Lichtsensor BH1750 mit Bibliothek AS_BH1750 statt BH1750

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

sascha1969bo
Beiträge: 7
Registriert: 19.02.2019, 23:20

Lichtsensor BH1750 mit Bibliothek AS_BH1750 statt BH1750

Beitrag von sascha1969bo » 20.02.2019, 01:22

Hallo zusammen,

ich habe mir auf Basis des HB-UNI-Sensor1 einen Helligkeitssensor mit einem BH1750 nachgebaut.
Dieser nutzt die Bibliothek BH1750. Für den Sensor gibt es aber ebenfalls eine andere Blibliothek, die AS_BH1750.
Diese bietet einen Messbereich RESOLUTION_AUTO_HIGH, der bei dunkler Umgebung feinere Messwerte liefert. So werden dort im unteren Bereich Daten mit einer Nachkommastelle geliefert.
Ich möchte bei einsetzender Dämmerung automatisch Lampen einschalten. Und da macht es subjektiv einen großen Unterschied, ob die Lampen bei 0.5, 0.8, 1.0, oder bei 1.3 Lux eingeschaltet werden. Mit der jetzigen Bibliothek kann ich leider nur 0, 1, oder 2 Lux auswerten.
Ob die Werte dabei sehr genau gemessen werden ist mir nicht wichtig. Ich möchte lediglich eine feinere Unterteilung haben.
Kann mir jemand sagen, wie es möglich ist, die benutzte Bibliothek abzuändern? Ich selbst bin noch recht neu in diesem Thema und bekomme es alleine zuz Zeit noch nicht gelöst.
Vielen Dank im voraus!

Grüße,
Sascha

cmjay
Beiträge: 512
Registriert: 19.09.2012, 10:53
Wohnort: Jottweedee

Re: Lichtsensor BH1750 mit Bibliothek AS_BH1750 statt BH1750

Beitrag von cmjay » 20.02.2019, 08:21

Ich möchte bei einsetzender Dämmerung automatisch Lampen einschalten. Und da macht es subjektiv einen großen Unterschied, ob die Lampen bei 0.5, 0.8, 1.0, oder bei 1.3 Lux eingeschaltet werden. Mit der jetzigen Bibliothek kann ich leider nur 0, 1, oder 2 Lux auswerten.
Ob die Werte dabei sehr genau gemessen werden ist mir nicht wichtig. Ich möchte lediglich eine feinere Unterteilung haben.
Unabhängig von der Frage nach der Verwendung einer alternativen Bibliothek (die ich nicht beantworten kann) habe ich Zweifel, ob eine höhere Messauflösung für deine Anwendung wirklich zielführend ist. Laut Datenblatt https://www.mysensors.org/build/light-bh1750 ist die Messauflösung des BH1750 im "H-resolution Mode2" 0.5 lx. Das kann man jetzt glauben, oder auch nicht. Zumindest genauso wichtig für deinen beschriebenen Anwendungsfall sollte aber sein, welche Messgenauigkeit (d.h. Abweichung des gemessenen vom wahren Wert) der BH1750 in diesem Modus bei sehr geringer Beleuchtungsstärke hat. Und da wird es dann laut Datenblatt ziemlich komplex und nicht so leicht quantifizierbar (siehe S.2 Zeile "measurement accuracy").
Aus meiner Erfahrung heraus würde ich behaupten, dass bei einem "Feld-Wald-Wiesen" Sensor, wie dem BH1750, ohne besondere Vorkehrungen / Stabilisierung im Messaufbau, Messungen im Bereich von wenigen Lux gehörig durch Rauschen verfälscht werden. Will heissen: du kannst (zumindest) die Nachkommastellen genauso gut würfeln.
Es kann leider nicht ganz ausgeschlossen werden, dass ich mich irre.

ACHTUNG! Per Portweiterleitung aus dem Internet erreichbare CCU-WebUI ist unsicher! AUCH MIT PASSWORTSCHUTZ! Daher: Portweiterleitung deaktivieren!

