Wetterstation HB-UNI-SEN-WEA

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Jan_von_neben_an
Beiträge: 160
Registriert: 17.11.2018, 18:05
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Wetterstation HB-UNI-SEN-WEA

Beitrag von Jan_von_neben_an » 06.11.2019, 14:16

Hi Mathias,

Danke für die Blumen aber von der Programmierung C++ habe ich genau so wenig Ahnung wie Du! Da gibt es andere in diesem Forum, die hier echte Pioneerarbeit geleistet haben und da voll durch steigen.
Ich habe evtl. schon fast alle Anfängerfehler gemacht die es gibt, frag nicht wie oft ich schon den Pro Mini in die Ecke geworfen habe :D Aber meisten war ich selber schuld oder es lag an meinem fehlenden Wissen.
Ich kann ein bisschen CAD malen und das war es aber schon! Programmierung oder wie man Platinen erstellt habe ich keine Ahnung!

Wichtig ist das hier in diesem Forum fast immer geholfen wird (auch wenn es mal ein bisschen dauert). Du musst halt nur das Problem sauber beschreiben können.

Aber zurück zu Deinen Problem mit der Wippe:

also reißen tut da normaler Weise nix, die Wandung hier ist 1 mm, das sollte reichen. Ich habe schon Funktionsteile mit 0,8 mm gedruckt auch das ging noch. Wie hast Du denn das Teil auf dem Drucker platziert? Ich habe das waagerecht mit auf die Bohrung gesetzt so das dann beide Seiten in der Luft hängen und das dann mit Support gedruckt. Kannst Du mal ein Bild schicken?

Danke

Gruß

Jan

Jan_von_neben_an
Beiträge: 160
Registriert: 17.11.2018, 18:05
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Wetterstation HB-UNI-SEN-WEA

Beitrag von Jan_von_neben_an » 06.11.2019, 14:22

steffengr hat geschrieben:
06.11.2019, 07:26
Hallo Jan,
genau die Stellen meine ich.

Sicher haben schon einige das Regenmodul gedruckt. Ich würde aber trotzdem vorschlagen, dass Regenmodul zu ändern. Der Aufbau der Sensorstation ist so schon sehr gut. Ich drucke gern das Regenmodul nochmal und tausche es aus. Läuft doch über Nacht.

Ich habe eh eine große Spule für das Projekt genommen. Gibt es günstig bei "Das Filament". Zur Not wird noch eine Restspule dran gehangen. Ich habe einen Prusa. Der nimmt automatisch eine neue Spule wenn die Erste alle ist.

Gruß
Steffen
Hi Steffen,

Vorschlag:
Ich ändere das Zwischenstück + die beiden Kabelabdeckungen und schicke Dir das dann per PN (oder wer will kann sich auch melden dann bekommt er das dann auch) und druckst dann als Test. Ich werde meine Lösung mit dem Distanzstück selber drucken.

Dann werden wir beide Versionen mal vergleichen oder evtl. hat haben hier noch andere eine Meinung.

Gruß

Jan

steffengr
Beiträge: 12
Registriert: 05.11.2015, 13:04
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wetterstation HB-UNI-SEN-WEA

Beitrag von steffengr » 06.11.2019, 15:51

super, vielen Dank Jan.

Zur Info:
Mich stört der Support beim 3D-Druck auch immer.
Daher habe ich mir jetzt mal eine Rolle PVA+ schicken lassen. Damit drucke ich den Support bzw. zwei Schichten zwischen Support und dem eigentlichen Bauteil. PVA+ ist wasserlöslich. Damit kann man den Support einfach abnehmen und hat nicht diese hässlichen Anhaftungsstellen.
Funktioniert aber leider nur mit Drucker die entweder mind. zwei Druckköpfe haben oder einen Druckkopf und mehrfarbig drucken können.
Ich selber habe ein Prusa mit MM2S. Der kann 5 Filaments gleichzeitig drucken.

