Drucksensor HB-UNI-Sen-PRESS(-SC)

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Beowolf
Beiträge: 550
Registriert: 15.07.2006, 12:50
Wohnort: Greven
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Drucksensor HB-UNI-Sen-PRESS(-SC)

Beitrag von Beowolf » 15.01.2020, 17:36

Jepp, dieser geht.

Danke :D

Beowolf
Beiträge: 550
Registriert: 15.07.2006, 12:50
Wohnort: Greven
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Drucksensor HB-UNI-Sen-PRESS(-SC)

Beitrag von Beowolf » 15.01.2020, 17:50

mcbo hat geschrieben:
17.02.2019, 23:46
Ok, jetzt verstehe ich die Schaltung :roll:

5V kommen auf den RAW Voltage Port und am VCC Port liegen dann 3,3V für den CC1101 an :wink:


Danke

Gruß

Marcel
Wenn bei meinem pro mini an VCC 4,45 Volt anliegen, ist das dann ein 5Volt pro Mini?

jp112sdl
Beiträge: 5064
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 391 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drucksensor HB-UNI-Sen-PRESS(-SC)

Beitrag von jp112sdl » 15.01.2020, 17:55

Sieht ganz danach aus.

VG,
Jérôme

Beowolf
Beiträge: 550
Registriert: 15.07.2006, 12:50
Wohnort: Greven
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Drucksensor HB-UNI-Sen-PRESS(-SC)

Beitrag von Beowolf » 16.01.2020, 13:39

So, ich habe jetzt einen neuen pro mini genommen.

Es sind ein 80kOhm und ein 220kOhm Widerstand verbaut. Angezeigt bekomme ich genau 2,2 Bar.

Laut Druckanzeige an der Heizungsanlage sind es aber nur ca. 1,1 Bar (Zeigerinstrument).

Also genau Faktor 2.

Ist da im Sketch etwas zu machen?

Grüße
Manfred

jp112sdl
Beiträge: 5064
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 391 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drucksensor HB-UNI-Sen-PRESS(-SC)

Beitrag von jp112sdl » 16.01.2020, 13:40

Richtigen Sensor hast du in den Geräteeinstellungen ausgewählt?

VG,
Jérôme

Beowolf
Beiträge: 550
Registriert: 15.07.2006, 12:50
Wohnort: Greven
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Drucksensor HB-UNI-Sen-PRESS(-SC)

Beitrag von Beowolf » 16.01.2020, 15:03

Seltsam,

ich habe jetzt wieder mal auf 1,2 MPa umgestellt und wieder zurück auf 0,5MPa. Jetzt zeigt er auf einmal 0,95 bar an.

Die Wege der Sensoren sind unergründlich. :D :D

Paßt alles - danke für die tolle Entwicklung.

Beowolf
Beiträge: 550
Registriert: 15.07.2006, 12:50
Wohnort: Greven
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Drucksensor HB-UNI-Sen-PRESS(-SC)

Beitrag von Beowolf » 16.01.2020, 15:33

Habe da noch eine kleine Frage.

Im Sketch steht in den Zeilen 41 und 42 dieses hier:
byte SENSOR_EN_PINS[] {5}; //VCC Pin des Sensors
byte SENSOR_PINS[] {14}; //AOut Pin des Sensors
Pin 14 ist klar, da kommt der Anschluß vom Sensor drann, aber was ist mit Pin 5 ? VCC des Sensor?

Der Sensor kommt doch direkt an 5 Volt, oder?

jp112sdl
Beiträge: 5064
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 391 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drucksensor HB-UNI-Sen-PRESS(-SC)

Beitrag von jp112sdl » 16.01.2020, 16:42

Beowolf hat geschrieben:
16.01.2020, 15:33
Der Sensor kommt doch direkt an 5 Volt, oder?
Ja.

Das war mal für Batteriebetrieb gedacht, um den Sensor nur kurz für die Messung zu versorgen

VG,
Jérôme

Beowolf
Beiträge: 550
Registriert: 15.07.2006, 12:50
Wohnort: Greven
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Drucksensor HB-UNI-Sen-PRESS(-SC)

Beitrag von Beowolf » 16.01.2020, 17:01

In den Zeilen 149 und 150 steht
case MPA_0_5:
sensor_factor = 1.6;
Kann ich dort den Sensor etwas "anpassen"?

jp112sdl
Beiträge: 5064
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 391 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drucksensor HB-UNI-Sen-PRESS(-SC)

Beitrag von jp112sdl » 16.01.2020, 17:21

Die Berechnung habe ich aus einem Beispielskript direkt vom Sensor-Hersteller.

Du könntest mal noch am ANALOG_SOCKET_VALUE experimentieren.
Das ist der gemessene Analog-Wert, wenn kein Druck anliegt (also nur der normale atmosphärische).
Ich vermute mal, dass es da produktions-/umgebungsbedingt leichte Abweichungen geben könnte.

VG,
Jérôme

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“