Funk-Wassermelder HM-Sec-WDS-2

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

cmjay
Beiträge: 512
Registriert: 19.09.2012, 10:53
Wohnort: Jottweedee

Re: Funk-Wassermelder HM-Sec-WDS-2

Beitrag von cmjay » 23.07.2018, 16:30

O.k. danke, dann muss ich wohl nur die Pins vertauschen. Hatte das gestern mal kurz probiert, aber dabei irgendwie eine Lötbrücke auf dem ProMini produziert, so dass insgesamt durchgehend nur noch "Trocken" angezeigt wurde. Nach dem Drama mit dem Verlöten des CC1101 war ich aber schon so gereizt, dass ich den ganzen Kram erst mal in die Ecke gepfeffert habe... :)
Es kann leider nicht ganz ausgeschlossen werden, dass ich mich irre.

ACHTUNG! Per Portweiterleitung aus dem Internet erreichbare CCU-WebUI ist unsicher! AUCH MIT PASSWORTSCHUTZ! Daher: Portweiterleitung deaktivieren!

didik1968
Beiträge: 41
Registriert: 16.05.2018, 17:07

Re: Funk-Wassermelder HM-Sec-WDS-2

Beitrag von didik1968 » 23.07.2018, 16:33

@cmjay,
seh gerade an deinen Parametereinstellungen das Du bei Feuchtigkeit : Wasserstand erkannt und bei Wasserstand : Feuchtigkeit erkannt eingestellt hast.
Denke mal das ist dein Problem

cmjay
Beiträge: 512
Registriert: 19.09.2012, 10:53
Wohnort: Jottweedee

Re: Funk-Wassermelder HM-Sec-WDS-2

Beitrag von cmjay » 23.07.2018, 16:39

Ja, richtig, das meinte ich mit "Pins tauschen". Ich ging davon aus, dass ein Swappen von Pin 3 und 6 keinen Unterschied macht, da man das ja in den Kanaleinstellungen entsprechend anpassen kann. Dem ist wohl nicht so. Im Sketch selbst ist das aus meiner Sicht nicht ganz eindeutig (SensePin1, SensePin2). Naja, wenn's weiter nichts ist ... Hauptsache ich muss in den nächsten Tagen, bis meine Hände nicht mehr so zittern, nix mehr am CC1101 löten ... :mrgreen:
Es kann leider nicht ganz ausgeschlossen werden, dass ich mich irre.

ACHTUNG! Per Portweiterleitung aus dem Internet erreichbare CCU-WebUI ist unsicher! AUCH MIT PASSWORTSCHUTZ! Daher: Portweiterleitung deaktivieren!

didik1968
Beiträge: 41
Registriert: 16.05.2018, 17:07

Re: Funk-Wassermelder HM-Sec-WDS-2

Beitrag von didik1968 » 23.07.2018, 16:52

Mit dem CC1101 hatte ich auch so meine Probleme
Die ersten zwei hab ich geschrottet, :shock:
Deshalb auch meine anlern Probleme
Aber mit der neuen Lieferung hat´s besser geklappt.
Hab jetzt erfolgreich einen Wassermelder und Differenztemperaturmesser gebaut :D

cmjay
Beiträge: 512
Registriert: 19.09.2012, 10:53
Wohnort: Jottweedee

Re: Funk-Wassermelder HM-Sec-WDS-2

Beitrag von cmjay » 23.07.2018, 20:14

Kurze Rückmeldung: es waren tatsächlich die vertauschten Pins.
Für alle, die im Zweifel sind, die richtige Zuordnung ist:
Nasskontakt <-> ProMini Pin 3
Feuchtkontakt <-> ProMini Pin 6

Jetzt funktioniert alles.
Danke für eure Hilfe.
Es kann leider nicht ganz ausgeschlossen werden, dass ich mich irre.

