RegenMENGENmessung gesucht

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

jp112sdl
Beiträge: 2685
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: RegenMENGENmessung gesucht

Beitrag von jp112sdl » 04.06.2018, 15:05

papa hat geschrieben:Wie oft sendet Du eigentlich die Werte ? Die Windrichtung und -geschwindigkeit kann sich ja schon recht schnell ändern.
Ja, das war so eine Sache.
Bei der Windgeschwindigkeit sende ich den Mittelwert über 30 Sekunden.
Das ist auch das Sendeintervall.
Anders gehts nicht... Man könnte noch ein weiteres Datenfeld "Böe" hinzufügen, um Spitzen mit zu übermitteln... 8)

Die Windrichtung wird nur zum Sendezeitpunkt erfasst.
Bei der nächsten Aussendung wird die Differenz zur vorherigen Richtung als Schwankungsbreite übertragen.
Mehr Zauberei hab ich erstmal noch nicht da reingesteckt.

VG,
Jérôme

Benutzeravatar
DiJe
Beiträge: 474
Registriert: 04.03.2015, 05:51

Re: RegenMENGENmessung gesucht

Beitrag von DiJe » 04.06.2018, 16:20

Dann wirds Zeit für eine Anschaffung :D
Ich wüßte nicht wie und wo die Magnete angebracht werden und anderes.
Deine Wetterstation ist schon ein bemerkenswertes, geniales Projekt.
Ich bzw.wir würden es sehr schätzen wenn du eine detaillierte Bauanleitung
hier oder bei Github einstellen würdest.
Wenn es denn deine Zeit zuläßt.
Vielen lieben Dank für die Hilfe und das teilen deiner Projekte.
Ohne so Menschen wie dich und andere würden ich und oder auch andere nicht weiter kommen,
oder in die Materie garnicht erst einsteigen können.
LG Dieter

jp112sdl
Beiträge: 2685
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: RegenMENGENmessung gesucht

Beitrag von jp112sdl » 04.06.2018, 17:16

Eine Schritt für Schritt Anleitung wollte ich eigentlich nicht erstellen.
Das bekommt man mit ein bisschen hobbybastlerischem Enthusiasmus hin.
Detailbilder gibts hier beim Druckmodell: https://www.thingiverse.com/thing:2849562
Als Halter für den Arduino, BME und BH1750 habe ich den Stevensson Screen hier genommen: https://www.thingiverse.com/thing:2821592

Die Verdrahtung sollte aus dem Sketch hervorgehen, aber ich mache einen Fritzing-Plan noch fertig und packe ihn zum Sketch/Addon: https://github.com/jp112sdl/HB-UNI-Sen-WEA

VG,
Jérôme

Micha121
Beiträge: 203
Registriert: 21.12.2016, 23:53
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: RegenMENGENmessung gesucht

Beitrag von Micha121 » 04.06.2018, 18:34

Also ich hab die 150€ geschätzt, weil ich dachte, Du nimmst das Arduino Uno Rev.3 Mikrocontroller Board, weil das auf dem "Schaltplan" so aussah.

Du kannst Dir das vielleicht nicht so vorstellen, weil das für Dich so easy ist, aber ich bin damit bspw. komplett überfordert... Ich wüsste nicht - und da gebe ich Dieter recht - wo ich anfangen und aufhören soll, wie die Stromversorgung ausschaut, wie man das Gehäuse wasserdicht bekommt, wo man was montieren muss, etc. pp.! Da kann ich meine Gehirnzellen so viel anstrengen, wie ich will, da passiert nix... :mrgreen:

Also ich wäre eventuell sogar bereit, für einen vormontierten Bausatz, den ich nur noch zusammenschrauben muss, Geld zu bezahlen! Ich denke, wir würden uns schon einig werden und Du hättest einen Teil Deiner Kosten gedeckt und würdest auch noch ein paar von Deinen Magneten loswerden! :wink:

Eventuell deshalb, weil ich noch ein paar Alternativen abchecken möchte. Der Verweis auf das Design von Netatmo kam deshalb, weil meine Frau bspw. die normalen Wetterstationen hässlich findet. Unser Garten ist gerade mal 4 Wochen alt, daher noch nicht viel bewachsen, so dass einzelne Elemente schon sehr auffallen. Und da ist ein Windmesser von Netatmo halt schon schöner...

Ach ja, der Gutschein geht leider nicht mehr, hab ihn im Warenkorb (schon vor meinem Post) testweise mal eingegeben, ist aber ungültig. Wie gesagt, ich schreibe entweder den Händler mal an oder schaue mich noch weiter um.

