Arduino Pro Mini mit Solar betreiben (allgemein)

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
Bratmaxe
Beiträge: 1421
Registriert: 28.05.2015, 12:48
Wohnort: Willich
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Arduino Pro Mini mit Solar betreiben (allgemein)

Beitrag von Bratmaxe » 25.05.2018, 08:38

Hier habe ich mal meine Solar-Versorgung dargestellt (befindet sich noch im Anfangsstadium und muss noch ausgiebig getestet werden...)
Ist also mehr so "Alpha" bis "Beta" Status!

Bauteile + Kosten:
- Akku 3,7V Lithium (https://de.aliexpress.com/item/2PCS-lot ... 88013.html)
- Solarpanel 6V (https://de.aliexpress.com/item/Zerosky- ... 94976.html)
- Stepup Regler 2,6V-6V zu 6V = 1,66€ (https://de.aliexpress.com/item/DD06AJSB ... 92194.html)
- Laderegler (https://de.aliexpress.com/item/3-7V-4-2 ... 55741.html)
- Überladeschutz (https://de.aliexpress.com/item/3-7V-4-2 ... 57102.html)

Infos:
Das von mir ausgewählte Lademodul kann am Eingang 4,5-8V und hat am Ausgang 5V (gibt es auch als 6V, 9V oder 12V Variante - Achtet also darauf, was euer Arduino/Nachbau am RAW Pin als Maximalspannung angegeben hat!)

Der Stepup zwischen Solarpanel und Laderegler ist leider notwendig, das das Solarmodul nur selten die angegbenen 6V erreicht. Ein stärkeres Solarpanel mit per Spannung können wir nicht verwenden, da der Laderegler nur bis zu 8V kann.
Panels die mehr Strom liefern könne oder Parallelschaltung der Panels ist aber möglich. Achtet aber dann darauf, das der Maximalstrom aller Panels nicht den maximalen Eingangsstrom des Lademoduls übersteigt.

Anschaltung:
Wichtig! Entgegen vieler anderer Anleitungen muss in diesem Fall der LDO auf dem Arduino bleiben, er erzeugt die VCC-Spannung.
Arduino mit Solar betreiben.jpg
Anschaltung
Ich werde auf jeden Fall später mal berichten ob und wie alles so läuft!

Gruß Carsten


EDIT1: Aktuell läuft der Aufbau so noch nicht, ich vermute ich muss noch einen StepUp hinter das Solarpanel bringen, da die 4,5V sonst nur bei richtiger Ausrichtung und voller Sonneneinstrahlung überschritten werden. Bisher lädt meine Batterie noch nicht!
Also bitte noch nicht nachbauen, bis ich den Fehler gefunden habe...

EDIT 16.07.18: Am Wochenende sind endlich die fehlenden Bauteile angekommen. Mit einem Stepup-Wandler hinter dem Solarpanel funktioniert das Laden nun deutlich besser. Ich habe aber immer noch Probleme. Das kleine Solarpanel schein nicht genügend Energie in den Akku zu speichern, so das es für die nächste Nacht reicht, und das jetzt im Sommer, wo es viele Sonnenstunden gibt. Vermutlich sind die ganzen StepUp und StepDown Wandler einfach in Summe zu ineffizient.. (Solar->StepUp->Laderegler mit StepDown -> Batterie..... Batterie-> Laderegler mit StepUp-> Arduino mit StepDown.. Also von Solar-Panel bis zum Arduino sind 4 Wandler enthalten.. Ich teste aber noch weiter..
Zuletzt geändert von Bratmaxe am 16.07.2018, 07:30, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß Carsten

chka
Beiträge: 1685
Registriert: 13.02.2012, 20:23
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Arduino Pro Mini mit Solar betreiben (allgemein)

Beitrag von chka » 22.06.2018, 18:44

gibt es ein update zu der guten idee
Watchdog Watchdog2- CuL V2 868mHz- CuxDemon - PioTek Tracker - Velux und Somfy Anbindung- io.Broker aufm ESX 6.5
Keine Support PNs Danke!

Benutzeravatar
Gelegenheitsbastler
Beiträge: 496
Registriert: 15.10.2017, 07:29
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Arduino Pro Mini mit Solar betreiben (allgemein)

Beitrag von Gelegenheitsbastler » 24.06.2018, 15:26

Viel Sinn macht es ja eigentlich nicht, die Spannung zuerst (mit Verlusten) auf 5V zu bringen, um sie dann (mit weiteren Verlusten) wieder abzusenken. Wäre es nicht sinnvoller, ein Panel zu wählen, dass eine höhere Spannung hat, oder zwei gleiche in serie zu schalten? Wenn Leistung nicht ausreicht, 2 in serie und 2 parallel?

