bald vom Glauben hab.

Gruß Carsten
Gruß Carsten

Benutzeravatar
Gelegenheitsbastler
Beiträge: 496
Registriert: 15.10.2017, 07:29
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Nachbau HM-Geräte mit AVR und AskSinPP - Platine 1

Beitrag von Gelegenheitsbastler » 23.06.2018, 07:48

Lötbrücke, Produktionsfehler... Das kann so ziemlich alles sein. Oder haben die vielleicht die Schaltung verändert, so dass es jetzt eine Pullup gibt? Gute Fotos wären vielleicht hilfreich.

Dein Problem passt aber auch eigentlich nicht mehr so wirklich zur Überschrift. Wie wäre es mit einem separaten Thread?
Das Komplizierteste an der Hausautomatisation ist der WAF.™ ​

RaspberryMatic 3.45.7.20190511 auf Raspberry Pi 3B mit HomeMatic Funkmodul von ELV und RTC
FritzBox 7490 FW 7.01 mit Mesh
FritzRepeater 1750E FW 7.01 mit Mesh
FRITZ!DECT 200 (als CUxD Gerät eingebunden)
Etliche selbst gebaute Aktoren und Sender

Bratmaxe
Beiträge: 1421
Registriert: 28.05.2015, 12:48
Wohnort: Willich
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Nachbau HM-Geräte mit AVR und AskSinPP - Platine 1

Beitrag von Bratmaxe » 23.06.2018, 17:34

Ich habe den Fehler gefunden es war anscheinend eine Lötbr0cke zwischen R19 und R20. Und die Schaltung wurde so verändert das R20 ein Pullup ist und deswegen lag VCC direkt auf dem D5, weswegen das Relais sofort angezogen ist.
Jetzt läuft es..

Danke
Gruß Carsten

Benutzeravatar
Gelegenheitsbastler
Beiträge: 496
Registriert: 15.10.2017, 07:29
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Nachbau HM-Geräte mit AVR und AskSinPP - Platine 1

Beitrag von Gelegenheitsbastler » 23.06.2018, 17:37

Dann lag ich mit meiner Glaskugel ja gar nicht so schlecht :lol:
Prima, dass es jetzt läuft!
Das Komplizierteste an der Hausautomatisation ist der WAF.™ ​

RaspberryMatic 3.45.7.20190511 auf Raspberry Pi 3B mit HomeMatic Funkmodul von ELV und RTC
FritzBox 7490 FW 7.01 mit Mesh
FritzRepeater 1750E FW 7.01 mit Mesh
FRITZ!DECT 200 (als CUxD Gerät eingebunden)
Etliche selbst gebaute Aktoren und Sender

Bratmaxe
Beiträge: 1421
Registriert: 28.05.2015, 12:48
Wohnort: Willich
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Nachbau HM-Geräte mit AVR und AskSinPP - Platine 1

Beitrag von Bratmaxe » 25.06.2018, 08:17

Moin,

ja deine Glaskugel musst du mir dann mal bitte für's Lottospielen ausleihen! :D :D

Der neue Aktor läuft wunderbar, bisher keinerlei Probleme...

ich habe einen alten originalen Zwischenstecker durch "Tauschen" auf der Zentrale gegen diesen Aktor getauscht, das hat in allen Programmen funktioniert, nur die Direktverknüpfung hat sich danach "komisch" verhalten. Beim drücken des direkt verknüpften Tasters ging der Aktor ein-aus direkt nacheinander, und manchmal auch ein-aus-ein..
Nachdem ich die Direktverknüpfungen gelöscht und wieder angelegt hatte, war das Problem auch auch weg.. Denke das das aber eher an der CCU lag, als an dem Aktor selber!

Gruß Carsten
Gruß Carsten

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“