HB-UNI-Sen-IAQ - Luftgütemessung mit BME680

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

TomMajor
Beiträge: 1127
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 201 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-IAQ - Luftgütemessung mit BME680

Beitrag von TomMajor » 12.05.2020, 17:15

HMSteve hat geschrieben:
12.05.2020, 08:03

ABER: Nach Einbinden der Lib verschwindet mit meinem Test Sketch der Fehler bzgl des ausgelesenen Drucks! Ich kann jetzt Durck korrekt messen und gleichzeitig Debug-Ausgaben lesen, wenn das mal keine tolle Loesung ist...

Viele Gruesse,
Stephan
Na also, mit der richtigen Lib das Problem gelöst :lol:

Spaß beiseite, entweder ist es dann noch kein out of memory Fehler und er ist nur zufällig in der Debug Konfiguration sichtbar (eventuell wegen anderem memory layout durch den debug code) oder deine Stellen wo du checkst sind nicht die wo es entsteht und das Anwachsen ist sehr dynamisch.
Die 2 Sachen fallen mir spontan ein.
Viele Grüße,
Tom

hmpatman
Beiträge: 36
Registriert: 13.04.2016, 19:06
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: HB-UNI-Sen-IAQ - Luftgütemessung mit BME680

Beitrag von hmpatman » 17.05.2020, 09:29

Hallo!

Nachdem ich seit Jahren einen AMS iAQ-Core als Luftgütesensor in Betrieb habe, war dieser Thread sehr interessant für mich. Mittlerweile besitze ich zwei JOY-IT Boards die an (jeweils) einem tmstamp hängen. Das ist so klein, dass es in eine Lichtschalterdose passt, einfach super! Danke allen für die Beiträge.
Zu diesem Thread bin ich beeindruckt von dem ganzen Aufwand, der in die Entwicklung/Kalibrierung einer BME680 Bibliothek geflossen ist. Was mir zum Vergleich mit meinem alten Sensor (hat interne Kalibrierung) noch gefehlt hätte, wäre ein CO2 Equivalent in PPM gewesen. Jetzt habe ich verstanden, dass mit CloseCube gearbeitet wurde, weil es keine originale offene Bibliothek gab und erstere musste heftig gepatcht werden.

Beim Herumsuchen nach einer Möglichkeit für CO2 Equivalent Ausgabe bin ich auf https://github.com/BoschSensortec/BSEC- ... src/bme680 gestoßen. Vorsichtig gefragt, weil ich noch nicht tief drinnen bin in dem Thema, könnte man die verwenden? Hat sich da die Entwicklung überschnitten? Wäre immerhin BSD-3 Lizenz.

Danke nochmals allen für die Aufwände!

FUEL4EP
Beiträge: 115
Registriert: 01.11.2017, 17:26
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: HB-UNI-Sen-IAQ - Luftgütemessung mit BME680

Beitrag von FUEL4EP » 17.05.2020, 17:20

Hallo hmpatman,

der Link

https://github.com/BoschSensortec/BSEC- ... src/bme680

als Alternative zur ClosedCube Bibliothek ist interessant, da Bosch diese Bibliothek pflegt. Eine Konversion zu dieser Bibliothek ist machbar und kann bei Gelegenheit und Zeit mal angegangen werden. Zur Zeit hat das bei mir aber keine Priorität. Vielleicht findet sich ja ein anderer Volontär.

