Steuerplatine für HM-SEC-SD Rauchmelder [Status: Entwicklung]

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

stan23
Beiträge: 522
Registriert: 13.12.2016, 21:14
Wohnort: Altmühltal
Kontaktdaten:

Re: Steuerplatine für HM-SEC-SD Rauchmelder [Status: Entwicklung]

Beitrag von stan23 » 27.11.2018, 15:18

Ich glaube es ist sinnvoller das Schematic und Board als PDF zu drucken und zum Review einzustellen, das kann man wesentlich schneller öffnen/anschauen als Gerbers, auch von unterwegs.
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic
~60 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

Bratmaxe
Beiträge: 1353
Registriert: 28.05.2015, 12:48
Wohnort: Willich

Re: Steuerplatine für HM-SEC-SD Rauchmelder [Status: Entwicklung]

Beitrag von Bratmaxe » 27.11.2018, 15:48

Habe ich nachgereicht!
Gruß Carsten

stan23
Beiträge: 522
Registriert: 13.12.2016, 21:14
Wohnort: Altmühltal
Kontaktdaten:

Re: Steuerplatine für HM-SEC-SD Rauchmelder [Status: Entwicklung]

Beitrag von stan23 » 27.11.2018, 19:08

Ok, dann gibt es jetzt Feedback :)

Zum Schaltplan:
- die Verbindungen nicht durch die Bauteile hindurch zeichnen
- mindestens für GND und VCC die entsprechenden Symbole verwenden, das spart Platz gegenüber durchgezogenen Verbindungen
- man kann zwei Verbindungsstummel "virtuell" verbinden indem man ihnen per Label den gleichen Namen gibt

Beispiel (ist schon fast ein bisschen extrem mit den "virtuellen" Verbindungen)


Zur Platine:
- die Leiterbahnen sehen sehr dünn aus, aber vielleicht täuscht das. Ich benutze 0,3 bzw 0,5 mm wie es passt.
- die Platine auf deinem Foto liegt "auf dem Rücken", das hat mich erst verwirrt :)
- die Verbindung auf dem Ast zum Relais ist relativ dünn, sowohl VCC als auch die dünne GND-Fläche. Da kannst du die Fläche ruhig breiter machen, es sieht so aus als wäre die Platine da breit genug.
- ich würde die andere Seite flächig mit VCC füllen. Normalerweise mache ich unten GND und oben VCC, geht aber genauso auch andersrum.
- blende mal nur eine Seite der Platine ein und schau ob sich die GND-Fläche schön verteilt und nicht unterbrochen ist.
- in KiCad kann man einzelne Pads von Bauteilen von der Platine löschen, um Platz zu machen unter dem Pro Mini. In Eagle geht das meines Wissen leider nicht.
- die Antenne geht so nicht besonders gut, das haben wir doch in diesem Thema schon mal besprochen ;)
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic
~60 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

Bratmaxe
Beiträge: 1353
Registriert: 28.05.2015, 12:48
Wohnort: Willich

Re: Steuerplatine für HM-SEC-SD Rauchmelder [Status: Entwicklung]

Beitrag von Bratmaxe » 28.11.2018, 08:31

Moin stan,

danke für deine Rückmeldung.

- An den Leiterbahndicke habe ich nichts geändert, dort habe ich die Standardeinstellungen von Eagle verwendet.
Ich habe fast alle Verbindungen mit Auto-Routing erledigen lassen, dort habe ich bisher keine Einstellmöglichkeit gefunden, wo man die Dicke einstellen kann. Weisst du wo man das einstellt?

- Ja die Platine liegt auf dem Rücken, weil die so eingebaut wird und so war es für mich leichter :lol: :wink: musste ja darauf achten, das das Relais beim Einbau noch in die Aussparung vom Rauchmelder passt. Wollte da nicht jedesmal umdenken müssen.

- Auch die Abstände auf dem Ast wurden alle automatisch durch Eagle so festgelegt, wenn ich die Flächen vergrößere, dann kommt eine "Clearance" Meldung. Die kann ich natürlich bei der GND Fläche ignorieren, das sollte nicht so tragisch sein.

- die andere Seite flächig mit VCC zu füllen, davon wurde mir abgeraten, schlag mich nicht aber ich glaube deimos/Alex hatte mir das geraten.

- Die GND-Fläche ist nicht unterbrochen, aber beim Ast halt nur durch die schmale Verbindung.

- Antenne ist halt nur ein Test gewesen, wenn der Empfang nicht ausreicht, kann man die Leiterbahn ja aufkratzen und wie gewohnt eine Leitung anlöten. Wollte es einfach mal testen :D
Gruß Carsten

deimos
Beiträge: 2671
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Kontaktdaten:

Re: Steuerplatine für HM-SEC-SD Rauchmelder [Status: Entwicklung]

Beitrag von deimos » 28.11.2018, 09:09

Hi,
Bratmaxe hat geschrieben:
28.11.2018, 08:31
- die andere Seite flächig mit VCC zu füllen, davon wurde mir abgeraten, schlag mich nicht aber ich glaube deimos/Alex hatte mir das geraten.
Wir hatten die Diskussion über beidseitig zerstückelt mit Gnd. Das macht keinen Sinn. Eine Lage Gnd, eine Lage VCC ist was ganz anderes. Wobei auch da die Frage ist, wie zerstückelt es wird bei einer 2-lagigen Platinen. Da kann es dann mehr Sinn machen, eine Lage durchgehend Gnd zu machen und die 2. Lage mit Signalen und VCC, wobei VCC nicht vollflächig ist, sondern sternförmig von der Einspeisung aus.

