Erstes Projekt: HB-UNI-Sen-LEV-US

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

jp112sdl
Beiträge: 3174
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Erstes Projekt: HB-UNI-Sen-LEV-US

Beitrag von jp112sdl » 18.11.2018, 19:29

Ja... weil du auch die 3.3V / 8MHz Version einsetzt.
"Gesteppt" wird nur am RAW Pin.
Der FTDI liegt direkt am Vcc an... also ich würde da keine 5V draufblasen, weil die 1:1 dann auch aufs CC1101 knallen.

VG,
Jérôme

DocMarten
Beiträge: 136
Registriert: 12.11.2006, 23:33

Re: Erstes Projekt: HB-UNI-Sen-LEV-US

Beitrag von DocMarten » 18.11.2018, 19:40

Danke! Ich war halt verwirrt, weil über die Batterien ja auch 4,5 drauf kommen und ich nicht wusste, was die Widerstände konkret bewirken...
Standort 1: FS20 + Homematic mit CUL und FHEM (immer aktuelle Ver.) auf Raspberry Pi
Standort 2: Homematic (Wired + einige Funkmodule) über CCU2 und PocketHome HD, VCCU auf Raspberry
3 x Raspi3 mit piCorePlayer/Kodi für Multiroom Audio (+ Tablets/iPeng/iPods)

jp112sdl
Beiträge: 3174
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Erstes Projekt: HB-UNI-Sen-LEV-US

Beitrag von jp112sdl » 18.11.2018, 19:41

Die Batterien sind am RAW angeschlossen.

VG,
Jérôme

DocMarten
Beiträge: 136
Registriert: 12.11.2006, 23:33

Re: Erstes Projekt: HB-UNI-Sen-LEV-US

Beitrag von DocMarten » 19.11.2018, 22:03

Hallo,
jp112sdl hat geschrieben:
18.11.2018, 11:51
hast du mal im seriellen Monitor geschaut, ob der "Abstand gemessen" dem tatsächlichen Abstand entspricht?
Also... wenn der Sensor mit ca. 35 cm seitlichem Anstand vor einer Schrankwand hängt, zeigt der serielle Monitor bis ca. 90 cm über dem Boden korrekte Abstände an. Darüber treten die beschriebenen Fehler auf, d.h. die Formel dürfte korrekt sein.
Vergrößere ich den seitlichen Anstand auf mind. 85 cm, werden auch die Boden-Abstände > 90 cm korrekt gemessen, bis hin zu meiner Maximalhöhe von 170 cm.
Scheint also tatsächlich die seitliche Reflektion zu sein. Ob das in einem Rohr besser geht?
Die Sensoroberfläche ist ja etwas asymetrisch ausgelegt - habe daher überlegt, ob der in alle Richtungen gleich abstrahlt/empfängt, oder eben in einem asymetrischen Kegel?
Grüße
Martin
Standort 1: FS20 + Homematic mit CUL und FHEM (immer aktuelle Ver.) auf Raspberry Pi
Standort 2: Homematic (Wired + einige Funkmodule) über CCU2 und PocketHome HD, VCCU auf Raspberry
3 x Raspi3 mit piCorePlayer/Kodi für Multiroom Audio (+ Tablets/iPeng/iPods)

DocMarten
Beiträge: 136
Registriert: 12.11.2006, 23:33

Re: Erstes Projekt: HB-UNI-Sen-LEV-US

Beitrag von DocMarten » 19.11.2018, 23:22

Würde ja auch zum Beam-Winkel dieses Sensors von 55 Grad passen. Dann hätte man bei 90 cm Höhe auf dem Boden einen Erfassungs-Radius von ca 45 Grad. Und bei 170 cm ca. 85 cm.
Mir ist allerdings nicht ganz klar, wie man diese Grafiken lesen muss: https://www.robot-electronics.co.uk/htm/sonar_faq.htm
Hrüße
Martin
Standort 1: FS20 + Homematic mit CUL und FHEM (immer aktuelle Ver.) auf Raspberry Pi
Standort 2: Homematic (Wired + einige Funkmodule) über CCU2 und PocketHome HD, VCCU auf Raspberry
3 x Raspi3 mit piCorePlayer/Kodi für Multiroom Audio (+ Tablets/iPeng/iPods)

DocMarten
Beiträge: 136
Registriert: 12.11.2006, 23:33

Re: Erstes Projekt: HB-UNI-Sen-LEV-US

Beitrag von DocMarten » 20.11.2018, 09:30

Nach weiterer Recherche: Die wasserdichte Version des Sensors scheint einen Strahlwinkel von 75 Grad zu haben (https://www.roboter-bausatz.de/1689/jsn ... ungsmesser), und den Versuch mit dem Rohr kann ich mir wohl sparen, da sind schon andere gescheitert: https://forum.arduino.cc/index.php?topi ... msg3808296
Da ein Nicht-wasserdichter Sensor bei mir keinen Sinn macht, kann ich also nur hoffen, dass ich im Becken eine Stelle finde, an der die Reflektionen der Wand nicht dazwischenfunken. Wird halt nur extrem langwierig zum Testen...
Standort 1: FS20 + Homematic mit CUL und FHEM (immer aktuelle Ver.) auf Raspberry Pi
Standort 2: Homematic (Wired + einige Funkmodule) über CCU2 und PocketHome HD, VCCU auf Raspberry
3 x Raspi3 mit piCorePlayer/Kodi für Multiroom Audio (+ Tablets/iPeng/iPods)