Gruß
Steffen

MathiasZ
Beiträge: 1304
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Wetterstation HB-UNI-SEN-WEA

Beitrag von MathiasZ » 06.11.2019, 16:37

Hi Jan, ich habe es auch waagrecht, aber die Bohrung ist oben.
Mit Software war auch Jerome' gemeint. :mrgreen:
Abgesehen davon bekomme ich CAD auch nicht hin.....
Müsste mir seit ewigen Zeiten einen Rahmen für mein no-name Tablet drucken.
Na vielleicht wird das ja was, bis ich umgezogen bin.
Die Wetterstation baue ich auch erst richtig zusammen, wenn ich Verwendung dafür habe......
Ich denke es ist auch irgendwie nicht passend.
Wenn ich die Wippe in das Base setze, rutscht es durch.
Die beiden gedruckten "Bolzen" Müssen sich doch in den beiden Löchern der Base fangen, sehe ich das richtig?

Bin gerade dabei, die Windrichtung zu drucken..... der Support braucht mehr Material,als das Teil selber.
Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG (15.31 KiB) 219 mal betrachtet
Gruß,
Mathias
RaspberryMatic mit der neuesten Firmware auf Raspberry PI3 B+ und der HB-RF-USB, CuxD Highcharts und viele Aktoren und Sensoren. Es kommen hin und wieder mal neue dazu. Nun versuche ich mich mit ein paar Xiaomi Smarthome-Aktoren und dem Xiaomi Gateway 2. Diese sollen am IObroker, Rock64, 4/32GB über Zigbee-Stick angebunden werden. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar2 mit G-Tags.

Jan_von_neben_an
Beiträge: 160
Registriert: 17.11.2018, 18:05
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Wetterstation HB-UNI-SEN-WEA

Beitrag von Jan_von_neben_an » 06.11.2019, 20:16

Hi Mathias,

also ich habe die Wippe um 180 Grad gedreht und da mit Support unterstützt dann musst Du gar net an den Aussenwänden herum ziehen.

Also die Wippe wird auf eine 5*50 mm VA Welle gezogen...falls die Bohrung der Wippe unrund (normal beii 3d Druck) ist einfach mit dem Akkubohrer aufbohren und dann mit Uhu Plus kleben. Bei den Sinterlagern ist genauso zu verfahren.

Das habe ich im Wiki schon beschrieben:

https://github.com/Schmelzerboy/HB-UNI- ... ngenmesser

GRuß

Jan

MathiasZ
Beiträge: 1304
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Wetterstation HB-UNI-SEN-WEA

Beitrag von MathiasZ » 06.11.2019, 22:37

Danke, Jan
ich bin fast fertig mit dem neuen Ausdruck.
Dieses mal auch um 180 Grad gedreht. Schaut jedenfalls besser aus.
Ja, ich werde da bohren müssen.aber das wird schon....
Morgen dann nur noch die Stratoren, Raster und nachts dann der Trichter....
Dann ist der Druck schon mal fertig.
Gruß,
Mathias
RaspberryMatic mit der neuesten Firmware auf Raspberry PI3 B+ und der HB-RF-USB, CuxD Highcharts und viele Aktoren und Sensoren. Es kommen hin und wieder mal neue dazu. Nun versuche ich mich mit ein paar Xiaomi Smarthome-Aktoren und dem Xiaomi Gateway 2. Diese sollen am IObroker, Rock64, 4/32GB über Zigbee-Stick angebunden werden. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar2 mit G-Tags.

Lokverführer
Beiträge: 7
Registriert: 30.01.2019, 11:33

Re: Wetterstation HB-UNI-SEN-WEA

Beitrag von Lokverführer » 07.11.2019, 16:16

Servus,

welche (großen) Teile vor den aktuellen Schmelzerboy-Variante sind eigentlich identisch mit den ursprünglichen Teilen (https://www.thingiverse.com/thing:2821592, https://www.thingiverse.com/thing:3173141 bzw. https://www.thingiverse.com/thing:2849562)?

Ich habe die bisherigen Teile praktisch schon alle ausgedruckt allerdings noch nichts montiert. Die Teile werden bei mir mit dem Ender 5 auch eher etwas zu klein (vermutlich Schrumpfung des ABS), so dass sie nur schwer passen. So mussten einige Teile mit einem 12 mm Bohrer aufgebohrt werden was bei der bisherigen Konstruktion zu Rissen führt.