ACHTUNG! Per Portweiterleitung aus dem Internet erreichbare CCU-WebUI ist unsicher! AUCH MIT PASSWORTSCHUTZ! Daher: Portweiterleitung deaktivieren!

didik1968
Beiträge: 41
Registriert: 16.05.2018, 17:07

Re: Funk-Wassermelder HM-Sec-WDS-2

Beitrag von didik1968 » 23.07.2018, 20:52

Ok Jetzt hab ich dein Problem verstanden,
Ich denke Du hättest auch im Sketch Pin 3 als Feuchtkontakt und Pin 6 als Nasskontakt festlegen können.
Vielleicht können Jerome oder Papa ja bestätigen ob ich das richtig verstanden habe.
Dazu hätte ich auch gleich noch ne Frage.
Will mir noch nen zweiten Wassermelder bauen.
Hab dafür nur noch ne kleine Platine von Deimos.
Auf der sind Pin 3 und 6 nicht herausgeführt.
Kann ich dafür auch Pin A0 und Pin A1 nehmen?

klassisch
Beiträge: 3405
Registriert: 24.03.2011, 04:32

Re: Funk-Wassermelder HM-Sec-WDS-2

Beitrag von klassisch » 23.07.2018, 20:55

Danke @cmjay für die Klarstellung der Pins, das hilft.
Was habt Ihr mit den C1101 Platinchen? Vielleicht ist Euer Draht zu dick? Ich nehme den (ausser für die Versorgungen, die brauchens fett) https://www.pollin.de/p/feindraht-rubad ... ule-562470 . Gut dieser spezielle Typ ist nicht mehr lieferbar aber sowas in der Art. Ist schon recht dünn. Aber macht die Lötaugen nicht kaputt, eher reisst der Draht - ja das macht er sogar ganz gerne. Etwas dicker geht also sicher auch noch.

jp112sdl
Beiträge: 2717
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: Funk-Wassermelder HM-Sec-WDS-2

Beitrag von jp112sdl » 23.07.2018, 21:16

didik1968 hat geschrieben:
23.07.2018, 20:52
Kann ich dafür auch Pin A0 und Pin A1 nehmen?
Jo, einfach eintragen:
https://github.com/pa-pa/AskSinPP/blob/ ... DS.ino#L26

VG,
Jérôme

cmjay
Beiträge: 512
Registriert: 19.09.2012, 10:53
Wohnort: Jottweedee

Re: Funk-Wassermelder HM-Sec-WDS-2

Beitrag von cmjay » 23.07.2018, 21:24

Ich denke Du hättest auch im Sketch Pin 3 als Feuchtkontakt und Pin 6 als Nasskontakt festlegen können.
Das hatte ich auch kurz überlegt, war mir dann aber nicht sicher, ob die spezielle Funktion von Pin 3 (und 2) des ProMini als External Interrupt in dem Zusammenhang eine Rolle spielt. Und bevor ich noch dreimal um den Block fahre, dachte ich ich mach's gleich richtig und löte die Pins um.
Kann ich dafür auch Pin A0 und Pin A1 nehmen?
Das würde ich bezweifeln, da A0 und A1 analoge Input Pins sind (im Gegensatz zu Pins 3 und 6, die digitale In/Out Pins sind).
Edit: Jerome war schneller. Und da er sich offensichtlich besser in der Materie auskennt, würde ich mal seiner Aussage Glauben schenken.
Vielleicht ist Euer Draht zu dick?
Wahrscheinlich ist dieses Drama mit dem Verlöten des Funkmoduls nur mein ganz spezielles Problem (die Augen lassen langsam nach und die Hände werden zittrig ... :roll: ). Du hast recht, dünnerer Draht wäre besser gewesen. Aber dann hätte ich wahrscheinlich Stunden mit fehlgeschlagenem Abisolieren verbracht :mrgreen:
Es kann leider nicht ganz ausgeschlossen werden, dass ich mich irre.

ACHTUNG! Per Portweiterleitung aus dem Internet erreichbare CCU-WebUI ist unsicher! AUCH MIT PASSWORTSCHUTZ! Daher: Portweiterleitung deaktivieren!

jp112sdl
Beiträge: 2717
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: Funk-Wassermelder HM-Sec-WDS-2

Beitrag von jp112sdl » 23.07.2018, 21:27

cmjay hat geschrieben:
23.07.2018, 21:24
Kann ich dafür auch Pin A0 und Pin A1 nehmen?
Das würde ich bezweifeln, da A0 und A1 analoge Input Pins sind (im Gegensatz zu Pins 3 und 6, die digitale In/Out Pins sind).
Ich nutze A0 und A1. Sie stehen einem "digitalen" Input in nichts nach.

VG,
Jérôme

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“