HB-UNI-SenAct-4-4 auf HM-LC-SW2-FM?

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

stan23
Beiträge: 610
Registriert: 13.12.2016, 21:14
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

HB-UNI-SenAct-4-4 auf HM-LC-SW2-FM?

Beitrag von stan23 » 23.09.2018, 10:03

Hi,

ähnlich wie Bratmaxe mit dem HM-LC-Sw1PBU-FM möchte ich meinen HM-LC-SW2-FM umflashen um auf die Tastereingänge zugreifen zu können und mit diesen Verknüpfungen zu erstellen.

Nun ist der Controller allerdings ein ATmega32A, der von EnableInterrupt nicht unterstützt wird.

Was meinst ihr ist zielführender?
Versuchen die EnableInterrupt Lib anzupassen, oder den ATmega gegen einen 328 oder 644 tauschen (sofern pinkompatibel)?
IMG_20180923_095210.jpg
IMG_20180923_095424.jpg

EDIT:
Umbau fertig, siehe hier:
viewtopic.php?f=76&t=45546&p=465210#p465210
Zuletzt geändert von stan23 am 02.11.2018, 15:53, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic
~60 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

papa
Beiträge: 325
Registriert: 22.05.2018, 10:23
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: HB-UNI-SenAct-4-4 auf HM-LC-SW2-FM?

Beitrag von papa » 23.09.2018, 20:22

Schau mal hier. Alles schon da.Und hier gibt es alle Infos dazu.
Anfragen zur AskSin++ werden nur im Forum beantwortet

stan23
Beiträge: 610
Registriert: 13.12.2016, 21:14
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-SenAct-4-4 auf HM-LC-SW2-FM?

Beitrag von stan23 » 24.09.2018, 10:51

Danke papa!

Du braucht die EnableInterrupt lib also gar nicht weil du in loop() die Zustände der beiden Taster pollst.
Ich versuche mal heute Abend ob ich das kompiliert bekomme.

In deinem verlinkten Thread habe ich bisher keine Pinbelegung gefunden. Die SPI-Pins sind ja am Funkmodul abgreifbar. Fehlt nur noch der Reset-Pin...

EDIT:
aha, am Foto der MAX!-Zwischensteckers sieht man das die Spitze des unbestückten PR1 den Reset-Pin führt :)
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic
~60 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

papa
Beiträge: 325
Registriert: 22.05.2018, 10:23
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: HB-UNI-SenAct-4-4 auf HM-LC-SW2-FM?

Beitrag von papa » 24.09.2018, 13:03

Das hat im Master nicht compiliert. Habe es gerade gefixt und eingecheckt. Das Polling der Buttons wird innerhalb der Lib durch den enableInterrupt() Aufruf gemacht. Das checkpin() ist veraltet und gibt es nicht mehr.
Bitte unbedingt die richtigen Fuses beachten. Der BOD darf nicht deaktiviert werden, sonst vergisst der Actor regelmäßig seine Firmware, wenn der Strom mal weg war. Die Commandozeile für den avrdude findest Du im ersten Beitrag beim MAX-Zwischenstecker.
Anfragen zur AskSin++ werden nur im Forum beantwortet

deimos
Beiträge: 2958
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-SenAct-4-4 auf HM-LC-SW2-FM?

Beitrag von deimos » 24.09.2018, 13:14

Hi,
papa hat geschrieben:
24.09.2018, 13:03
Bitte unbedingt die richtigen Fuses beachten. Der BOD darf nicht deaktiviert werden, sonst vergisst der Actor regelmäßig seine Firmware, wenn der Strom mal weg war.
Habe ich da was verpasst? Ich habe die BOD bei allen meinen Geräten abgeschaltet und die Überleben einen Stromausfall. Wäre sonst ja auch etwas schwierig, weil man zwischen Flashen mit einem FT232 und Betrieb eigentlich regelmäßig einen "Stromausfall" hat.