Ansonsten schau mal bei Pololu vorbei. Die haben jede Menge (vernünftige) Regler im Angebot. Beispielsweise diesen hier:

https://www.exp-tech.de/module/stromspa ... 1f5?c=1068
Das Komplizierteste an der Hausautomatisation ist der WAF.™ ​

RaspberryMatic 3.45.7.20190511 auf Raspberry Pi 3B mit HomeMatic Funkmodul von ELV und RTC
FritzBox 7490 FW 7.01 mit Mesh
FritzRepeater 1750E FW 7.01 mit Mesh
FRITZ!DECT 200 (als CUxD Gerät eingebunden)
Etliche selbst gebaute Aktoren und Sender

papa
Beiträge: 348
Registriert: 22.05.2018, 10:23
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Arduino Pro Mini mit Solar betreiben (allgemein)

Beitrag von papa » 24.06.2018, 19:05

Vielleicht hilft ja dieser Artikel hier?

http://www.instructables.com/id/SOLAR-P ... R-STATION/
Anfragen zur AskSin++ werden nur im Forum beantwortet

Bratmaxe
Beiträge: 1421
Registriert: 28.05.2015, 12:48
Wohnort: Willich
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Arduino Pro Mini mit Solar betreiben (allgemein)

Beitrag von Bratmaxe » 25.06.2018, 07:56

Moin,

das diese Schaltung vom Wirkungsgrad äußerst schlecht ist war mir von vorn herein klar.
Ein Panel mit höherer Spannung zu wählen kann man machen, aber dann muss man sich nach einem anderen Laderegler umschauen. Mein Laderegler kann nur bis zu 8V am Eingang und das 6V Panel hat schon bis zu 7V (Leerlauf) bei voller Sonneneinstrahlung. Und bisher konnte ich keine Lademodul finde, das eine größere Eingangsspannung kann. Also bin ich da dann auch wieder bei einem Stepdown Wandler.

Aktuell habe ich den Laderegler mit 12V ausgewählt. Aber ich befürchte, das meine Clone (obwohl so angegeben) mit den 12V am RAW-Pin nicht klarkommen. Einer ist mir schon durchgebrannt (wohl bei einer anderen Anwendung)
Daher werde ich wohl mal die 5V Variante bestellen, aber dann bin ich wieder 4 Wochen weiter bis die mal da ist. Bei 5V könnte ich diese theoretisch direkt auf VCC legen (wenn der Clone das denn kann, aber der Chip sollte ja der originale sein, und der kann bis zu 5,5V laut Datasheet), dann könnte ich den LDO auf dem Arduino zumindest "einsparen".

Daher gibt es aktuell noch keine Neuigkeiten....

Gruß Carsten
Gruß Carsten

jp112sdl
Beiträge: 3355
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Arduino Pro Mini mit Solar betreiben (allgemein)

Beitrag von jp112sdl » 25.06.2018, 08:09

Bratmaxe hat geschrieben: Daher werde ich wohl mal die 5V Variante bestellen, aber dann bin ich wieder 4 Wochen weiter bis die mal da ist. Bei 5V könnte ich diese theoretisch direkt auf VCC legen (wenn der Clone das denn kann, aber der Chip sollte ja der originale sein, und der kann bis zu 5,5V laut Datasheet), dann könnte ich den LDO auf dem Arduino zumindest "einsparen".

Daher gibt es aktuell noch keine Neuigkeiten....

Gruß Carsten
Und dann noch mal einen extra 3.3V LDO fürs CC1101?
Der 5V Pro Mini hat auch ein 16 MHz statt 8 MHz Quarz verbaut.
Das kann Probleme mit der AskSinPP geben. Ich habe zwar selbst 16Mhz Pro Minis im Einsatz, aber nur bei „ungetimeten“ Sketchen. ( Fernbedienungen. )

VG,
Jérôme

deimos
Beiträge: 3045
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Arduino Pro Mini mit Solar betreiben (allgemein)

Beitrag von deimos » 25.06.2018, 08:10

Hi,

meinst du einen Arduino mit 5V? Dann hast du aber ein Problem mit dem CC1101, der verträgt max. 3.9V und mit 5V wirst du den grillen.

Viele Grüße
Alex

deimos
Beiträge: 3045
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Arduino Pro Mini mit Solar betreiben (allgemein)

Beitrag von deimos » 25.06.2018, 08:14

Hi,
jp112sdl hat geschrieben: Der 5V Pro Mini hat auch ein 16 MHz statt 8 MHz Quarz verbaut.
Das kann Probleme mit der AskSinPP geben. Ich habe zwar selbst 16Mhz Pro Minis im Einsatz, aber nur bei „ungetimeten“ Sketchen. ( Fernbedienungen. )
Das Problem kann man ja noch einfach lösen: Einfach den internen RC nehmen, der hat 8MHz. Und wirklich schlechter als die externen Resonatoren auf dem Arduino Pro Mini ist der nicht, gefühlt teilweise sogar eher besser. Erst ein echter Quarz wäre besser.

Viele Grüße
Alex

Bratmaxe
Beiträge: 1421
Registriert: 28.05.2015, 12:48
Wohnort: Willich
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Arduino Pro Mini mit Solar betreiben (allgemein)

Beitrag von Bratmaxe » 25.06.2018, 08:19

Stimmt, an den CC1101 hatte ich gerade nicht gedacht, also dann kann ich auch den LDO auf dem Board nehmen.. Ihr habt ja Recht bitte nicht steinigen :D :D
Gruß Carsten

deimos
Beiträge: 3045
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Arduino Pro Mini mit Solar betreiben (allgemein)

Beitrag von deimos » 25.06.2018, 08:24

Hi,
jp112sdl hat geschrieben: Und dann noch mal einen extra 3.3V LDO fürs CC1101?
Der LDO alleine wird nicht reichen, du bräuchtest auch noch Pegelwandler für die Signalleitungen Richtung CC1101 (im einfachsten Fall passenden Widerstände).

Viele Grüße
Alex

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“