HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

HolgerK
Beiträge: 60
Registriert: 22.01.2018, 08:33

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von HolgerK » 03.02.2019, 14:03

Hallo,

ich habe das selbe Problem wie isegrim vorher.
Nur meine AskSinPP ist aktuell und auch die Widerstände sind auch in Reihe 100 Ohm Pin6 zu PinA3 und vom PinA 470kOhm zu RAW.
Was kann ich noch prüfen? Ein älterer Sketch hilft bei mir leider nicht.
Das wird im Serial Monitor angezeigt:
AskSin++ V3.1.7 (Feb 3 2019 13:34:20)
Address Space: 32 - 79
CC init1
CC Version: 14
- ready
Bat: 0
ID: F31103 Serial: JPCAPM0003
*LOW BAT Limit: 22
*Wake-On-Radio: 0
*Sendeintervall: 30
Config changed List1
*HIGHValue (#1): 830
*LOWValue (#1): 420
+Sensor (#1) V: 0
+Humidity (#1) %: 91
+Battery (#1) V: 0
<- 0E 01 84 70 F31103 00
Beim betätigen des Tasters bekomme ich auch gespiegelte Fragezeichen und Boxen.
Durchgemessen habe ich auch schon, da sollte alles passen.

Danke und Gruß Holger

jp112sdl
Beiträge: 2692
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von jp112sdl » 03.02.2019, 14:41

HolgerK hat geschrieben:
03.02.2019, 14:03
100 Ohm Pin6 zu PinA3
Wenns tatsächlich 100 Ohm sind, ist das schon falsch, da es 100k Ohm sein müssen.
Oder es war nur ein Verschreiber...

Hmm, da weder Batterie- noch Sensorspannung gemessen werden (beide 0V)... hattest du an RAW auch eine externe Spannung angeschlossen, also du die Logausgaben erzeugt hast?
Wenn du die Schaltung nur am FTDI betreibst kann es nicht funktionieren.

VG,
Jérôme

HolgerK
Beiträge: 60
Registriert: 22.01.2018, 08:33

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von HolgerK » 03.02.2019, 15:23

Hallo,

danke, das war es 100Ohm und 100kOhm ist doch schon ein Unterschied.
Und schon geht es auch.

Was mich nur etwas irritiert ist der Battery Wert:
AskSin++ V3.1.7 (Feb 3 2019 13:34:20)
Address Space: 32 - 79
CC init1
CC Version: 14
- ready
Bat: 164
ID: F31103 Serial: JPCAPM0003
*LOW BAT Limit: 22
*Wake-On-Radio: 0
*Sendeintervall: 1
Config changed List1
*HIGHValue (#1): 859
*LOWValue (#1): 408
+Sensor (#1) V: 408
+Humidity (#1) %: 100
+Battery (#1) V: 164
<- 0E 01 84 70 F31103 4F6BB6 00 00 64 01 A4 - 3311
+Sensor (#1) V: 406
+Humidity (#1) %: 0
+Battery (#1) V: 164
<- 0E 02 84 70 F31103 4F6BB6 00 00 00 01 A4 - 3960
+Sensor (#1) V: 844
+Humidity (#1) %: 4
+Battery (#1) V: 164

jp112sdl
Beiträge: 2692
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von jp112sdl » 03.02.2019, 15:53

Hmm... check mal noch den anderen Widerstand, ob der wirklich 470k hat

VG,
Jérôme

HolgerK
Beiträge: 60
Registriert: 22.01.2018, 08:33

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von HolgerK » 03.02.2019, 16:50

Hallo.
Das habe ich bereits überprüft.
Mit 4 Batterien zeigt es mir 18.7V an. Bei angeschlossenem FTDI 16.4V.
Irgendwie komisch. Messwerte kommen jetzt auch keine mehr.
Ich glaube ich bau mir das alles noch mal auf.
Außer noch Jemand eine Idee?

HolgerK
Beiträge: 60
Registriert: 22.01.2018, 08:33

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von HolgerK » 09.02.2019, 09:41

Also mein Problem lag an den Sensoren.
Beide die ich hier hatte haben falsche Werte geliefert.
Gestern ist die neue Bestellung gekommen.
Und siehe da, mit den Sensoren passt alles.

HolgerK
Beiträge: 60
Registriert: 22.01.2018, 08:33

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von HolgerK » 17.02.2019, 17:53

Hallo,

ich habe leider immer wieder Probleme mit meinen Sensoren.
Habe diese jetzt schon 2x getauscht. (Hatte bisher keine originalen DFRobot)
Aber wäre es auch möglich diese Sensoren zu nutzen? https://www.ebay.de/itm/Fur-Boden-Hygro ... SwnNBXbPWv

Gruß Holger

jp112sdl
Beiträge: 2692
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von jp112sdl » 17.02.2019, 18:00

HolgerK hat geschrieben:
17.02.2019, 17:53
Aber wäre es auch möglich diese Sensoren zu nutzen? https://www.ebay.de/itm/Fur-Boden-Hygro ... SwnNBXbPWv
Die halten nur von 12 bis Mittag, dann haben sich die Leiterbahnen (durch elektrochemische Prozesse) aufgelöst.
HolgerK hat geschrieben:
17.02.2019, 17:53
ich habe leider immer wieder Probleme mit meinen Sensoren.
Hmm... echt komisch.

Ich hab dieses Modell seit nem 3/4 Jahr draußen im Einsatz. Zuverlässig.
Bild.jpeg

VG,
Jérôme

HolgerK
Beiträge: 60
Registriert: 22.01.2018, 08:33

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von HolgerK » 19.03.2019, 18:39

Hallo,
ich habe seit einiger Zeit zwei dieser Sensoren im Einsatz.
Heute hatte ich mit der Homematic auf einmal größere Probleme.
Kaum ein Aktor ließ sich mehr bedienen und die Sensoren lieferten nichts ab.
Zudem bekam meine ASUS Alarmanlage die auch über 868Mhz funkt sowie meine zur Homematic unabhängige Wetterstation keine Daten mehr.
Ich habe dann so nach und nach die Aktoren geprüft. Bis ich den Fehler bei einem der beiden HB-UNI-Sen-CAP-MOIST gefunden habe.
Diesen stromlos genommen und auf einmal waren alle Störungen weg.
Woran kann das liegen?
Die Batterien sind voll, der Sensor hat 4,1V Betriebsspannung angezeigt.

Gruß Holger

jp112sdl
Beiträge: 2692
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von jp112sdl » 19.03.2019, 18:48


VG,
Jérôme

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“