Das der Flash gelöscht wird, kenne ich nur, wenn die Lock-Bits zurückgesetzt werden. (Und da auch nur unter bestimmten Umständen)

Viele Grüße
Alex

stan23
Beiträge: 610
Registriert: 13.12.2016, 21:14
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-SenAct-4-4 auf HM-LC-SW2-FM?

Beitrag von stan23 » 24.09.2018, 13:14

Super :)

Bleibt noch die Frage was die CCU dazu sagt.
Der kann ich ja nicht beibringen dass das Gerät neuerdings Tasterkanäle hat.

Dann muss ich vielleicht doch eine Mischung mit Jérômes UNI-SenAct machen?
Bzw. den SenAct mit papas Methode des Polling ohne Interrupts?
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic
~60 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

stan23
Beiträge: 610
Registriert: 13.12.2016, 21:14
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-SenAct-4-4 auf HM-LC-SW2-FM?

Beitrag von stan23 » 24.09.2018, 13:15

deimos hat geschrieben:
24.09.2018, 13:14
Ich habe die BOD bei allen meinen Geräten abgeschaltet und die Überleben einen Stromausfall.
Macht da die SW nicht auch noch was mit der BOD?
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic
~60 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

deimos
Beiträge: 2958
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-SenAct-4-4 auf HM-LC-SW2-FM?

Beitrag von deimos » 24.09.2018, 13:20

Hi,
stan23 hat geschrieben:
24.09.2018, 13:15
deimos hat geschrieben:
24.09.2018, 13:14
Ich habe die BOD bei allen meinen Geräten abgeschaltet und die Überleben einen Stromausfall.
Macht da die SW nicht auch noch was mit der BOD?
Jein. Die LowPower Lib kann die BOD abschalten. Das geht aber nur beim 328P, alle anderen ATmegas unterstützen das von der Hardware her nicht und ich bin ja primär auf dem 644 unterwegs.
(Dafür hat der 644 die nette Eigenschaft einer Seriennummer, welche ich für die HM Serial auswerte und so die Sketches nicht anpassen muss)

Viele Grüße
Alex

papa
Beiträge: 325
Registriert: 22.05.2018, 10:23
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: HB-UNI-SenAct-4-4 auf HM-LC-SW2-FM?

Beitrag von papa » 24.09.2018, 13:35

deimos hat geschrieben:
24.09.2018, 13:20
Dafür hat der 644 die nette Eigenschaft einer Seriennummer, welche ich für die HM Serial auswerte und so die Sketches nicht anpassen muss
Demnächst auch für den STM32 :D
Anfragen zur AskSin++ werden nur im Forum beantwortet

papa
Beiträge: 325
Registriert: 22.05.2018, 10:23
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: HB-UNI-SenAct-4-4 auf HM-LC-SW2-FM?

Beitrag von papa » 24.09.2018, 13:38

deimos hat geschrieben:
24.09.2018, 13:14
Hi,
papa hat geschrieben:
24.09.2018, 13:03
Bitte unbedingt die richtigen Fuses beachten. Der BOD darf nicht deaktiviert werden, sonst vergisst der Actor regelmäßig seine Firmware, wenn der Strom mal weg war.
Habe ich da was verpasst? Ich habe die BOD bei allen meinen Geräten abgeschaltet und die Überleben einen Stromausfall. Wäre sonst ja auch etwas schwierig, weil man zwischen Flashen mit einem FT232 und Betrieb eigentlich regelmäßig einen "Stromausfall" hat.

Das der Flash gelöscht wird, kenne ich nur, wenn die Lock-Bits zurückgesetzt werden. (Und da auch nur unter bestimmten Umständen)
Nein - das ist ein Problem des ATMega32A. Der ist halt schon etwas älter. So wie es beim MAX-Zwischenstecker aussah, knickte die Versorgungsspannung kurz nach dem Einstecken nochmal ein. Das hat dann immer mal wieder (aber auch nicht jedes mal) den Flash gelöscht :(

Aber wie gesagt ein Problem dieses spezifischen Prozessors - die ATMega328P haben dieses Problem.
Anfragen zur AskSin++ werden nur im Forum beantwortet

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“