Für sofortigen Alarm bei Regen wird man ja um einen Regensensor nicht drumrum kommen. Hier im Forum hat ja auch ein User mit dem Weatherman ein schönes Projekt vorgestellt, da schreckt aber auch die Optik ein bisschen ab.

jp112sdl
Beiträge: 2685
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: RegenMENGENmessung gesucht

Beitrag von jp112sdl » 04.06.2018, 18:54

Micha121 hat geschrieben: Also ich hab die 150€ geschätzt, weil ich dachte, Du nimmst das Arduino Uno Rev.3 Mikrocontroller Board, weil das auf dem "Schaltplan" so aussah.
Welcher Schaltplan?
Aber selbst wenn - der Arduino Uno Rev.3 kostet auch nur nen 10er.
Micha121 hat geschrieben: Du kannst Dir das vielleicht nicht so vorstellen, weil das für Dich so easy ist, aber ich bin damit bspw. komplett überfordert... Ich wüsste nicht - und da gebe ich Dieter recht - wo ich anfangen und aufhören soll, wie die Stromversorgung ausschaut, wie man das Gehäuse wasserdicht bekommt, wo man was montieren muss, etc. pp.! Da kann ich meine Gehirnzellen so viel anstrengen, wie ich will, da passiert nix... :mrgreen:
Wasserdicht ist nix... Das Gehäuse hat überlappende Lamellen, so dass Luft durchwehen kann, aber kein Regen rein kommt.
Netzteil ist irgendeins mit 5V aus der Kramkiste.
Micha121 hat geschrieben:
Also ich wäre eventuell sogar bereit, für einen vormontierten Bausatz, den ich nur noch zusammenschrauben muss, Geld zu bezahlen! Ich denke, wir würden uns schon einig werden und Du hättest einen Teil Deiner Kosten gedeckt und würdest auch noch ein paar von Deinen Magneten loswerden! :wink:
Das übersteigt wiederum meinen zeitlichen Rahmen. Allein das Drucken hat 2 Tage gedauert. Also nicht 48h, aber an 2 Tagen je ca. 10 Stunden.

VG,
Jérôme

Micha121
Beiträge: 203
Registriert: 21.12.2016, 23:53
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: RegenMENGENmessung gesucht

Beitrag von Micha121 » 04.06.2018, 19:08

Ok, danke für die Info!

Ohne Bauplan/Hilfe wird es wahrscheinlich ein schwieriges bis nicht durchführbares Unterfangen, dafür sind meine Kenntnisse einfach zu gering.

"Schaltplan":
6b7efd5bf7d866a3c7be1622005885e2_preview_featured.jpg
Schaltplan
Hab halt beim großen Fluß geschaut, da kostet das Ding 20€ und die anderen Teile, die ich mal so gegoogelt hab, halt auch 20-30$ auf den ersten Blick bei irgendwelchen Seiten. Man müsste sich mal damit beschäftigen und die Parts bei einschlägigen Händlern checken. Ein LCD Display brauchts ja nicht zwingend, da kann man dann wieder etwas einsparen.

Benutzeravatar
DiJe
Beiträge: 474
Registriert: 04.03.2015, 05:51

Re: RegenMENGENmessung gesucht

Beitrag von DiJe » 04.06.2018, 19:38

Hallo Jerome
danke für deine Ausführung.
Welchen Sensor nutz du
https://www.ebay.de/itm/Digital-Light-I ... SwIgNXqXmC
oder
https://www.ebay.de/itm/BH1750-Digitale ... SwOVpXfbDX
so wie ich das in deiner Tabelle sehe setzt du doch einen Pro Mini mit Netzteil ein?

Gruß Dieter

jp112sdl
Beiträge: 2685
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: RegenMENGENmessung gesucht

Beitrag von jp112sdl » 04.06.2018, 19:49

Micha121 hat geschrieben: "Schaltplan":
6b7efd5bf7d866a3c7be1622005885e2_preview_featured.jpg
Na das passt nicht so ganz. Zumal die Windrichtungserkennung nicht über 8 einzeln angeschlossene Reed-Kontakte erfolgt.

VG,
Jérôme

jp112sdl
Beiträge: 2685
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: RegenMENGENmessung gesucht

Beitrag von jp112sdl » 04.06.2018, 19:50

DiJe hat geschrieben:Hallo Jerome
danke für deine Ausführung.
Welchen Sensor nutz du
https://www.ebay.de/itm/Digital-Light-I ... SwIgNXqXmC
oder
https://www.ebay.de/itm/BH1750-Digitale ... SwOVpXfbDX
so wie ich das in deiner Tabelle sehe setzt du doch einen Pro Mini mit Netzteil ein?

Gruß Dieter
Das kannst du dir aussuchen... Der Chip ist immer derselbe. Zumindest kann ich nur Informationen im Netz zum "BH1750FVI" finden.

Ja, ich habe ein Netzteil angeschlossen. Das machts um einiges einfacher.

VG,
Jérôme

Benutzeravatar
DiJe
Beiträge: 474
Registriert: 04.03.2015, 05:51

Re: RegenMENGENmessung gesucht

Beitrag von DiJe » 04.06.2018, 19:53

Danke dir für deine schnelle Rückmeldung.
Wenn ich noch fragen habe, ich weiß ja wo ich dich finde :wink: :lol:

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“