Masseanschluss des CC1101 und RF-Verhalten

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
stan23
Beiträge: 637
Registriert: 13.12.2016, 21:14
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Kontaktdaten:

Masseanschluss des CC1101 und RF-Verhalten

Beitrag von stan23 » 02.11.2018, 14:12

Hi,

bisher habe ich meine CC1101 immer ausschließlich über die 8 Pins angelötet, und nur einen 8,3 cm Draht an das Antennenlötauge.
Die beiden GND-Anschlüsse neben der Antenne blieben offen.

Diese Aussage verstehe ich nicht ganz:
Allibaba hat geschrieben: von Allibaba » 17.07.2018, 14:27 geändert am 17.07.2018 14:31
...und mit einer ansonsten isolierten Massefläche am Funkmodul für ein definiertes Antennen-Gegengewicht sorgen können.
Vonwegen Massefläche: In der Nähe der Antenne darf die Platine keinerlei Kupfer enthalten! Also Masse- und Stromversorgungsebene weg!
Also an GND anschließen, aber mit Abstand?


Welche Erfahrung habt ihr damit gemacht?
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic
~60 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

jp112sdl
Beiträge: 3355
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Masseanschluss des CC1101 und RF-Verhalten

Beitrag von jp112sdl » 02.11.2018, 15:16

stan23 hat geschrieben:
02.11.2018, 14:12
bisher habe ich meine CC1101 immer ausschließlich über die 8 Pins angelötet, und nur einen 8,3 cm Draht an das Antennenlötauge.

Welche Erfahrung habt ihr damit gemacht?
So handhabe ich es auch. Hatte noch keinerlei Kommunikationsprobleme auf dem 1000m² Grundstück

VG,
Jérôme

stan23
Beiträge: 637
Registriert: 13.12.2016, 21:14
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Kontaktdaten:

Re: Masseanschluss des CC1101 und RF-Verhalten

Beitrag von stan23 » 02.11.2018, 15:18

Von dir habe ich das doch abgeschaut :mrgreen:
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic
~60 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

deimos
Beiträge: 3045
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Masseanschluss des CC1101 und RF-Verhalten

Beitrag von deimos » 02.11.2018, 15:32

Hi,

man sollte tunlichst vermeiden, die beiden GND Anschlüsse neben der Antenne mit dem Gnd der Platine zu verbinden, die sind rein für den Anschluss einer zweipoligen Antenne, damit der Gnd der Antenne HF entstört an den eigentlichen Gnd Anschluss am Pinheader geführt wird.
Einfacher Draht als Lamda/4 funktioniert hier auch halbwegs ordentlich, nur einen Sensor im Außenbereich werde ich vermutlich demnächst mit einer richtigen Antenne versorgen. Der ist aber auch vier tragende Wände und Luftlinie 30m von der CCU entfernt.

Viele Grüße
Alex

papa
Beiträge: 348
Registriert: 22.05.2018, 10:23
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Masseanschluss des CC1101 und RF-Verhalten

Beitrag von papa » 02.11.2018, 15:43

deimos hat geschrieben:
02.11.2018, 15:32
man sollte tunlichst vermeiden, die beiden GND Anschlüsse neben der Antenne mit dem Gnd der Platine zu verbinden, die sind rein für den Anschluss einer zweipoligen Antenne, damit der Gnd der Antenne HF entstört an den eigentlichen Gnd Anschluss am Pinheader geführt wird.
Ups - dann mache ich das immer falsch :shock:
Anfragen zur AskSin++ werden nur im Forum beantwortet

stan23
Beiträge: 637
Registriert: 13.12.2016, 21:14
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Kontaktdaten:

Re: Masseanschluss des CC1101 und RF-Verhalten

Beitrag von stan23 » 02.11.2018, 15:47

Die Module sehen allerdings so aus als wären die beiden Lötaugen neben dem Antennenanschluss ganz normal mit der großen Massefläche verbunden.
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic
~60 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

TomMajor
Beiträge: 454
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Kontaktdaten:

Re: Masseanschluss des CC1101 und RF-Verhalten

Beitrag von TomMajor » 06.11.2018, 16:51

Ganz genau, an den beiden Masseanschlüssen neben der Antenne liegt die volle Massefläche des Moduls.
Insofern glaube ich nicht dass es einen Unterschied macht ob man eine weitere Massefläche auf seiner Platine (z.B. unter dem Modul) auch dort direkt oder indirekt anschliesst.
Bei einer kleinen Platine hat man ja sowie so kaum weiteren Platz für eine extra Massefläche neben dem Modul, ich meine so was wie z.B. das Layout hier:
https://github.com/TomMajor/AskSinPP_Ex ... ensor_PLHT

Von dem was ich von meinen HF Bauten ganz früher in Erinnerung habe soll man einen virtuellen Ground unter der Antenne haben der an einem Punkt in Nähe des Fusspunkts/Einspeisung kontaktiert ist.
Wäre mal interessant die RSSI Werte reproduzierbar zu loggen, einmal mit den beiden Masse-Pins angeschlossen, einmal nicht.
Viele Grüße,
Tom

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“