Wetterstation HB-UNI-SEN-WEA

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Alveran
Beiträge: 103
Registriert: 07.08.2018, 20:17
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Wetterstation HB-UNI-SEN-WEA

Beitrag von Alveran » 09.08.2019, 11:11

jp112sdl hat geschrieben:
08.08.2019, 15:47
Meine PLA Teile sind jetzt den 2. Sommer in praller Sonne - unverformt.
Da hast du aber Glück gehabt. Hab mal was aus schwarzem PLA gedruckt und das war nach drei Tagen in der Sonne total verformt.


Hätte noch mal eine Frage zur Regenmenge. Er hat immer utopisch hohe Werte und heute hat es auch gar nicht geregnet. Die Systemvariablen und verstecken Programme sind nicht doppelt das habe ich schon überprüft. Auch der Readkontakt arbeitet laut Multimeter sauber. Jetzt bin ich ratlos.
wea.JPG

jp112sdl
Beiträge: 3050
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wetterstation HB-UNI-SEN-WEA

Beitrag von jp112sdl » 09.08.2019, 11:22

Alveran hat geschrieben:
09.08.2019, 11:11
Hab mal was aus schwarzem PLA gedruckt und das war nach drei Tagen in der Sonne total verformt.
Ja, das ist mir mit anderen Farben - außer weiß - auch schon passiert.
Alveran hat geschrieben:
09.08.2019, 11:11
Hätte noch mal eine Frage zur Regenmenge.
Hmm, das passiert eigentlich nur, wenn die empfangene Regenmenge kleiner ist, als die vorherige.
Klassisches Beispiel ist ein Reboot der Wetterstation. Dann fängt der Regenmengenzähler wieder bei 0 an.
Das automatisch von der CCU angelegte interne Programm zeigt dann den max-Value für den Datenpunkt an.
Hab den Skriptinhalt gerade nicht vor Augen.

VG,
Jérôme

jp112sdl
Beiträge: 3050
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wetterstation HB-UNI-SEN-WEA

Beitrag von jp112sdl » 09.08.2019, 11:24

jp112sdl hat geschrieben:
09.08.2019, 11:22
Auch der Readkontakt arbeitet laut Multimeter sauber.
Hast du den Reedkontakt entprellt?

VG,
Jérôme

Alveran
Beiträge: 103
Registriert: 07.08.2018, 20:17
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Wetterstation HB-UNI-SEN-WEA

Beitrag von Alveran » 09.08.2019, 14:24

Entprellt, ja wenn du damit den Kondensator und den Wiederstand meinst.

Ich habe die Wetterstation tatsächlich neu gestartet. Wo kann man die Regenmenge wieder auf null setzen?

jp112sdl
Beiträge: 3050
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wetterstation HB-UNI-SEN-WEA

Beitrag von jp112sdl » 09.08.2019, 15:22

"Regenmenge heute" und "Regenmenge gestern" altern von selbst raus... also spätestens übermorgen.
"Regenmenge" ist der Wert, der direkt vom Pro Mini kommt. Der fängt nach einem Neustart bei 0 an.

VG,
Jérôme

Lokverführer
Beiträge: 4
Registriert: 30.01.2019, 11:33

Re: Wetterstation HB-UNI-SEN-WEA

Beitrag von Lokverführer » 11.08.2019, 22:13

Wo habt ihr eigentlich die Elektronik untergebracht?

Bei den Bildern auf Github wurde ja offenbar alles in den Zylinder gepackt. Wenn ich mir die Platine von meinem Feinstaubsensor nach 1,5 Jahren anschaue, kommen mir Zweifel, dass das eine gute Idee ist... Gerade bei den teuren Teilen wie dem Blitzsensor.

Alveran scheint das ja auch in eine Abzweigdose gepackt zu haben was ich für eine gute Idee halte.
Wie wurde das mit der Stromversorgung gelöst?

jp112sdl
Beiträge: 3050
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wetterstation HB-UNI-SEN-WEA

Beitrag von jp112sdl » 11.08.2019, 22:33

Lokverführer hat geschrieben:
11.08.2019, 22:13
Bei den Bildern auf Github wurde ja offenbar alles in den Zylinder gepackt.
Da läuft auch meine Elektronik jetzt seit 1 Jahr drin.
Die Platine habe ich zur Sicherheit mit Lötlack besprüht.

VG,
Jérôme

Alveran
Beiträge: 103
Registriert: 07.08.2018, 20:17
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Wetterstation HB-UNI-SEN-WEA

Beitrag von Alveran » 12.08.2019, 18:07

Irgendwie werde ich aus der Regenmenge nicht schlau. Gestern ist die Regenmenge den ganzen Tag auf 0 geblieben bis es gestern Abend und heute früh geregnet hat. Woher kommt diese große Menge oder verstehe ich was an der Einheit nicht.
Screenshot_20190810-221246.png
Screenshot_20190812-175828.png
Ja ich habe das ganze in einer Verschraubbaren Abzweigdose(mit Gummidichtung) untergebracht. In dem rechten Turm befindet sich bis jetzt nur der BME280. Das ganze betreibe ich mit einem 5V Netzteil.

jp112sdl
Beiträge: 3050
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wetterstation HB-UNI-SEN-WEA

Beitrag von jp112sdl » 12.08.2019, 18:45

Bewege am Regenmengenmesser die Wippe 1x und schau, ob sich der Wert nur um 1mm ändert.

Ggf. nimm hier mal die Debugausgabe mit rein:
https://github.com/jp112sdl/HB-UNI-Sen- ... A.ino#L598
_rainquantity_isr_counter darf sich pro Wippschlag nur um 1 erhöhen.

VG,
Jérôme

Alveran
Beiträge: 103
Registriert: 07.08.2018, 20:17
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Wetterstation HB-UNI-SEN-WEA

Beitrag von Alveran » 12.08.2019, 19:30

Er zählt gar nicht. Habe es jetzt mehrmals probiert. Muss der Regensensor erst erkennen das regnet das er anfängt zu zählen?

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“