Für die CO2 Messung halte ich einen direkte Messung z.B. mit dem Sensirion SCD30 Sensor für sinnvoller, da genauer als eine abgeleitete CO2 Equivalent Berechnung. Der SCD30 Sensor lässt sich per I2C ansteuern. Eine Bibliothek von Sparkfun gibt es auf Github. Bleiben nur zwei Dinge zu tun: Anbindung an AsksinPP und eine sparsame Spannungsversorgung mit mindestens 3.3V, der Mindestbetriebsspannung des SCD30 Sensors. Das wird eines meiner nächsten Projekte sein. Der Sensor ist schon da :D
Grüße

Ewald

hmpatman
Beiträge: 36
Registriert: 13.04.2016, 19:06
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: HB-UNI-Sen-IAQ - Luftgütemessung mit BME680

Beitrag von hmpatman » 18.05.2020, 07:38

Hi!
FUEL4EP hat geschrieben:
17.05.2020, 17:20
Eine Konversion zu dieser Bibliothek ist machbar und kann bei Gelegenheit und Zeit mal angegangen werden. Zur Zeit hat das bei mir aber keine Priorität. Vielleicht findet sich ja ein anderer Volontär.
Ich schau mir das mal an, aber nachdem ich nicht oft viel Zeit am Stück habe, wird das ein wenig dauern.
FUEL4EP hat geschrieben:
17.05.2020, 17:20
Für die CO2 Messung halte ich einen direkte Messung z.B. mit dem Sensirion SCD30 Sensor für sinnvoller
Auch nicht schlecht, aber der SCD30 ist mir zu groß und außerdem wollte ich einen VOC Sensor, weil der (meines Wissens nach) für die Indikation zum Lüften den besseren Indikator abgibt. Gemeinsam mit der Größe und den anderen eingebauten Werten, ist es glaube ich für meinen Anwendungsfall der geeignetere Sensor.

Danke!

spaceduck
Beiträge: 436
Registriert: 02.06.2010, 08:07
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: HB-UNI-Sen-IAQ - Luftgütemessung mit BME680

Beitrag von spaceduck » 18.05.2020, 09:12

Anbindung an AsksinPP und eine sparsame Spannungsversorgung mit mindestens 3.3V, der Mindestbetriebsspannung des SCD30 Sensors. Das wird eines meiner nächsten Projekte sein
Hört sich interessant an... Planst Du Batterie oder Netzbetrieb?

Jan

FUEL4EP
Beiträge: 115
Registriert: 01.11.2017, 17:26
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: HB-UNI-Sen-IAQ - Luftgütemessung mit BME680

Beitrag von FUEL4EP » 18.05.2020, 10:57

Batteriebetrieb 2x AA + Boost Converter mit Enable

Korrektur: Batteriebetrieb geht leider doch nicht. Der Sensor SCD30 zieht mindestens dauernd 5mA. Siehe:

https://www.mouser.com/pdfdocs/CD_AN_SC ... ode_D2.pdf

Also Akku Betrieb oder Speisung über USB Netzteil.

Der SCD30 Sensor läuft schon mal :P
Zuletzt geändert von FUEL4EP am 22.05.2020, 12:35, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße

Ewald

FUEL4EP
Beiträge: 115
Registriert: 01.11.2017, 17:26
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: HB-UNI-Sen-IAQ - Luftgütemessung mit BME680

Beitrag von FUEL4EP » 21.05.2020, 10:28

Hallo Zusammen,

um das latente Speicherproblem zu lösen, hier eine Lösung mit einem Tindie Pro Mini V2 Board, das statt eines Arduino Pro Mini Boards eingesetzt werden kann:

https://www.tindie.com/products/promini ... ega-1284p/

Bei Bestellung im Tindie Online Shop bekommt man eine ausführliche Anleitung und das Pin Mapping des Boards.

Der dort verwendete ATMega 1284P bietet gegenüber dem 328P des Arduino Pro Minis

4x mehr Flash Speicher: 128kByte statt 32kByte
8x mehr SRAM Speicher: 16kByte statt 2kByte
4x mehr EEPROM Speicher: 4kByte statt 1kByte

Hier der Einbau in die HB-UNI-SEN-BATT Platine, die es bei Technikkram zu kaufen gibt:


IAQ sensor.png

Folgende Board Manager URL muss noch im Arduino IDE definiert werden:


https://mcudude.github.io/MightyCore/pa ... ndex.json


Hier der vorläufige Sketch mit den notwendigen Pin Mapping Anpassungen, siehe '#define M1284P‘ (Suffix auf .ino umbenennen):

HB-UNI-Sen-IAQ.ino.txt
(7.08 KiB) 27-mal heruntergeladen

Der Sensor läuft mit dem internen 8MHz RC Oszillator.

