Umbau OBI-Wifi-Stecker zu HM-LC-Sw1-Pl-DN-R1_OBI

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

der-pw
Beiträge: 25
Registriert: 26.01.2019, 13:39
Wohnort: Wolfenbüttel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umbau OBI-Wifi-Stecker zu HM-LC-Sw1-Pl-DN-R1_OBI

Beitrag von der-pw » 10.02.2019, 10:38

Sehr gut, wenn du einen Conrad in der Nähe hast. :lol:
Inzwischen entwickelt sich Braunschweig mehr und mehr zu einem Dorf. Wir haben keinen OBI und nun auch keinen Conrad mehr :roll:

Meinst du die serielle Schnittstelle? Ist ja eigentlich überflüssig, dadurch, dass man den CC1101 sockeln kann, ist der ja schnell runter.
Und Programmieren tut man im Idealfall ja nur einmal, wenn man nicht so wie gestern, die selbe ID vergibt, wie schon vorhanden und sich dann wundert warum die CCU partout nicht einbinden will. Per ISP musst du eh ran, schon allein um die Fuses zu setzen.
Schöne Grüße,
Patrick

FHEM-Enthusiast, der nun doch das ganze Geraffel auf CCU3 und IOBroker wuppen will.

jp112sdl
Beiträge: 3024
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umbau OBI-Wifi-Stecker zu HM-LC-Sw1-Pl-DN-R1_OBI

Beitrag von jp112sdl » 10.02.2019, 10:50

...zum Debuggen ist die serielle Schnittstelle aber unerlässlich. Spätestens wenn irgendwas nicht so klappt wie man es sich vorstellt.
Ich denke da nur bspw. an die fehlerhaften CC1101 Module.
Klar, man kann den FreqTest auch im Blindflug machen, aber ich sehe lieber, was passiert.
Und irgendwie dauert (bei mir) das Flashen mittels ISP gefühlt drei Ewigkeiten länger als via FTDI. :cry:

VG,
Jérôme

der-pw
Beiträge: 25
Registriert: 26.01.2019, 13:39
Wohnort: Wolfenbüttel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umbau OBI-Wifi-Stecker zu HM-LC-Sw1-Pl-DN-R1_OBI

Beitrag von der-pw » 10.02.2019, 11:34

Jérôme, natürlich ist soweit möglich die serielle Schittstelle mehr must- als nice to have.
Aber ich habe sie hier in dem Projekt einfach nicht mehr unterbekommen ohne wichtige Zuwege zu blockieren.
Vielleicht möchte ja jemand, mit mehr Erfahrung in der PCB-Entwicklung mir da noch gern wertvolle Tipps geben?
Bin ja stets bestrebt weiterzukommen. ;-)

Seit dem ich den Dealer gewechselt habe, läufts bei mir mit vernünftigen CC1101-Modulen.
Aber hier hätte ich ja dank der Stiftsockelleiste schnell den Übeltäter auf andere Weise ausfindig machen können.
Schöne Grüße,
Patrick

FHEM-Enthusiast, der nun doch das ganze Geraffel auf CCU3 und IOBroker wuppen will.

lame
Beiträge: 87
Registriert: 15.02.2019, 10:01
Hat sich bedankt: 14 Mal

Re: Umbau OBI-Wifi-Stecker zu HM-LC-Sw1-Pl-DN-R1_OBI

Beitrag von lame » 04.03.2019, 11:22

Hallo zusammen,
welche RSSI Werte habt Ihr bei dem umgebauten OBI Zwischenstecker v1.
Meine liegen bei unterirdischen, von RaspiMatic angezeigten, -95/-212dBm.
Die Draht-Antennenlänge liegt bei 8,3cm, Funktion is so lala.

