HB-UNI-Sen-TEMP-IR

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

HMSteve
Beiträge: 458
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: HB-UNI-Sen-TEMP-IR

Beitrag von HMSteve » 02.10.2022, 07:28

Ja, mein Sky Sensor laeuft damit klaglos, letzter Batteriewechsel ist mind 2 Jahre her. AskSin-Implementierung ist vielleicht nicht schoen, aber funktioniert: https://github.com/HMSteve/HB-UNI-Sen- ... MLX90614.h
Vieel Gruesse,
Stephan

GernotKausH
Beiträge: 43
Registriert: 17.06.2019, 19:53
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: HB-UNI-Sen-TEMP-IR

Beitrag von GernotKausH » 02.10.2022, 12:45

HMSteve hat geschrieben:
02.10.2022, 07:28
Ja, mein Sky Sensor laeuft damit klaglos, letzter Batteriewechsel ist mind 2 Jahre her.
Hallo Stephan
Heißt das, Dein Aufbau liegt auch bei den ~ 22 µA?

Gruß, G.
P.S. Ich habe gerade mal den IR Sensor in Toms UniSensor1-Sketch eingebaut, so daß ich ihn direkt in meiner FHEM-Umgebung verwenden kann.

HMSteve
Beiträge: 458
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: HB-UNI-Sen-TEMP-IR

Beitrag von HMSteve » 03.10.2022, 13:36

Nachmessen geht leider nicht so ohne weiteres, müsste aufs Dach und habe außerdem noch den MAX44009 und VEML 6075 drin, die auch noch ein klein wenig Ruhestrom ziehen. Denke aber, ich bin damals dem Datenblatt zumindest nahe gekommen mit meinem sleep Mode. Definitiv liegt der Ruhestrom unter den von Dir gesehenen 160uA, denn sonst würde die Batterie nicht über 2 Jahre halten.

Viele Grüße,
Stephan

Andreas81
Beiträge: 7
Registriert: 30.01.2021, 19:53
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: HB-UNI-Sen-TEMP-IR

Beitrag von Andreas81 » 11.01.2023, 21:08

Bei meinem Nachbau auf UNI-Sensor Basis zieht es mir leider auch recht schnell die Batterien leer. Brauche pro Winter zwei Batteriesätze …
Jetzt ist mir aufgefallen, dass ich auf der GY-906 Platine noch den LDO drauf habe. Ich vermute mal, dass der entfernt und folgendermaßen gebrückt gehört!? Habt ihr das auch so gemacht?
2885E207-3593-48FA-BCD7-629E87F22CDC.jpeg
Danke und Gruß
Andreas

HMSteve
Beiträge: 458
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: HB-UNI-Sen-TEMP-IR

Beitrag von HMSteve » 11.01.2023, 21:48

Andreas81 hat geschrieben:
11.01.2023, 21:08
Bei meinem Nachbau auf UNI-Sensor Basis zieht es mir leider auch recht schnell die Batterien leer. Brauche pro Winter zwei Batteriesätze …
Jetzt ist mir aufgefallen, dass ich auf der GY-906 Platine noch den LDO drauf habe. Ich vermute mal, dass der entfernt und folgendermaßen gebrückt gehört!? Habt ihr das auch so gemacht?

2885E207-3593-48FA-BCD7-629E87F22CDC.jpeg

Danke und Gruß
Andreas
Hallo Andreas,

Ich habe bei mir den MLX90614 von der Platine genommen, Litzen angeloetet und ihn in eine PG-Verschraubung geklemmt, so dass das Fenster frei herausschaut und die Anschluesse im Trockenen landen. Deine Methode geht natuerlich auch, wenn der Sensor nicht in den Regen kommt. Also LDO runter und Eingang zu Ausgang bruecken - glaube, die Leiterbahnen so auf Deinem Foto erkannt zu haben, dass es passt.

Viele Gruesse,
Stephan

GernotKausH
Beiträge: 43
Registriert: 17.06.2019, 19:53
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: HB-UNI-Sen-TEMP-IR

Beitrag von GernotKausH » 11.01.2023, 21:55

Andreas81 hat geschrieben:
11.01.2023, 21:08
Habt ihr das auch so gemacht?
Ja. Du mußt den Sensor aber mit der Spannung laut Datenblatt versorgen, also 2.6...3.6 V.

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“