HM-WDS40-TH-I-BME280 mit Step-up Wandler

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
spaceduck
Beiträge: 381
Registriert: 02.06.2010, 08:07

HM-WDS40-TH-I-BME280 mit Step-up Wandler

Beitrag von spaceduck » 25.01.2019, 16:41

Hallo zusammen,

wollte euch kurz meinen neusten Zusammenbau vorstellen, ein HM-WDS40-TH-I-BME280 auf Lochraster und mit Step-up Wandler. Der Wandler erzeugt aus 0,8-3,3V eine konstante Ausgangsspannung von 3,3V. Die Stromaufnahme bleibt mit 3,2µA auf gleichem Level wie ohne Wandler. Ziel ist es die Batterien bis zum bitteren Ende auszuquetschen. Ich werde auch meine 3 Stück HB-UNI-Sen-TEMP-DS18B20 damit ausrüsten, denn die 3V aus den Batterien sind lt. Datenblatt das absolute Minimum für den DS18B20.

Step-up Wandler

IMG_1852.JPG
IMG_1854.JPG

jp112sdl
Beiträge: 2715
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: HM-WDS40-TH-I-BME280 mit Step-up Wandler

Beitrag von jp112sdl » 25.01.2019, 16:44

Hast du an die externe Spannungsmessung gedacht?

VG,
Jérôme

spaceduck
Beiträge: 381
Registriert: 02.06.2010, 08:07

Re: HM-WDS40-TH-I-BME280 mit Step-up Wandler

Beitrag von spaceduck » 25.01.2019, 16:48

Ja, das Thema habe ich im Hinterkopf. Ich muss noch ein paar Tests machen welche Batt Level Werte hier sinnvoll sind, bzw. was der Step-up bei welcher Eingangsspannung noch rausbringt wenn die Batterien langsam schlappmachen.

TomMajor
Beiträge: 291
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Kontaktdaten:

Re: HM-WDS40-TH-I-BME280 mit Step-up Wandler

Beitrag von TomMajor » 25.01.2019, 20:26

spaceduck hat geschrieben:
25.01.2019, 16:41
Die Stromaufnahme bleibt mit 3,2µA auf gleichem Level wie ohne Wandler. Ziel ist es die Batterien bis zum bitteren Ende auszuquetschen. Ich werde auch meine 3 Stück HB-UNI-Sen-TEMP-DS18B20 damit ausrüsten, denn die 3V aus den Batterien sind lt. Datenblatt das absolute Minimum für den DS18B20.

Step-up Wandler
Ist bekannt welcher Chip auf dem Step-Up verwendet wird?, bei Ali sieht man nur die Oberseite der Platine.

Ein Wandler ohne Mehrverbrauch ist IMHO nach aktuellem Stand der Technik (noch) nicht realisierbar :wink:

jp112sdl
Beiträge: 2715
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: HM-WDS40-TH-I-BME280 mit Step-up Wandler

Beitrag von jp112sdl » 25.01.2019, 21:56

TomMajor hat geschrieben:
25.01.2019, 20:26
Ein Wandler ohne Mehrverbrauch ist IMHO nach aktuellem Stand der Technik (noch) nicht realisierbar
Ich denke mal, bei 2 vollen Batterien (~3,1-3,2V) wandelt da auch noch nicht viel.

VG,
Jérôme

TomMajor
Beiträge: 291
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Kontaktdaten:

Re: HM-WDS40-TH-I-BME280 mit Step-up Wandler

Beitrag von TomMajor » 25.01.2019, 23:10

Das könnte sein, wobei auch dann ein Ruhestrom des Chips anfällt. Deswegen die Frage was das für ein Chip ist.
Und wenn die Eingangsspannung die Ausgangsspannung erreicht wird es meistens undefiniert bei einem Step-up.

spaceduck
Beiträge: 381
Registriert: 02.06.2010, 08:07

Re: HM-WDS40-TH-I-BME280 mit Step-up Wandler

Beitrag von spaceduck » 26.01.2019, 11:16

Ich schaue heute mal nach was das für ein IC ist. BTW, ich habe mit meinem Multimeter die Stromaufnahme gemessen und sie war bei beiden Setups bei 3,2µA. Mir ist klar das der Wandler auch einen Ruhestrom hat, jedoch glaube ich auch das ein Standard Multimeter im µA Bereich nicht sehr genau messen wird. Mein Fluke macht im µA Bereich z.B. garnichts, gemessen habe ich dann mit einem altenn ITT Metrix Multimeter. Ob der Wandler was bringt wird letztendlich nur der Langzeittest zeigen, ich habe 2 Geräte von 6 Stück hier im Haus damit ausgetattet.

TomMajor
Beiträge: 291
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Kontaktdaten:

Re: HM-WDS40-TH-I-BME280 mit Step-up Wandler

Beitrag von TomMajor » 26.01.2019, 12:22

Schon merkwürdig, selbst der MAX1724 hat um die 1,5uA Quiescent Current in den Ausgang, das muss sich mit Wirkungsgrad und Faktor Vin/Vout an der Batterie bemerkbar machen.
Selbst wenn das Multimeter ungenau für den absoluten Wert ist sollten relativ Unterschiede zu sehen sein.
War die Messung mit einer oder zwei Zellen?

spaceduck
Beiträge: 381
Registriert: 02.06.2010, 08:07

Re: HM-WDS40-TH-I-BME280 mit Step-up Wandler

Beitrag von spaceduck » 26.01.2019, 12:27

mit 2 Zellen...

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“