Nun gibt es Speicherplatz en masse:

Code: Alles auswählen

Der Sketch verwendet 32126 Bytes (24%) des Programmspeicherplatzes. Das Maximum sind 130048 Bytes.
Globale Variablen verwenden 1276 Bytes (7%) des dynamischen Speichers, 15108 Bytes für lokale Variablen verbleiben. Das Maximum sind 16384 Bytes.
Der Serial Monitor geht auch.

Dank des nun üppig verfügbaren Speicherplatzes können nun Experimente zur Erkennung von Gerüchen mittel Machine Learnings gemacht werden:

https://blog.arduino.cc/2019/10/15/get- ... n-arduino/

Ich bin mal gespannt, ob sich aus den Quintupeln der Gaswiderstandsmesswerte eine Information über das Gasgemisch entlocken lässt.
Hier kann noch mit unterschiedlichen Temperaturprofilen des BME680 experimentiert werden. Das wird ein wenig dauern ..
Grüße

Ewald

HMSteve
Beiträge: 98
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: HB-UNI-Sen-IAQ - Luftgütemessung mit BME680

Beitrag von HMSteve » 24.05.2020, 19:06

Hallo Ewald,

wusste gar nicht, dass es inzwischen auch 1284p-Arduino-Clone gibt. Ja, so sollten wir das laestige Speicherproblem hoffentlich los sein.
Bei meiner Platine habe ich leider recht ungluecklich den GDO0-Interrupt-Ausgang auf den /SS-Pin des Controllers gelegt, so bekam ich die SPI-Kommunikation aber nicht zum Laufen, darum ein bisschen Lackdraht-Gefrickel und noch kein veroeffentlichtes Layout:
IMG_4797.jpg
Nun laeuft es, code und SGP30 wrapper lib siehe https://github.com/HMSteve/HB-UNI-Sen-IAQ-Test
Der SGP30 darf jetzt neben dem ABS druckenden Drucker parallel zum BME680 messen, solange die Batterien reichen. Haette lieber einen SGPC3 wg. Stromverbrauch genommen, aber seinerzeit kein Breakout-Board gefunden und fuerchte, nach Handloeten und Flussmittelgepansche taugt der vermutlich auch nur noch begrenzt als Referenz...
Werde berichten, wenn ich Vergleichswerte mit dem SGP30 habe. Der durfte letzte Nacht erstmal schoen lange seine baseline an der frischen Luft kalibrieren.

Viele Gruesse,
Stephan

Benutzeravatar
chianti2000
Beiträge: 47
Registriert: 12.08.2017, 17:15
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: HB-UNI-Sen-IAQ - Luftgütemessung mit BME680

Beitrag von chianti2000 » 03.06.2020, 13:57

Sieht gut aus.
Bist du schon dazu gekommen die Platine anzupassen?
Hätte großes Interesse an der Platine und dem Schaltplan.
Kann mir vorstellen, dass man das Layout auch für andere Anwendungen
mit mehr Leistungsanforderungen an die MCU einsetzen kann.
Eventuell lässt sich dann auch die Wetterstation WEA noch erweitern.
VG Gerd

jp112sdl
Beiträge: 6200
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 580 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sen-IAQ - Luftgütemessung mit BME680

Beitrag von jp112sdl » 03.06.2020, 15:13

chianti2000 hat geschrieben:
03.06.2020, 13:57
Eventuell lässt sich dann auch die Wetterstation WEA noch erweitern.
Also das Telegramm im Wetterkanal ist bis auf's letzte Byte voll.-
Wenn dann müsstest du einen weiteren Kanal einbauen

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“