DocMarten
Beiträge: 136
Registriert: 12.11.2006, 23:33

Re: Erstes Projekt: HB-UNI-Sen-LEV-US

Beitrag von DocMarten » 20.11.2018, 12:50

Ich monologisiere mal weiter ;) - ich habe noch einen HC-SR04 herumliegen (der Zweiäugige, der im Schaltbild abgebildet ist), der angeblich einen Winkel von nur 15 Grad hat. Würde das Homebrew-Projekt mit dem auch funktionieren (da er in den Settings nicht vorgesehen ist)?
Ist zwar nicht wasserfest, aber was interessiert mich mein Gerede vom letzten Post ;) Nein...: Es gibt ja für genau diesen eine ganze Reihe von Schutzgehäusen auf Thingiverse...
Grüße
Martin
Standort 1: FS20 + Homematic mit CUL und FHEM (immer aktuelle Ver.) auf Raspberry Pi
Standort 2: Homematic (Wired + einige Funkmodule) über CCU2 und PocketHome HD, VCCU auf Raspberry
3 x Raspi3 mit piCorePlayer/Kodi für Multiroom Audio (+ Tablets/iPeng/iPods)

DocMarten
Beiträge: 136
Registriert: 12.11.2006, 23:33

Re: Erstes Projekt: HB-UNI-Sen-LEV-US

Beitrag von DocMarten » 20.11.2018, 20:05

DocMarten hat geschrieben:
20.11.2018, 12:50
Würde das Homebrew-Projekt mit dem auch funktionieren (da er in den Settings nicht vorgesehen ist)?
Geht nicht. Serieller Monitor wirft zwar keine Fehler aus, aber Abstand = 0
EDIT: Nehme an, das liegt daran, dass dieser Sensor nur mit 5 Volt arbeitet?
Grüße
Martin
Standort 1: FS20 + Homematic mit CUL und FHEM (immer aktuelle Ver.) auf Raspberry Pi
Standort 2: Homematic (Wired + einige Funkmodule) über CCU2 und PocketHome HD, VCCU auf Raspberry
3 x Raspi3 mit piCorePlayer/Kodi für Multiroom Audio (+ Tablets/iPeng/iPods)

DocMarten
Beiträge: 136
Registriert: 12.11.2006, 23:33

Re: Erstes Projekt: HB-UNI-Sen-LEV-US

Beitrag von DocMarten » 22.11.2018, 15:21

Ein paar Versuchsreihen später mit dem JST-SR04T:
  • Zwar ist die Sensoroberfläche bzw. der "Trichterrand" asymmetrisch, und auf der Rückseite ist ein Pfeil mit "UP"-Kennzeichnung, aber die Position macht bei 35 cm (Schrank-)Wandabstand in der Praxis keinen Unterschied: Fehlmessungen ab ca 100 cm.
  • Was das Problem schlagartig löst ist, wenn man den Sensor ein wenig von der Wand abwinkelt, so dass er etwas schräg auf den Boden strahlt. Dadurch verlängert sich die gemessene Entfernung nur minimal (in meinem Test von 170 auf 173 cm).
Wenn man also ein ausreichend großes Becken hat, sollte sich eine Position finden lassen. Sinnvoll ist es dann sicher, den Sensor an einer verstellbaren Halterung (z.B. mit Kugelgelnk) zu befestigen.
Grüße
Martin
Standort 1: FS20 + Homematic mit CUL und FHEM (immer aktuelle Ver.) auf Raspberry Pi
Standort 2: Homematic (Wired + einige Funkmodule) über CCU2 und PocketHome HD, VCCU auf Raspberry
3 x Raspi3 mit piCorePlayer/Kodi für Multiroom Audio (+ Tablets/iPeng/iPods)

Garagenloeter
Beiträge: 180
Registriert: 04.07.2018, 21:52
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Erstes Projekt: HB-UNI-Sen-LEV-US

Beitrag von Garagenloeter » 22.11.2018, 21:59

DocMarten hat geschrieben:
20.11.2018, 20:05
DocMarten hat geschrieben:
20.11.2018, 12:50
Würde das Homebrew-Projekt mit dem auch funktionieren (da er in den Settings nicht vorgesehen ist)?
Geht nicht. Serieller Monitor wirft zwar keine Fehler aus, aber Abstand = 0
EDIT: Nehme an, das liegt daran, dass dieser Sensor nur mit 5 Volt arbeitet?
Grüße
Martin
Doch geht, hab das Teil grundsätzlich am laufen. Muss nur mit 5V versorgt werden.
Stromversorgung wohl über Netzteil.
Arduino und CC1101 natürlich mit 3.3 V .
Hab ihn über RAW Pin versorgt.

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“