HB-OU-MP3-LED

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Lupus_10
Beiträge: 3
Registriert: 05.09.2022, 07:10
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: HB-OU-MP3-LED

Beitrag von Lupus_10 » 05.09.2022, 17:37

Moin, mein erster Versuch hier etwas nachzufragen....

Ich habe den MP3 Gong nachgebaut "HB-OU-MP3-LED", leider lässt sich der nicht über den Config-Taster anlernen. Die LED blinkt nicht.
Wenn ich aber einen anderen CODE aufspiele, z.B HB-UNI-Sen-LEV-US, funktoniert die Taste einwandfrei.

Ich verwende Raspberrymatic mit dem 5.8 JP-HB-Devices-addon.
Es laufen so einige Selbstbauprojekte einwandfrei, nur ab und zu wollen einige Projekte sich nicht anlernen lassen.

Hat jemand eine zündende Idee für mich, müsste am CODE liegen....

Danke und Gruß

rih
Beiträge: 121
Registriert: 09.05.2019, 23:04
System: keine Zentrale (nur Pairing, FHEM etc.)
Wohnort: Nürtingen
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: HB-OU-MP3-LED

Beitrag von rih » 05.09.2022, 21:41

Hallo Lupus_10,

willkommen im Forum.
Welche Platine hast du denn für den Aufbau verwendet und wie ist da der Konfig-Taster "verdrahtet" bzw. an welchem Arduino-Pin angeschlossen?
Der Unterschied zwischen dem HB-UNI-Sen-LEV-US und dem HB-OU-MP3-LED bezüglich dem Taster ist folgender: beim HB-UNI-Sen-LEV-US wird der Taster im Sketch auf Pin 8 erwartet. Beim HB-OU-MP3-LED dagegen auf Pin 6. Siehe auch die Fritzing-Verdrahtungspläne. Vermutlich hast du eine Platine, bei welcher der Taster auf Pin 8 des Arduino geht und daher funktioniert der Taster mit dem HB-UNI-Sen-LEV-US-Sketch, mit dem HB-OU-MP3-LED-Sketch dagegen nicht.
Leider kannst du nun nicht einfach den Konfig-Taster-Pin im HB-OU-MP3-LED-Sketch anpassen, da der Pin 8 vom DF-Player benutzt wird. Wirst also die Hardware anpassen müssen (Taster auf Pin 6 legen).
Viele Grüße,
Hans

Lupus_10
Beiträge: 3
Registriert: 05.09.2022, 07:10
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: HB-OU-MP3-LED

Beitrag von Lupus_10 » 09.09.2022, 08:27

Guten Tag und Danke für deine Erklärung.

ich verwende die Platine von ronnythomas/HB-OU-MP3-LED-E dort ist die Config-Taste auf Pin 6 gelegt, also anscheinend richtig.
Der Sketch ist von jp112sdl/HB-OU-MP3-LED.

Im Serieller Monitor wird folgendes angezeigt:

AskSin++ v5.0.0 (Sep 5 2022 18:08:09)
Address Space: 32 - 567
CC init1
CC Version: 14
- ready
Config Freq: 0x2165C2
Enable PinPolling: 8 - 1
DFPlayer Init Error.

Dort steht beim MP3 ein Fehler, kann es daran liegen?

Bei meinem Pro-Mini steht auf der Rückseite 8MHZ, 16MHZ, 20MHZ 3V3
Der MP3 Player benötigt ja die 8MHZ, muss man irgendwie den Mini auf 8MHZ einstellen?

Danke für Eure Hilfe

rih
Beiträge: 121
Registriert: 09.05.2019, 23:04
System: keine Zentrale (nur Pairing, FHEM etc.)
Wohnort: Nürtingen
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: HB-OU-MP3-LED

Beitrag von rih » 09.09.2022, 11:08

Bei der von dir verwendeten Platine passt die Konfig-Taster-Verdrahtung natürlich. Frage mich dann aber, wie der Taster auf der gleichen Platine in Verbindung mit dem anderen Sketch funktionieren konnte? Oder hattest du den Pin im Sketch von 8 auf 6 geändert?

Der Pro mini scheint der Richtige zu sein. Zumindest deuten die 3V3 (3,3 Volt) darauf hin, dass es sich um die 8 MHz-Version handelt. Einstellen kann / muss man da nichts.

Das Problem wird durch den DF-Player verursacht. Wegen dem Init-Fehler bleibt der Sketch hängen und du kommst gar nicht erst zum Anlernen. Wenn du einen Verdrahtungsfehler ausschliessen kannst, dann liegt es vermutlich an dem von dir verwendeten Player.
Lies dir mal die Beiträge von TomMajor und mir auf der vorherigen Seite durch. Dort hat TomMajor auch ein Testprogramm für den DF-Player verlinkt.
Viele Grüße,
Hans

Lupus_10
Beiträge: 3
Registriert: 05.09.2022, 07:10
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: HB-OU-MP3-LED

Beitrag von Lupus_10 » 09.09.2022, 11:21

Danke für die Info,
werde mir mal den MP3 Player genauer vornehmen.
In den Sketchen hatte ich wirklich die Pinbelegung von 8 auf 6 geändert.

Gruß
Marcus

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“