TomMajor
Beiträge: 282
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Kontaktdaten:

Re: Lichtsensor BH1750 mit Bibliothek AS_BH1750 statt BH1750

Beitrag von TomMajor » 20.02.2019, 12:36

ich habe mir auf Basis des HB-UNI-Sensor1 einen Helligkeitssensor mit einem BH1750 nachgebaut.
Ist das die Tom Major Variante? Hast du schon den MAX44009 versucht?
Bezüglich Messgenauigkeit beim BH1750 würde ich cmjay zustimmen. Die Angabe Measurement Accuracy sieht merkwürdig aus. Wenn ich das richtig deute kann es bei 1000Lux +44% Abweichung geben.
Beim MAX max. 15%. Die Angabe dort 0.045 Lux/LSB erscheint mir auch geeigneter für den Dunkelbereich.

dondaik
Beiträge: 9693
Registriert: 16.01.2009, 18:48
Wohnort: Steingaden

Re: Lichtsensor BH1750 mit Bibliothek AS_BH1750 statt BH1750

Beitrag von dondaik » 20.02.2019, 20:47

:-) das das einen grossen unterschied macht bezweifele ich stark.
dann mal nach alternativen sensoren schauen !! NICHT die lib ändern - das datenbatt verrät hier mehr ... oder sich mit alternativen sensoren beschäftigen ( siehe elv oder hier im thema weatermann kommt die frage nach MAX44009 )
-------
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

sascha1969bo
Beiträge: 7
Registriert: 19.02.2019, 23:20

Re: Lichtsensor BH1750 mit Bibliothek AS_BH1750 statt BH1750

Beitrag von sascha1969bo » 20.02.2019, 22:12

cmjay hat geschrieben:
20.02.2019, 08:21
Unabhängig von der Frage nach der Verwendung einer alternativen Bibliothek (die ich nicht beantworten kann) habe ich Zweifel, ob eine höhere Messauflösung für deine Anwendung wirklich zielführend ist.
...
Aus meiner Erfahrung heraus würde ich behaupten, dass bei einem "Feld-Wald-Wiesen" Sensor, wie dem BH1750, ohne besondere Vorkehrungen / Stabilisierung im Messaufbau, Messungen im Bereich von wenigen Lux gehörig durch Rauschen verfälscht werden. Will heissen: du kannst (zumindest) die Nachkommastellen genauso gut würfeln.
Ich nutze den Sensor seit einiger Zeit an einem ESP8266 mit der ESPEasy-Software. Dort kann diese Funktion genutzt werden und - zumindest für meine Zwecke - funktioniert das ganz gut.
Nun möchte ich aber nicht WLAN und MQTT nutzen, sondern 868-MHz-Funk und Homematic.

dondaik
Beiträge: 9693
Registriert: 16.01.2009, 18:48
Wohnort: Steingaden

Re: Lichtsensor BH1750 mit Bibliothek AS_BH1750 statt BH1750

Beitrag von dondaik » 20.02.2019, 22:16

dann kauft man sich den sensor aus der homematic - serie und ist fertig ... - ganz trivial!
-------
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

jp112sdl
Beiträge: 2704
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: Lichtsensor BH1750 mit Bibliothek AS_BH1750 statt BH1750

Beitrag von jp112sdl » 20.02.2019, 22:23

Wenn du nur die Helligkeitsmessung benötigst, kannst du auf diesen Sketch zurückgreifen:
https://github.com/jp112sdl/Beispiel_As ... n-LI-O.ino

Evtl. ist für deine Zwecke sogar der TSL2561 am besten geeignet. Der kann zwar nicht mit direktem Sonnenlicht umgehen, ist aber im dunkleren Bereich dynamischer.
Tom hatte ja mal eine Messreihe angefertigt:
https://github.com/TomMajor/AskSinPP_Ex ... orTest_Lux

Ansonsten kann ich auch nur den MAX44009 empfehlen. Der sollte sich auch ohne Probleme in den o.g. Sketch integrieren lassen.

