Externe Antenne an CC1101 - wie?

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
Benutzeravatar
Gelegenheitsbastler
Beiträge: 496
Registriert: 15.10.2017, 07:29
Hat sich bedankt: 1 Mal

Externe Antenne an CC1101 - wie?

Beitrag von Gelegenheitsbastler » 17.01.2019, 11:41

Ich möchte einen Aktor in einem vorhandenen Metallgehäuse unterbringen. Damit die Verbindung zur CCU ungestört läuft, möchte ich eine externe Antenne nutzen. Dabei wäre es egal, ob ich diese per Magnet an das Gehäuse packe oder ein Loch hinein bohren muss, um die Antenne zu montieren. Welche Hardware nimmt man dafür?
Das Komplizierteste an der Hausautomatisation ist der WAF.™ ​

RaspberryMatic 3.45.7.20190511 auf Raspberry Pi 3B mit HomeMatic Funkmodul von ELV und RTC
FritzBox 7490 FW 7.01 mit Mesh
FritzRepeater 1750E FW 7.01 mit Mesh
FRITZ!DECT 200 (als CUxD Gerät eingebunden)
Etliche selbst gebaute Aktoren und Sender

klassisch
Beiträge: 3460
Registriert: 24.03.2011, 04:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Externe Antenne an CC1101 - wie?

Beitrag von klassisch » 17.01.2019, 11:53

Soweit ich informiert bin, hat Alex mit dieser Antenne https://de.aliexpress.com/store/product ... 59710.html recht gute Erfahrungen gemacht.
Man muß halt etwas geschickt sein und das winzige Käbelchen an der Steckerseite abschneiden und abisolieren. Den Mantel an Masse (GND) vom CC1101 und die Seele an den HF-Ausgang vom CC1101 anlöten. Die ungeschirmten Teile recht kuz halten, aber keinen Kurzschluß produzieren.
Wenn das zu fummelig ist, kann man auch eine größere Antenne von den üblichen Verdächtigen oder https://de.aliexpress.com/item/1pc-Exte ... 96630.html und ein Adapterkabel nutzen.

Benutzeravatar
Gelegenheitsbastler
Beiträge: 496
Registriert: 15.10.2017, 07:29
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Externe Antenne an CC1101 - wie?

Beitrag von Gelegenheitsbastler » 17.01.2019, 12:02

Habe ich gleich mal geordert. Danke für den Link. Das mit dem Kabel wird schon irgendwie klappen.
Wie ist das eigentlich mit den Wlan-Antennen, kann man die auch dafür nehmen? Oder gingen die nur mit 433Mhz? Irgend etwas war da...
Ich habe von HF keine Ahnung, daher die naive Frage.
Das Komplizierteste an der Hausautomatisation ist der WAF.™ ​

RaspberryMatic 3.45.7.20190511 auf Raspberry Pi 3B mit HomeMatic Funkmodul von ELV und RTC
FritzBox 7490 FW 7.01 mit Mesh
FritzRepeater 1750E FW 7.01 mit Mesh
FRITZ!DECT 200 (als CUxD Gerät eingebunden)
Etliche selbst gebaute Aktoren und Sender

klassisch
Beiträge: 3460
Registriert: 24.03.2011, 04:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Externe Antenne an CC1101 - wie?

Beitrag von klassisch » 17.01.2019, 12:10

WLAN Antennen haben einen anderen Frequenzbereich und generell gehen diese nicht bei 868MHz. Aber es gibt Ausnahmen. Die große, die ich noch nachträglich verlinkt habe, ist bei 868MHz gut, aber interessanterweise auch im WLAN-Bereich. Zumindest sollte sie das nach dem Impedanzspektrogramm sein, getestet habe ich das bei WLAN noch nicht.
Eine der besten rundstrahelenden WLAN-Antennen, die ich habe, kommt von meiner alten Fritte 7170. Dort habe ich sie aber ausgebaut und durch eine leicht bündelnde WLAN-Antenne https://www.pollin.de/p/wireless-lan-ri ... 098-711885 ersetzt. Damit wird vom Dachboden aus recht zielsicher der Garten ausgeleuchtet. Diese billige Antenne hat ein gutes Impedanzspektrogramm und hat auch gute RSSI-Werte bei meinen ESP8266 erzielt. Leider bin ich nicht sicher, wie die neuen Fritz-OS mit der 7170 umgehen werden.

jp112sdl
Beiträge: 3189
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal
Kontaktdaten:

Re: Externe Antenne an CC1101 - wie?

Beitrag von jp112sdl » 17.01.2019, 12:30

Gelegenheitsbastler hat geschrieben:
17.01.2019, 12:02
Wie ist das eigentlich mit den Wlan-Antennen, kann man die auch dafür nehmen?
Ich habe von HF keine Ahnung, daher die naive Frage.
Die Antennenlänge muss ein Vielfaches der Wellenlänge (z.B. 1/2, 1/4, 5/8 Lambda) entsprechen.
Die Wellenlänge einer Frequenz Lambda = Lichtgeschwindigkeit / Frequenz.
Ganz grob gerechnet: bei 868MHz ist 1/1 Lambda = 34,5cm.
Abgezogen werden muss noch der Verkürzungsfaktor, der u.a. Antennenmaterial und Durchmesser abhängt.