Den Tantal würde ich ersetzen durch einen Kerko oder eine Low-ESR Elko. Wenn Tantals sterben, dann gerne mal mit Feuer. In einem Rauchmelder sehr ungut. :wink: Und rein von der Platine her könnte er noch einen Ticken näher an den CC1101.

Bei der Antenne würde mich interessieren, wie die sich ggü. dem Draht schlägt. Sieht besser aus, als beim ersten Design, aber komplett durchgerechnet irgendwie auch nicht. Aber wie ich ja schon geschrieben habe, davon habe ich überhaupt keinen Plan.
Traces sehen für mich auch recht dünn aus, für VCC würde ich bereitere nehmen, bei den Signalen sollte man drauf achten, dass es nicht am Limit vom Platinenhersteller ist. Die 90° Winkel würde ich versuchen, zu vermeiden.

Zur Optik im Schaltplan hat Stan ja schon was geschrieben.

Viele Grüße
Alex

Bratmaxe
Beiträge: 1353
Registriert: 28.05.2015, 12:48
Wohnort: Willich

Re: Steuerplatine für HM-SEC-SD Rauchmelder [Status: Entwicklung]

Beitrag von Bratmaxe » 28.11.2018, 09:22

Ach dir danke für die Rückmeldung.
Wir hatten die Diskussion über beidseitig zerstückelt mit Gnd. Das macht keinen Sinn. Eine Lage Gnd, eine Lage VCC ist was ganz anderes. Wobei auch da die Frage ist, wie zerstückelt es wird bei einer 2-lagigen Platinen. Da kann es dann mehr Sinn machen, eine Lage durchgehend Gnd zu machen und die 2. Lage mit Signalen und VCC, wobei VCC nicht vollflächig ist, sondern sternförmig von der Einspeisung aus.
Entschuldige, dann habe ich das wohl leider falsch verstanden. Werde mal schauen, ob ich eine zusammenhängende VCC Fläche drauf bekomme.

Den Tantal hatte ich wegen der relativ geringen Größe gewählt, hast du mal nen Link zu einem KerKo den du verwenden würdest? Dann schaue ich mal ob der noch auf die Platine passt.

Das mit der Antenne würde ich auch gerne noch testen, sobald ich da was habe, werde ich das hier gerne posten.
Gruß Carsten

deimos
Beiträge: 2671
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Kontaktdaten:

Re: Steuerplatine für HM-SEC-SD Rauchmelder [Status: Entwicklung]

Beitrag von deimos » 28.11.2018, 09:48

Hi,

einfach mal erstbester Treffer bei Reichelt für Kerko X7R 1206 10uF: https://www.reichelt.de/smd-vielschicht ... stct=pos_4

Du musst nur etwas aufpassen, dass der entsprechend spannungfest ist, gibt da auch welche mit nur 6.3V, das dürfte zu knapp werden.

(Gibt die auch noch kleiner mit 0805, ist nur die Frage, ob dir das dann zu klein wird)

Viele Grüße
Alex

Bratmaxe
Beiträge: 1353
Registriert: 28.05.2015, 12:48
Wohnort: Willich

Re: Steuerplatine für HM-SEC-SD Rauchmelder [Status: Entwicklung]

Beitrag von Bratmaxe » 28.11.2018, 10:25

Ich würde gerne "so gross wie möglich" bleiben, damit auch weniger geübte, das eigenständig löten können. Selber habe ich damit kein Problem.

Bei der Diode muss ich evtl. auch noch was größer werden, wobei die sich gut löten ließ mit einer Pinzette!

Edit: Ich überlege auch noch ob ich die mittlere Aussparung rausnehme. Denn die braucht man nur, wenn man durch die Platine den Rauchmelder betätigen möchte, dafür muss man aber den Rauchmelder eh abnehmen und kommt dann auch so dran..

Edit2: Ich habe mal die aktuelle Variante im alten post hochgeladen
Gruß Carsten

Bratmaxe
Beiträge: 1353
Registriert: 28.05.2015, 12:48
Wohnort: Willich

Re: Steuerplatine für HM-SEC-SD Rauchmelder [Status: Entwicklung]

Beitrag von Bratmaxe » 30.11.2018, 07:52

Moin,

ich habe ja den Sketch des "HM-LC-SW1-BA-PCB" von pa-pa für meine Steuerplatine verwendet.
Mir ist aufgefallen, das die kleine LED unten am Rand des Pro-Mini die ganze Zeit blinkt (gedimmt).
Wenn man den Aktor per WebUi schaltet, dann wird die LED kurz hell und blinkt dann wieder gedimmt weiter.

Das habe ich bisher noch bei keinem anderen Aktor beobachtet. Kann hier noch ein Bug vorliegen?
Ich vermute mal das dadurch die Batterien natürlich auch stärker belastet werden. Oder bin ich hier auf dem Holzweg?

Gruß Carsten
Gruß Carsten

jp112sdl
Beiträge: 2704
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: Steuerplatine für HM-SEC-SD Rauchmelder [Status: Entwicklung]

Beitrag von jp112sdl » 30.11.2018, 08:24

Hi,

das ist bei allen AskSinPP-Geräten so.
Beim Pro Mini ist die LED_BUILTIN an Pin13 angeschlossen, der beim SPI für SCK verwendet wird.

EDIT:
Das permanente "Blinken" kommt vom zyklischen Polling des CC1101 für die Überwachung auf BURST

VG,
Jérôme

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“