HB-UNI-SENS-BAT mit HM-WDS40-TH-I-BME280 frißt Batterien

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Garagenloeter
Beiträge: 182
Registriert: 04.07.2018, 21:52
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: HB-UNI-SENS-BAT mit HM-WDS40-TH-I-BME280 frißt Batterien

Beitrag von Garagenloeter » 22.09.2018, 21:47

Ich hätte ja auch gern das er laufen würde, tut er aber leider nicht.

was mir gerade noch einfällt.

Ich hab das Teil mal vor vielen jahren gekauft, glaub 2013.
Kann es sein, das der Emulator auf diesem ESPasp nur unter XP läuft?

Hypnos
Beiträge: 276
Registriert: 06.01.2018, 12:48
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: HB-UNI-SENS-BAT mit HM-WDS40-TH-I-BME280 frißt Batterien

Beitrag von Hypnos » 18.10.2018, 18:00

Hallo,

ich habe selbes Problem.

Ich habe mir einen HM-Sen-LI-O mit dem HB-UNI-SENS-BAT (erste Version) und einem BH1750 zusammengebaut:
gy-302-modul-z-czujnikiem-oswietlenia-bh1750.jpg
gy-302-modul-z-czujnikiem-oswietlenia-bh1750.jpg (37.75 KiB) 407 mal betrachtet
Hat nach 14 Tagen seinen Betrieb eingestellt. Es kam keine Low-Batt Meldung, nur nach 3 Tagen dann eine Störungsmeldung.

Die LED und den LDO hab ich entfernt:
IMG_20181018_175657.jpg
(Meine Batteriehalter sind noch nicht da, daher hab ich erstmal den anderen genommen.)

Habe Batterien gewechselt und jetzt läuft er erstmal wieder.

Gruß

Benutzeravatar
Gelegenheitsbastler
Beiträge: 496
Registriert: 15.10.2017, 07:29
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: HB-UNI-SENS-BAT mit HM-WDS40-TH-I-BME280 frißt Batterien

Beitrag von Gelegenheitsbastler » 29.05.2019, 06:13

Ich hatte bei zwei meiner Sensoren ebenfalls das Problem, dass die Batterien nur ein paar Wochen gehalten haben. Nachdem ich alle anderen Ursachen (Sketch, Fuses, C1101 und Sensor) ausschließen konnte, habe ich mir dann gestern den Arduino in Ruhe angeschaut. Der Ruhestrom liegt im Bereich 2,5mA. Das ist natürlich viel zu viel. Umgerechnet entspricht das einem Pullup mit sehr niedrigem Wert. Und tatsächlich genau das war es. Ich habe den Widerstand entfernt und prompt ging der Verbrauch auf etwa 0,004mA zurück. Ich bin nun aber nicht mehr daher gegangen und habe die Leitungen weiter verfolgt, um zu sehen, was genau sich der Entwickler dabei gedacht hat. Mir war nur wichtig, dass es endlich funktioniert wie es soll.
Rein rechnerisch sollten die Batterien nun 1 - 1,5 Jahre halten. Ich bin gespannt.

Hypnos
Beiträge: 276
Registriert: 06.01.2018, 12:48
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: HB-UNI-SENS-BAT mit HM-WDS40-TH-I-BME280 frißt Batterien

Beitrag von Hypnos » 29.05.2019, 12:56

Hallo,

kannst du mir sagen welchen Widerstand du entfernt hast?

Danke

Benutzeravatar
Gelegenheitsbastler
Beiträge: 496
Registriert: 15.10.2017, 07:29
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: HB-UNI-SENS-BAT mit HM-WDS40-TH-I-BME280 frißt Batterien

Beitrag von Gelegenheitsbastler » 29.05.2019, 13:13

Dort saß der Übeltäter:
IMG_20190529_131007.jpg

deimos
Beiträge: 2982
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-SENS-BAT mit HM-WDS40-TH-I-BME280 frißt Batterien

Beitrag von deimos » 29.05.2019, 13:20

Hi,

was für einer ist das? Ich habe bisher noch nie einen Arduino Pro Mini gesehen, der einen solchen Aufbau hat.

Viele Grüße
Alex

Benutzeravatar
Gelegenheitsbastler
Beiträge: 496
Registriert: 15.10.2017, 07:29
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: HB-UNI-SENS-BAT mit HM-WDS40-TH-I-BME280 frißt Batterien

Beitrag von Gelegenheitsbastler » 29.05.2019, 13:54

Keine Ahnung. Ist halt irgendein Clone.
Den habe ich aus meiner Arduino-Grabbelkiste gezogen. Er wird von irgendeinem fC kommen, der die Dinger günstig angeboten hat.
Ich habe vier der Sensoren aufgebaut. Bei der gestrigen Sichtung stellte ich fest, dass ich drei verschiedene Versionen von Pro-Minis verbaut habe...

Hypnos
Beiträge: 276
Registriert: 06.01.2018, 12:48
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: HB-UNI-SENS-BAT mit HM-WDS40-TH-I-BME280 frißt Batterien

Beitrag von Hypnos » 29.05.2019, 14:39

Danke, leider hast du einen anderen als ich.

Benutzeravatar
Gelegenheitsbastler
Beiträge: 496
Registriert: 15.10.2017, 07:29
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: HB-UNI-SENS-BAT mit HM-WDS40-TH-I-BME280 frißt Batterien

Beitrag von Gelegenheitsbastler » 29.05.2019, 14:44

Mach doch mal ein vernünftiges Foto vom gesamten Aufbau und vom Arduino ansich. Vielleicht lässt sich daraus etwas ableiten.

jp112sdl
Beiträge: 3220
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-SENS-BAT mit HM-WDS40-TH-I-BME280 frißt Batterien

Beitrag von jp112sdl » 29.05.2019, 15:20

Ich hatte bisher 2x einen 328P, der auf "myteriöse" Art und Weise dauerhaft 2,5mA zog.
Chip getauscht (den Rest so belassen), dann war alles wieder ok.

VG,
Jérôme

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“