Eqiva Bluetooth Türschlossantrieb über CCU steuern ?

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Benutzeravatar
Gelegenheitsbastler
Beiträge: 464
Registriert: 15.10.2017, 07:29

Re: Eqiva Bluetooth Türschlossantrieb über CCU steuern ?

Beitrag von Gelegenheitsbastler » 07.03.2019, 15:37

Da hätte ich etwas Passendes.
Kaum größer als die CC1101 Platine, sehr flach, 5 ausgeführte I/O, etc...
Ich mache mal eine kleine Projektvorstellung. Denn bislang habe ich das Teil immer nur erwähnt, wenn es um den praktischen Einbau ging.

edit:
viewtopic.php?f=76&t=49526
Das Komplizierteste an der Hausautomatisation ist der WAF.™ ​

RaspberryMatic 3.45.7.20190511 auf Raspberry Pi 3B mit HomeMatic Funkmodul von ELV und RTC
FritzBox 7490 FW 7.01 mit Mesh
FritzRepeater 1750E FW 7.01 mit Mesh
FRITZ!DECT 200 (als CUxD Gerät eingebunden)
Etliche selbst gebaute Aktoren und Sender

jp112sdl
Beiträge: 2704
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: Eqiva Bluetooth Türschlossantrieb über CCU steuern ?

Beitrag von jp112sdl » 07.03.2019, 17:19

fanavity hat geschrieben:
07.03.2019, 14:42
Das ganze schreit doch förmlich nach einer kleinen Platine. Mich wundert es echt, dass hier in die Richtung scheinbar kaum etwas passiert. ich habe leider nicht das nötige Know-how um hier etwas sinnvolles beizutragen :/
Ist halt die Frage, was man will...
  • Einfach nur einen Aktor der zwischen AUF und ZU toggelt - wobei es AUF ja in 2 Varianten gibt: aufgeschlossen, oder noch etwas weiter drehen zum Tür öffnen
  • Oder ob man die Keymatic analog der XML nachbaut.
    Daran wäre ich auch interessiert, jedoch ist mir die ganze Sache zu komplex.
Egal welche Variante - immer an AES denken. In Sachen Verschluss sollte man da wohl schon die Möglichkeiten nutzen.

VG,
Jérôme

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“