Pimp my HB-UNI-Sen-LEV-US (Laserentfernungsmessung)

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

cmjay
Beiträge: 565
Registriert: 19.09.2012, 10:53
Wohnort: Jottweedee
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Pimp my HB-UNI-Sen-LEV-US (Laserentfernungsmessung)

Beitrag von cmjay » 17.11.2018, 00:58

Vielleicht kann es ja mal jemand mit Heizöl testen...
Das wird keinen Unterschied machen, da der Brechungsindex von Heizöl sich nicht sehr stark von dem von Wasser (n=1.33 im VIS<->NIR) unterscheidet. Bei Wasser ergibt sich beim senkrechten Einfall an der Grenzfläche Luft->Wasser ein Reflexionsgrad von ziemlich genau 2% und das wird bei Heizöl auch ungefähr so sein. Zum Vergleich: Das in der Optik häufig verwendete Quarzglas (als amorphes Festkörpermaterial) hat einen Brechungsindex von etwa 1.5 im VIS<->NIR und damit kommt man auch nur auf schlappe 4% Reflexion.
Der VL53L0X ist einfach der falsche Sensor für die Aufgabenstellung.
Es kann leider nicht ganz ausgeschlossen werden, dass ich mich irre.

ACHTUNG! Per Portweiterleitung aus dem Internet erreichbare CCU-WebUI ist unsicher! AUCH MIT PASSWORTSCHUTZ! Daher: Portweiterleitung deaktivieren!

jp112sdl
Beiträge: 3178
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pimp my HB-UNI-Sen-LEV-US (Laserentfernungsmessung)

Beitrag von jp112sdl » 17.11.2018, 05:59

Als Workaround lasse ich eine Styroporplatte auf der Wasseroberfläche schwimmen.
Mal schauen, wie es damit klappt.
Feldversuch aber erst im nächsten Jahr.
Meine Tanks stehen überirdisch und sind schon entleert.

VG,
Jérôme

cmjay
Beiträge: 565
Registriert: 19.09.2012, 10:53
Wohnort: Jottweedee
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Pimp my HB-UNI-Sen-LEV-US (Laserentfernungsmessung)

Beitrag von cmjay » 17.11.2018, 09:23

Als Workaround lasse ich eine Styroporplatte auf der Wasseroberfläche schwimmen.
Das ist prinzipiell eine clevere Idee! Ob das praktikabel ist hängt aber davon ab, ob du eine ausreichend grosse Platte durch die Tanköffnung kriegst und die dann auch irgendwie gegen seitliches Wegdriften aus dem Sensor-FOV gesichert werden kann. Über die Messgenauigkeit reden wir dann im nächsten Jahr ... :lol:
Es kann leider nicht ganz ausgeschlossen werden, dass ich mich irre.

ACHTUNG! Per Portweiterleitung aus dem Internet erreichbare CCU-WebUI ist unsicher! AUCH MIT PASSWORTSCHUTZ! Daher: Portweiterleitung deaktivieren!

stan23
Beiträge: 615
Registriert: 13.12.2016, 21:14
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pimp my HB-UNI-Sen-LEV-US (Laserentfernungsmessung)

Beitrag von stan23 » 17.11.2018, 09:38

Die Platte könnte ja an einer senkrechten Stange aufgespießt auf- und abschwimmen.
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic
~60 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

jp112sdl
Beiträge: 3178
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pimp my HB-UNI-Sen-LEV-US (Laserentfernungsmessung)

Beitrag von jp112sdl » 17.11.2018, 22:39

stan23 hat geschrieben:
17.11.2018, 09:38
Die Platte könnte ja an einer senkrechten Stange aufgespießt auf- und abschwimmen.
Genau, gute Idee :idea:

VG,
Jérôme

deimos
Beiträge: 2972
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pimp my HB-UNI-Sen-LEV-US (Laserentfernungsmessung)

Beitrag von deimos » 17.11.2018, 22:50

Hi,

je nach Oberflächenspannung der Flüssigkeit könnte man auch eine schwarze dünne Platikfolie auflegen (ähnlich wie bei einer Poolabdeckung), die kann ja dann entsprechend größer gewählt werden, weil die einfacher durch die Tanköffnung passt.

Viele Grüße
Alex

jp112sdl
Beiträge: 3178
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pimp my HB-UNI-Sen-LEV-US (Laserentfernungsmessung)

Beitrag von jp112sdl » 17.11.2018, 22:55

Die müsste aber genug eigenen Auftrieb haben, damit sie bei drauftropfendem Wasser keine Aussackungen bildet und irgendwann sinkt.
Luftpolsterfolie schwarz ansprühen... :lol:
Obwohl schwarz vielleicht nicht die beste Farbe ist, weil sie das Licht zu großen Teilen absorbiert, anstatt es zu reflektieren!?

VG,
Jérôme

deimos
Beiträge: 2972
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pimp my HB-UNI-Sen-LEV-US (Laserentfernungsmessung)

Beitrag von deimos » 17.11.2018, 22:57

Hi,

musst ja nicht gleich Vantablack nehmen, dann sollte bei einem Laser genug reflektiert werden. :wink:

Viele Grüße
Alex

spaceduck
Beiträge: 382
Registriert: 02.06.2010, 08:07

Re: Pimp my HB-UNI-Sen-LEV-US (Laserentfernungsmessung)

Beitrag von spaceduck » 18.12.2018, 18:23

Hallo Jerome,

mein Sensor ist mittlerweile auch da, hab ihn aber noch nicht verbaut.
Hast Du mal die Stromaufnahme gemessen? Ich überlege bzgl. Batterie oder Netzversorgung. Im Datenblatt steht was von 5-6µA, da sollte ein Batteriebetrieb möglich sein.

Jan

Tyrannus
Beiträge: 1
Registriert: 13.02.2019, 18:39

Re: Pimp my HB-UNI-Sen-LEV-US (Laserentfernungsmessung)

Beitrag von Tyrannus » 13.02.2019, 19:10

Läuft euer Projekt noch?

Ich beschäftige mich seit ein paar Tagen mit dem VL53L1X (baugleich nur grösseren Range).

Da es hier wohl nicht auf Milisekunden ankommt, kann man die Messgenauigkeit beinflussen. Bei 66ms liegt die Abweichung bei 3%. Puffert man sich 15 Werte und zieht den Mittelwert kommt man bei 1 sec noch was genauer.

Aufbauen würde ich das mit nen kleinen nodemcu esp8266 in einen dünnen HT-Rohr wo Ich nen kleinen weissen Tischtennisball reinwerf als Reflektor für den Füllstand. Oben drauf ein Low-cost Solarmodul mit eine Li- Zelle, dann hält es auch der nächsten kleinen Eiszeit stand.

Mal freundlich in die Runde wink

Gruss von der Mosel Tyrannus

:?: :?: Ja bin gerade erst geschlüpft hier :lol:

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“