WLAN arbeitet bei 2.4GHz (12,5cm) oder 5GHz (6cm), weshalb die Antennen nicht für 868MHz geeignet sind.

Bei 433MHz sieht es schon wieder anders aus. Das ist rund die Hälfte von 868MHz, was der doppelten Wellenlänge entspricht.
So wird ein 433MHz Viertelwellenstrahler zum 868MHz Halbwellenstrahler.

VG,
Jérôme

Benutzeravatar
Gelegenheitsbastler
Beiträge: 496
Registriert: 15.10.2017, 07:29
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Externe Antenne an CC1101 - wie?

Beitrag von Gelegenheitsbastler » 17.01.2019, 14:46

Danke für die Nachhilfestunde!
Ich werde es mit der externen Antenne probieren und dann berichten.
Das Komplizierteste an der Hausautomatisation ist der WAF.™ ​

RaspberryMatic 3.45.7.20190511 auf Raspberry Pi 3B mit HomeMatic Funkmodul von ELV und RTC
FritzBox 7490 FW 7.01 mit Mesh
FritzRepeater 1750E FW 7.01 mit Mesh
FRITZ!DECT 200 (als CUxD Gerät eingebunden)
Etliche selbst gebaute Aktoren und Sender

ranseyer
Beiträge: 1
Registriert: 17.01.2019, 16:22

Re: Externe Antenne an CC1101 - wie?

Beitrag von ranseyer » 17.01.2019, 18:48

Falls es interessiert:
Ich habe mal versucht hier etwas genauer ranzugehen: https://forum.fhem.de/index.php/topic,93021.0.html .

Das ganze ist nur ein Anfang. Aber wenn ich Zeit habe werde ich das ganze weiter verfolgen...

Grüße

klassisch
Beiträge: 3460
Registriert: 24.03.2011, 04:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Externe Antenne an CC1101 - wie?

Beitrag von klassisch » 17.01.2019, 19:44

Antenna-G21-spec-868-P1350078[1].JPG
Antenna-G21-value-868-P1350081[1].JPG
Das ist die kleine, oben genannte.

Und das die große
Antenna-G410-spec-868-P1340931[1].JPG
Antenna-G410-868-value-P1350067[1].JPG
Und bei 2.4GHz noch besser
Antenna-G410-spec-2_4G-P1350070[1].JPG
Antenna-G410-value-2_4G-P1350059[1].JPG
Und wenn Du richtig gute haben möchtest, dann die Aurel Groundplane Antennen. Aber am Besten mit dem mitgelieferten Kabel. Die gibts jeweils für 868MHz und 433MHz. Danach habe ich aufgehört weiter nach Antennen zu suchen - zumindest für die Zentralen.
Und dann empfehle ich noch eine extra Versorgung des Funkmoduls.
Hatte bei meiner piVCCU jetzt monatelang einen HT7333 Spannungsregler und gute Kondensatoren. Da gabs nichts zu meckern und das kann man auch bei Sensoren/Aktoren machen, falls erforderlich.
Allerdings warn meine besten RSSSI Werte der PiVCCU bei -31dBm. Dieser Tage habe ich die Versorgung nochmals überarbeitet mit einer Reihenschaltung aus einem einfachen 7806 (hoher Ruhestrom, aber kein schlechtes Rauschen) und einem nachgeschalteten " TPS7A4700 Low Noise RF Power Supply Module", welches mit 4µV_RMS Rauschen angegeben ist. Jetzt liegt mein bester RSSI Wert bei -28 dBm.
Es gäbe noch LT3042 bzw. LT3045 Module, die mit 0.8µV_RMS angeben sind und auch nicht die Welt kosten.

Benutzeravatar
Gelegenheitsbastler
Beiträge: 496
Registriert: 15.10.2017, 07:29
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Externe Antenne an CC1101 - wie?

Beitrag von Gelegenheitsbastler » 17.01.2019, 19:56

Ich habe noch die alte Antenne gefunden, die am HM-MOD-RPI-PCB angeschlossen war, bevor ich die Antenne von hier angeschlossen habe:
https://www.stall.biz/project/externe-f ... -loesungen
Sie wurde hier im Forum empfohlen und stammt von amazon.

Damit kann ich den Aktor erreichen, obwohl er im Stahlkasten verbaut ist. Aber auf Grund der Entfernung sind die RSSI Werte nicht dolle (-76dBm und -199dBm). Aber es funktioniert jetzt.
Das Komplizierteste an der Hausautomatisation ist der WAF.™ ​

RaspberryMatic 3.45.7.20190511 auf Raspberry Pi 3B mit HomeMatic Funkmodul von ELV und RTC
FritzBox 7490 FW 7.01 mit Mesh
FritzRepeater 1750E FW 7.01 mit Mesh
FRITZ!DECT 200 (als CUxD Gerät eingebunden)
Etliche selbst gebaute Aktoren und Sender

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“