[temporarily discontinued] HB-UNI-Sen-IAQ - Luftgütemessung mit BME680

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

jp112sdl
Beiträge: 2679
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

[temporarily discontinued] HB-UNI-Sen-IAQ - Luftgütemessung mit BME680

Beitrag von jp112sdl » 01.03.2019, 22:44

EDIT:
Der BME680 gibt mir derzeit mehr Fragen als Lösungen...
Daher lege ich das Projekt erstmal auf Eis.
Evtl. wage ich irgendwann noch mal einen Versuch mit dem SGP30.


Nachdem hier viewtopic.php?f=76&t=48800&hilit=luftgüte#p489068 das Thema "Luftgütemessung" diskutiert wurde und ich blindlings mal einen BME680 aus China bestellt hatte, habe ich nun ein erstes Ergebnis.

Allerdings handelt es sich erstmal nur um einen "Rohfassung".
Über eine Mitarbeit, gerade was die eigentliche Messroutine in sensors/sens_bme680.h betrifft, würde ich mich sehr freuen!

Aber zunächst:
- Den Sketch habe ich hier abgelegt: https://github.com/jp112sdl/HB-UNI-Sen-IAQ - nicht vergessen auch den Ordner "sensors" mit Inhalt mitzunehmen
- Zusätzliche, neben den für AskSinPP üblichen, Bibliotheken werden benötigt: - Um den Sensor in der CCU anlernen zu können, gibt es eine Vorab-Version des :arrow: JP-HB-Devices-Addon V 1.32a.

Übertragen wird die Luftgüte in % (100% = beste Qualität) sowie der Status in 6 Schritten (GOOD, AVERAGE, LITTLE_BAD, BAD, WORSE, VERY_BAD).
Bildschirmfoto 2019-03-01 um 22.31.40.png


Die originale Bosch BSEC Lib ist ja einerseits closed-source und andererseits für einen 328P ungeeignet (Speicherplatz).

Als Grundlage zur Berechnung des IAQ (Indoor Air Quality) Index habe ich mich schließlich an https://github.com/G6EJD/BME680-Example orientiert.
"There is no definitive (ISO Standard) method for calculating an IAQ."

Letztendlich bekommt man einen berechneten Wert auf dessen Grundlage man dann selbst für sich entscheiden kann, irgendwelche Aktionen / Ereignisse zu triggern.
Zuletzt geändert von jp112sdl am 20.04.2019, 06:40, insgesamt 2-mal geändert.

VG,
Jérôme

TomMajor
Beiträge: 267
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-IAQ - Luftgütemessung mit BME680

Beitrag von TomMajor » 01.03.2019, 23:22

Cool, jetzt verstehe ich deine Frage gestern wegen den bootloader bytes :wink:
Bin gespannt welche Erfahrungen du mit der Realitätsnähe der Luftgüte-Werte machst..
Viele Grüße,
Tom

jp112sdl
Beiträge: 2679
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-IAQ - Luftgütemessung mit BME680

Beitrag von jp112sdl » 02.03.2019, 08:46

TomMajor hat geschrieben:
01.03.2019, 23:22
Bin gespannt welche Erfahrungen du mit der Realitätsnähe der Luftgüte-Werte machst..
Leichtes anhauchen des Sensors vor dem Zähneputzen lässt den Wert schon mal stark sinken :roll: :wink: :lol: :mrgreen:

VG,
Jérôme

spaceduck
Beiträge: 381
Registriert: 02.06.2010, 08:07

Re: HB-UNI-Sen-IAQ - Luftgütemessung mit BME680

Beitrag von spaceduck » 03.03.2019, 08:29

Sehr interessantes Projekt, hab mir mal 2 Stück BME680 bestellt...

jp112sdl
Beiträge: 2679
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-IAQ - Luftgütemessung mit BME680

Beitrag von jp112sdl » 12.03.2019, 12:12

Ich glaub, ich leg das Projekt auf Halde.
Ich komm mit dem Sensor absolut nicht klar -.-

Wie ich bei Tasmota lese, herrscht da auch keine Zufriedenheit:
https://github.com/arendst/Sonoff-Tasmota/issues/5024

VG,
Jérôme

TomMajor
Beiträge: 267
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-IAQ - Luftgütemessung mit BME680

Beitrag von TomMajor » 12.03.2019, 12:43

ich war schon die ganze Zeit skeptisch. Closed source lib für die Berechnung der Luftgüte lässt nichts gutes erahnen :roll:
But, I am not very happy with this sensor. For 15 minutes after start, it is useless (you have to ignore measured resistance). But you have to measure. And resistance is affected by number and speed of measurements... grrrr. Crap bosh sensor with bad docs and closed source.
523p
Viele Grüße,
Tom

jp112sdl
Beiträge: 2679
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-IAQ - Luftgütemessung mit BME680

Beitrag von jp112sdl » 12.03.2019, 12:50

TomMajor hat geschrieben:
12.03.2019, 12:43
Closed source lib für die Berechnung der Luftgüte lässt nichts gutes erahnen
An der Berechnung scheitert es nicht mal.

Ich "verstehe" das Handling des Sensors nicht.
Muss ich nach der Inbetriebnahme erstmal minutenlang ein Burn-In (Dauer-Heizen) durchführen? So habe ich es in irgendeinem Python-Skript gesehen.
Oder erst nach x Messungen? Oder nach x Minuten?
Und überhaupt messe ich draußen an frischer Luft einen geringeren Rohdatenwert (Gas-Resistor in Ohm) als drinnen.

:roll: :roll: :roll:

VG,
Jérôme

papa
Beiträge: 284
Registriert: 22.05.2018, 10:23

Re: HB-UNI-Sen-IAQ - Luftgütemessung mit BME680

Beitrag von papa » 12.03.2019, 13:14

Sicher - das draußen frische Luft ist ???? :D
Anfragen zur AskSin++ werden nur im Forum beantwortet

jp112sdl
Beiträge: 2679
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-IAQ - Luftgütemessung mit BME680

Beitrag von jp112sdl » 12.03.2019, 13:19

Frischer als drinnen allemal. Hoffe ich. 8)

VG,
Jérôme

fwscom
Beiträge: 20
Registriert: 27.08.2018, 13:12

Re: HB-UNI-Sen-IAQ - Luftgütemessung mit BME680

Beitrag von fwscom » 12.03.2019, 13:45

Hallo,

zum Thema einbrennen:

"Bosch empfiehlt, den Sensor längere Zeit einzubrennen, damit er stabile Messwerte liefert. Speziell am Anfang ist sonst zum Beispiel der gemessene Luftwiderstand zu ungenau. Lassen Sie Ihre Schaltung daher ruhig initial für 24-48 Stunden laufen."

Dieser Text stammt aus: https://www.heise.de/developer/artikel/ ... 79158.html

Gruß Fritz

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“