HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

MS24779
Beiträge: 45
Registriert: 18.04.2015, 15:41
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von MS24779 » 01.05.2020, 19:41

jp112sdl hat geschrieben:
01.05.2020, 19:25
MS24779 hat geschrieben:
01.05.2020, 18:26
Im SerialMonitor wird mir auch eine Batt.-Spannung von 49V angezeigt.
Ach jetzt bin ich selbst drauf reingefallen. :roll: Ja, im ser. Mon. steht der Wert ohne Dezimaltrenner.
49 = 4,9V
Ah, echt :shock: dann ist es ja vielleicht doch nicht so ganz falsch. Ich versuch mein Glück morgen noch mal. Danke für deine Hilfe

MS24779
Beiträge: 45
Registriert: 18.04.2015, 15:41
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von MS24779 » 02.05.2020, 13:09

So hab jetzt noch mal ne ganze Zeit mit meinem Prototypen verbracht. Der Aufbau scheint korrekt. Lässt sich problemlos an der CCU anmelden, Spg.-Werte der Versorgung werden korrekt übertragen. Sensor mit NG und Multimeter getestet. Läuft, ABER: Der scheint sehr empfindlich was seine VCC anbetrifft. Labor-NG auf 3,3V = keine Funktion - Labor-NG auf 3,45V = Sensor liefert Messspannung. Den Aufbau selbst habe ich so verstanden, dass Pin6 kurz auf High (zwecks Messung) gesetzt wird und der Sensor somit seine 3,3V bekommt, welche meinem nicht zu reichen scheinen. Korrekt, dass ich damit mit diesem Sensor an Ende bin ?

jp112sdl
Beiträge: 6188
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 577 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von jp112sdl » 03.05.2020, 12:53

Vielleicht gibts eine neue HW Rev. und die ist empfindlicher an der unteren Spannungsgrenze.
Sonst schalte doch den RAW über einen Transistor an den Vcc vom Sensor

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

jp112sdl
Beiträge: 6188
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 577 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von jp112sdl » 03.05.2020, 12:55

Oder besser: nimm den LDO vom Sensor runter und überbrück den! Die 3.3V kommen ja direkt vom Pro Mini schon
https://youtu.be/I9DMjZQHXiM?t=286

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

JavaMafia
Beiträge: 81
Registriert: 06.05.2015, 21:56
Wohnort: Duisburg

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von JavaMafia » 03.05.2020, 15:21

Hallo,

habe gerade diesen Sensor erfolgreich in betrieb genommen, von der Seite https://technikkram.net/2019/05/anleitu ... -homematic. Alles soweit so gut.

Und weil ich absoluter Neuling bin in der Arduino Welt, komme ich gerade nicht weiter. Des weitern habe ich gestern, gesehen das es möglich ist aus einem der Sensoren einen Temperaturfühler zu machen. Leider scheint das Skatch von Jerome Pech, mit eine Bestellten Hardware zu funktionieren.

MS24779
Beiträge: 45
Registriert: 18.04.2015, 15:41
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von MS24779 » 03.05.2020, 17:22

jp112sdl hat geschrieben:
03.05.2020, 12:53
Vielleicht gibts eine neue HW Rev. und die ist empfindlicher an der unteren Spannungsgrenze.
Sonst schalte doch den RAW über einen Transistor an den Vcc vom Sensor
Hab gestern noch lange gegoogelt. Auf meinem Sensor ist ein NE555 verbaut. Der scheint mit den 3,3V nicht klar zu kommen. Hab jetzt mal nen Sensor mit nem anderen Chip bestellt. Laut den Erfahrungen der Google-Ergebnisse soll es damit wohl besser funktionieren. Der Sensor kommt Dienstag. Schönen Sonntag noch.

MS24779
Beiträge: 45
Registriert: 18.04.2015, 15:41
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von MS24779 » 04.05.2020, 16:49

jp112sdl hat geschrieben:
03.05.2020, 12:55
Oder besser: nimm den LDO vom Sensor runter und überbrück den! Die 3.3V kommen ja direkt vom Pro Mini schon
https://youtu.be/I9DMjZQHXiM?t=286
Irgendwie hatte die Idee mich ja doch nicht in Ruge gelassen. ABER! auf meinem ist garkein LDO mehr. Da ist nur ein 0Ohm Widerstand :shock:

stan23
Beiträge: 1219
Registriert: 13.12.2016, 21:14
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 224 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von stan23 » 04.05.2020, 17:39

Mit NE555 und dem 0-Ohm-Widerstand statt LDO ist die "billige" Version, die mit 3 Volt leider Probleme hat weil das an der Grenze zur Unterspannung liegt.
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic als VM auf einem NUC mit Proxmox und USB-Funkmodul
~80 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

MS24779
Beiträge: 45
Registriert: 18.04.2015, 15:41
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von MS24779 » 07.05.2020, 08:07

So, neuer Sensor - anderer Chip - Maschine läuft. Vielen Dank für eure Hilfe. Ich hab jetzt allerdings ein anderes Problem. Ich verarbeite alle Werte & Informationen im ioBroker. Der Sensor wurde dort angelegt und der Channel-01 (Batt.Spg) wird dort auch mit dem korrekten Wert (Vergleich zur CCU) beschrieben. Der Channel-02 (der Sensor) allerdings nicht. In der CCU wird der Wert aber angezeigt. Habt ihr hierzu vllt auch eine Idee ?

jp112sdl
Beiträge: 6188
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 577 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-CAP-MOIST

Beitrag von jp112sdl » 07.05.2020, 08:18

Such mal nach ioBroker hier im Thread... das Ding zickt wohl öfter mal rum
search.php?keywords=iobroker&t=46658&sf=msgonly

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“