VG,
Jérôme

sascha1969bo
Beiträge: 7
Registriert: 19.02.2019, 23:20

Re: Lichtsensor BH1750 mit Bibliothek AS_BH1750 statt BH1750

Beitrag von sascha1969bo » 20.02.2019, 22:39

TomMajor hat geschrieben:
20.02.2019, 12:36
Ist das die Tom Major Variante? Hast du schon den MAX44009 versucht?
Jérôme hat die Tom Major Variante mal um den BH1750 erweitert. Diese nutze ich zur Zeit.
Bisher habe ich nur den BH1750 genutzt, weil mir der zufällig als erstes über den Weg gelaufen ist und ich mir den mal bestellt hatte.
Den MAX44009 kannte ich bisher nicht. Er scheint mir für mein Vorhaben aber wirklich besser geeignet zu sein. Bei seinem Einsatz wird doch ein Nachkommawert übermittelt, oder?

sascha1969bo
Beiträge: 7
Registriert: 19.02.2019, 23:20

Re: Lichtsensor BH1750 mit Bibliothek AS_BH1750 statt BH1750

Beitrag von sascha1969bo » 20.02.2019, 22:59

jp112sdl hat geschrieben:
20.02.2019, 22:23
Wenn du nur die Helligkeitsmessung benötigst, kannst du auf diesen Sketch zurückgreifen:
https://github.com/jp112sdl/Beispiel_As ... n-LI-O.ino

Evtl. ist für deine Zwecke sogar der TSL2561 am besten geeignet. Der kann zwar nicht mit direktem Sonnenlicht umgehen, ist aber im dunkleren Bereich dynamischer.
Tom hatte ja mal eine Messreihe angefertigt:
https://github.com/TomMajor/AskSinPP_Ex ... orTest_Lux

Ansonsten kann ich auch nur den MAX44009 empfehlen. Der sollte sich auch ohne Probleme in den o.g. Sketch integrieren lassen.
Neben der Helligkeit ist noch ein BME280 im Einsatz. Bei der Auswahl des Sketches bin ich aber flexibel. BME280 und MAX44009 oder TSL2561 werden ja von verschiedenen Varianten unterstützt und in FHEM bekomme ich das dann auch eingebunden.
Toms Messreihe habe ich jetzt auch schon gesehen, aber auf den Bildern kann ich nicht erkennen, wie die Auflösung im unteren Helligkeitsbereich ist.
Jetzt bin ich mir nicht sicher, ob ich mir besser den MAX44009, oder den TSL2561 besorgen soll - aber ich tendiere zur Zeit zum MAX44009.

TomMajor
Beiträge: 282
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Kontaktdaten:

Re: Lichtsensor BH1750 mit Bibliothek AS_BH1750 statt BH1750

Beitrag von TomMajor » 20.02.2019, 23:32

sascha1969bo hat geschrieben:
20.02.2019, 22:59

Neben der Helligkeit ist noch ein BME280 im Einsatz. Bei der Auswahl des Sketches bin ich aber flexibel. BME280 und MAX44009 oder TSL2561 werden ja von verschiedenen Varianten unterstützt und in FHEM bekomme ich das dann auch eingebunden.
Toms Messreihe habe ich jetzt auch schon gesehen, aber auf den Bildern kann ich nicht erkennen, wie die Auflösung im unteren Helligkeitsbereich ist.
Jetzt bin ich mir nicht sicher, ob ich mir besser den MAX44009, oder den TSL2561 besorgen soll - aber ich tendiere zur Zeit zum MAX44009.
Meine Messungen waren für den hohen Helligkeitsbereich und für das Übersteuern des TSL gedacht. Die Genauigkeit bei Dunkelheit hat mich nicht interessiert.
Im Zweifelsfall würde ich empfehlen, MAX und TSL parallel im Dunkelbereich zu vermessen wenn das die Anwendung erfordert.
Nachkommawert beim MAX wird in der Sensorklasse berechnet aber momentan nicht übertragen, das habe ich nicht gebraucht.

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“