Umflashen eines HM-LC-Sw1-BA-PCB

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
jp112sdl
Beiträge: 3360
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Umflashen eines HM-LC-Sw1-BA-PCB

Beitrag von jp112sdl » 05.09.2018, 18:55

Hallo zusammen,

da ich noch 2 HM-LC-Sw1-BA-PCB zu liegen hatte, die ich aber als solches nicht benötige, kam mir die Idee, die eh aufgebauten Platinen mit einem anderen Sketch zu versehen - in meinem Fall mit dem 1-Kanal Schaltaktor (OHNE Burst).

Falls noch jemand selbiges tun möchte, hier ist die Belegung der ISP-Pin auf der Platine:
IMG_8796.JPG

Die Pinbelegung der externen Komponenten:
  • A0 = Taster
  • 8 = LED
  • 0 = MOSFET
  • A4 / A5 = 24C32 EEPROM
  • 10 = Funkmodul CS
  • 2 = Funkmodul GDO0
  • 3 = Funkmodul GDO2
  • A1 = vom Spannungsteiler (300k / 1,2M) f. Eingangsspannungsmessung
Achtung:
Beim "Hochladen mit Programmer" des Sketches aus der Arduino IDE werden die Fuses entsprechend der Angaben in der boards.txt gesetzt, was bei eingestelltem "Pro Mini 8MHz" Board bedeutet, dass ein externer 8MHz benötigt wird.

Auf der Platine ist jedoch 32.768kHz Quarz verbaut!

Entweder man belässt die Fuse, wie sie mit dem HM-LC-Sw1-BA-PCB kommt und baut den Sketch auf RTC um, oder setzt die Fuse auf intern. 8MHz.

Es empfiehlt sich in jedem Fall, den Sketch als Binärdatei zu speichern (Sketch -> Kompilierte Binärdatei exportieren) und mit einem anderen Tool, bspw. avrdude hochzuladen.


Original Fuse Settings:
  • L = 0xE2
  • H = 0xD8
  • E = 0xFE


VG,
Jérôme

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“