Ich nutze einen Pi2 mit dem (alten) Homematic Modul HM-MOD-RPI-PCB mit externer Antenne und hab keine Sende- oder Empfangsprobleme.
Ein drei Zimmer weiter liegender, selbstgebauter, HM-WDS40-TH-I liegt bei angezeigten -43dBm.
Ein HMIP-PSM in 1,5m Abstand liegt bei -37dBm.
Zuletzt geändert von lame am 05.03.2019, 21:13, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Lars

der-pw
Beiträge: 25
Registriert: 26.01.2019, 13:39
Wohnort: Wolfenbüttel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umbau OBI-Wifi-Stecker zu HM-LC-Sw1-Pl-DN-R1_OBI

Beitrag von der-pw » 05.03.2019, 01:27

Hi,

ich habe bislang noch keine Probleme gehabt.
Evtl. hast du ein fehlerhaftes CC1101 Modul!?

viewtopic.php?f=76&t=49273
Schöne Grüße,
Patrick

FHEM-Enthusiast, der nun doch das ganze Geraffel auf CCU3 und IOBroker wuppen will.

lame
Beiträge: 87
Registriert: 15.02.2019, 10:01
Hat sich bedankt: 14 Mal

Re: Umbau OBI-Wifi-Stecker zu HM-LC-Sw1-Pl-DN-R1_OBI

Beitrag von lame » 05.03.2019, 20:15

der-pw hat geschrieben:
05.03.2019, 01:27
Evtl. hast du ein fehlerhaftes CC1101 Modul!?
...da hatte ich gar nicht dran gedacht.
Das CC Modul sieht auch erst einmal nicht danach aus.
Ich werd's aber mal testen.

Danke für den Tip :D
Zuletzt geändert von lame am 06.03.2019, 21:20, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Lars

jp112sdl
Beiträge: 3024
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umbau OBI-Wifi-Stecker zu HM-LC-Sw1-Pl-DN-R1_OBI

Beitrag von jp112sdl » 05.03.2019, 20:51

Wenn es keine Kommunikationsstörungen gibt, würde ich keine Sekunde an die Zwangsoptimierung von RSSI Werten verschwenden...
Alles > -100 dBm ist ok.
Ich habe Aktoren in 5 Metern Entfernung von der CCU mit weniger als -100dBm, die zuverlässig funktionieren.

VG,
Jérôme

lame
Beiträge: 87
Registriert: 15.02.2019, 10:01
Hat sich bedankt: 14 Mal

Re: Umbau OBI-Wifi-Stecker zu HM-LC-Sw1-Pl-DN-R1_OBI

Beitrag von lame » 05.03.2019, 21:13

jp112sdl hat geschrieben:
05.03.2019, 20:51
Wenn es keine Kommunikationsstörungen gibt..
Leider doch, ab und an schaltet die Steckdose nicht.

Ich schau mal nach dem CC Modul.
Vielleich hilft's ja was.

Grüße
Lars
Zuletzt geändert von lame am 06.03.2019, 21:20, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Lars

der-pw
Beiträge: 25
Registriert: 26.01.2019, 13:39
Wohnort: Wolfenbüttel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Umbau OBI-Wifi-Stecker zu HM-LC-Sw1-Pl-DN-R1_OBI

Beitrag von der-pw » 06.03.2019, 10:10

Gib auf jeden Fall mal bitte Bescheid, auch wenn es mit freqtest behoben sein sollte.
Musst du nur Wohl der Übel auf einem Arduino testen, zwecks Debug. :?
Schöne Grüße,
Patrick

FHEM-Enthusiast, der nun doch das ganze Geraffel auf CCU3 und IOBroker wuppen will.

lame
Beiträge: 87
Registriert: 15.02.2019, 10:01
Hat sich bedankt: 14 Mal

Re: Umbau OBI-Wifi-Stecker zu HM-LC-Sw1-Pl-DN-R1_OBI

Beitrag von lame » 06.03.2019, 21:41

der-pw hat geschrieben:
06.03.2019, 10:10
Gib auf jeden Fall mal bitte Bescheid...
Bescheid...

Ich hab mir eine 6 polige Buchsenleiste auf die innere Seite der ATmega Platine aufgelötet und mir mit Winkel-Stiftleisten,
Lochrasterplatine und Isolierschlauch einen Programmier-Adapter zusammengelötet und den Freqtest Sketch laufen lassen.

Ohne Gehäuse bin ich jetzt auf -79dBm und zusammengeschraubt auf -81dBm/-200dBm, bisschen besser und bisher noch keine Aussetzter.
Wenn ich an der Steckdose schalte bekomme ich auf einmal -45dBm in Empfangsrichtung angezeigt :?:

Ich werds weiter beobachten.
Viele Grüße
Lars

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“