Nachbau Energiezähler HM-ES-TX-WM

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

oreider
Beiträge: 160
Registriert: 28.12.2013, 16:23
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Nachbau Energiezähler HM-ES-TX-WM

Beitrag von oreider » 14.10.2021, 12:16

Hallo nochmal,

vielleicht ist die bessere Fragestellung…
An alle die einen Zähler über die blinkende LED auswerten. Welchen Sensor habt ihr verwendet?

Gruß
Tom

Borsti84
Beiträge: 36
Registriert: 16.07.2017, 17:25

Re: Nachbau Energiezähler HM-ES-TX-WM

Beitrag von Borsti84 » 18.10.2021, 21:04

Hallo,

Interessant wäre eine Sendeeinheit an welche sich mehrere Zählersensoren anschließen ließe. Ich habe einen normalen Stromzähler und einen Stromzähler für die Wärmepumpe. Hier wäre es schön nur ein Gerät im Schaltschrank unterbringen zu müssen.

Beste Grüße
MfG Sebastian

oreider
Beiträge: 160
Registriert: 28.12.2013, 16:23
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Nachbau Energiezähler HM-ES-TX-WM

Beitrag von oreider » 19.10.2021, 10:54

Ja, die Situation habe ich auch…
Das wäre natürlich die Krönung. Allerdings ist die Selbstbau Lösung ja nicht teuer. Nur kann ich mir nicht vorstellen dass keiner ne Alternative zu den ELV Sensoren hat…

oreider
Beiträge: 160
Registriert: 28.12.2013, 16:23
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Nachbau Energiezähler HM-ES-TX-WM

Beitrag von oreider » 15.12.2021, 17:09

Habt ihr Infos zum anschließen vom ES LED Sensor von ELV?
Ohne Plan wirds iwie schwer…
Gruß Tom

GreyExe
Beiträge: 25
Registriert: 04.12.2018, 07:56
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Nachbau Energiezähler HM-ES-TX-WM

Beitrag von GreyExe » 17.07.2022, 21:33

Hier kam ja schonmal die Anfrage, ob man hier die IEC Kommunikation über die IR Sende und Leseeinheit integrieren könnte.

Gibts da vllt etwas Neues ? Wollte das ganze jetzt mit einem ESP realisieren - aber Homematic wäre mir deutlich lieber.

Vielleicht hat hier ja wer schon etwas ? Meine Programmierkenntnisse reichen dazu leider nicht aus - Testen und aufbauen wäre sicherlich kein Problem…

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“