Das Remake von Schmelzerboy scheint mir da wesentlich durchdachter zu sein, ist allerdings natürlich auch wesentlich aufwändiger (deutlich mehr Schrauben und unterschiedlichen Größen etc).

Sind zumindest die Ringe+Zylinder von der Sensorstation identisch? Trichter vom Regenmesser vermutlich auch, die Base ist wohl schon wieder anders. Ich würde mir halt gerne ersparen, wirklich alles nochmal neu drucken zu müssen :) Hier werde ich mal PETG probieren.

Jan_von_neben_an
Beiträge: 160
Registriert: 17.11.2018, 18:05
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Wetterstation HB-UNI-SEN-WEA

Beitrag von Jan_von_neben_an » 07.11.2019, 17:42

Lokverführer hat geschrieben:
07.11.2019, 16:16
Servus,

welche (großen) Teile vor den aktuellen Schmelzerboy-Variante sind eigentlich identisch mit den ursprünglichen Teilen (https://www.thingiverse.com/thing:2821592, https://www.thingiverse.com/thing:3173141 bzw. https://www.thingiverse.com/thing:2849562)?

Ich habe die bisherigen Teile praktisch schon alle ausgedruckt allerdings noch nichts montiert. Die Teile werden bei mir mit dem Ender 5 auch eher etwas zu klein (vermutlich Schrumpfung des ABS), so dass sie nur schwer passen. So mussten einige Teile mit einem 12 mm Bohrer aufgebohrt werden was bei der bisherigen Konstruktion zu Rissen führt.

Das Remake von Schmelzerboy scheint mir da wesentlich durchdachter zu sein, ist allerdings natürlich auch wesentlich aufwändiger (deutlich mehr Schrauben und unterschiedlichen Größen etc).

Sind zumindest die Ringe+Zylinder von der Sensorstation identisch? Trichter vom Regenmesser vermutlich auch, die Base ist wohl schon wieder anders. Ich würde mir halt gerne ersparen, wirklich alles nochmal neu drucken zu müssen :) Hier werde ich mal PETG probieren.
Hi Lokverführer,

ja die Liste ist nicht lang!

- Sensorstation Mittelteil x6
- Sensorstation Raster
- Anemometer Cup x3
- Regenmesser Trichter (hier wurden aber 2 Löcher zur Befestigung ergänzt)

alles andere ist neu oder gab es vorher nicht!

Gruß Jan

MathiasZ
Beiträge: 1304
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Wetterstation HB-UNI-SEN-WEA

Beitrag von MathiasZ » 07.11.2019, 17:58

Der Trichter ist bei mir nun in Arbeit, also das letzte Teil.
Wenn mein Printserver recht hat, dauert es noch bis Samstag.....
Hat vielleicht jemand eine fertig bestückte Platine?
Wenn jemand ein Bild davon einstellen könnte, wäre das super.
Gruß,
Mathias
RaspberryMatic mit der neuesten Firmware auf Raspberry PI3 B+ und der HB-RF-USB, CuxD Highcharts und viele Aktoren und Sensoren. Es kommen hin und wieder mal neue dazu. Nun versuche ich mich mit ein paar Xiaomi Smarthome-Aktoren und dem Xiaomi Gateway 2. Diese sollen am IObroker, Rock64, 4/32GB über Zigbee-Stick angebunden werden. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar2 mit G-Tags.

Jan_von_neben_an
Beiträge: 160
Registriert: 17.11.2018, 18:05
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Wetterstation HB-UNI-SEN-WEA

Beitrag von Jan_von_neben_an » 07.11.2019, 21:40

MathiasZ hat geschrieben:
07.11.2019, 17:58
Der Trichter ist bei mir nun in Arbeit, also das letzte Teil.
Wenn mein Printserver recht hat, dauert es noch bis Samstag.....
Hat vielleicht jemand eine fertig bestückte Platine?
Wenn jemand ein Bild davon einstellen könnte, wäre das super.
Gruß,
Mathias
Frag mal Alex Reinert, der hatte noch ein paar.

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“