Bodenfeuchtesensor HB-UNI-Sen-CAP-MOIST(-T)

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

stan23
Beiträge: 522
Registriert: 13.12.2016, 21:14
Wohnort: Altmühltal
Kontaktdaten:

Re: Bodenfeuchtesensor HB-UNI-Sen-CAP-MOIST(-T)

Beitrag von stan23 » 16.05.2019, 15:12

Wenn

Code: Alles auswählen

#define NO_DS18B20 //use model without temperature sensor
aktiv ist, dann enthält Kanal 1 nur die Batteriespannung, aber nicht die Temperatur.
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic
~60 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

pafra
Beiträge: 97
Registriert: 16.05.2018, 21:13

Re: Bodenfeuchtesensor HB-UNI-Sen-CAP-MOIST(-T)

Beitrag von pafra » 16.05.2019, 15:58

stan23 hat geschrieben:
16.05.2019, 15:12
Wenn

Code: Alles auswählen

#define NO_DS18B20 //use model without temperature sensor
aktiv ist, dann enthält Kanal 1 nur die Batteriespannung, aber nicht die Temperatur.
Danke!

Gruß
Franz

Alveran
Beiträge: 84
Registriert: 07.08.2018, 20:17

Re: Bodenfeuchtesensor HB-UNI-Sen-CAP-MOIST(-T)

Beitrag von Alveran » 16.05.2019, 18:22

Ich möchte euch mal meine Interpretations des Bodenfeuchtigkeitssensors vorstellen.
Es geht hierbei nicht darum das die Batterielaufzeit von wahrscheinlich zwei Jahren zu kurz wäre sondern rein aus Spaß an unserem Hobby das ganze mit einer Solarzelle und einem ausrangierten Laptop Akku zu betreiben.
Ich habe mir kurzer Hand einen Solarzelle sowie eine TP4056 Lademodul besorgt. (China :D ) Und diese über den RAW Pin des Arduino Pro Mini verbunden, da sonst die Spannung zu hoch ist. Später kann man noch die LEDs entfernen aber das Solarpanel liefert soviel Strom das das nicht nötig ist.

Da der Sensor bei mir im Garten in einer Hecke verbaut ist habe ich ein kleines Häuschen mit der Solarzelle als Dach designed um es außerhalb der Hecke zu platzieren und der Sensor mit einem langen Kabel bis zum Erdreich.

Die Solarzelle liefert wahrscheinlich genug Strom (ggf eine etwas größere) um Sogar die Wetterstation damit zu betreiben.

Wenn Interesse über den genauen Aufbau, Schaltplan und Komponenten besteht schreibt einfach.

Aber nun seht selbst:
IMG_20190504_091712.jpg
IMG_20190504_102715.jpg
IMG_20190504_104718.jpg
IMG_20190427_210340.jpg

tonischabloni
Beiträge: 3
Registriert: 16.05.2019, 10:10

Re: Bodenfeuchtesensor HB-UNI-Sen-CAP-MOIST(-T)

Beitrag von tonischabloni » 16.05.2019, 19:55

IMG_6107.jpeg
IMG_6138.jpeg
Dateianhänge
IMG_6140.jpeg

jp112sdl
Beiträge: 2701
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: Bodenfeuchtesensor HB-UNI-Sen-CAP-MOIST(-T)

Beitrag von jp112sdl » 17.05.2019, 07:09

tonischabloni hat geschrieben:
16.05.2019, 10:13
Ich hab ein Gehäuse gezeichnet und auf thingiverse zur Verfügung gestellt.
Hab mal deinen Thingiverse-Link mit in die Projekt-Readme auf Github aufgenommen:
https://github.com/jp112sdl/HB-UNI-Sen- ... ST#gehäuse

VG,
Jérôme

jp112sdl
Beiträge: 2701
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: Bodenfeuchtesensor HB-UNI-Sen-CAP-MOIST(-T)

Beitrag von jp112sdl » 17.05.2019, 07:19

Alveran hat geschrieben:
16.05.2019, 18:22
Ich habe mir kurzer Hand einen Solarzelle sowie eine TP4056 Lademodul besorgt. (China :D ) Und diese über den RAW Pin des Arduino Pro Mini verbunden,
Mit diesem Aufbau habe ich vor 2 Jahren mal experimentiert, aber mein Akku war relativ schnell schrott.
Umgebungslicht "ganz dunkel" ist toll und "ganz hell auch", aber alles dazwischen liefert irgendwelche stark schwankenden Spannungen, worüber der Akku not amused war.
Die Schaltung von Technikkram setzt auf eine DC-DC/Charger Kombi-Platine.
Aber ob die tatsächlich besser ist, kann ich allerdings nicht sagen.

VG,
Jérôme

pafra
Beiträge: 97
Registriert: 16.05.2018, 21:13

Re: Bodenfeuchtesensor HB-UNI-Sen-CAP-MOIST(-T)

Beitrag von pafra » 18.05.2019, 22:48

Hallo Jerome,

ich habe den neuen Sketch eben an die "alte" Schaltung angepasst.
Leider bleibt der Sketch hier stehen:

Code: Alles auswählen

AskSin++ V4.1.0 (May 18 2019 22:38:48)
Address Space: 32 - 102
CC init1
CC Version: 14
 - ready
Bat: 0
ID: F31106  Serial: JPCAPM0006
*LOW BAT Limit: 22
*Sendeintervall: 30
Config changed List1 (CH 1)
C
Der alte Sketch funktioniert auf der gleichen Hardware einwandfrei.
Er sieht so aus:

Code: Alles auswählen

#define CONFIG_BUTTON_PIN 8
#define ISR_PIN           9

// number of available peers per channel
#define PEERS_PER_CHANNEL 6

// all library classes are placed in the namespace 'as'
using namespace as;

//Korrekturfaktor der Clock-Ungenauigkeit, wenn keine RTC verwendet wird
#define SYSCLOCK_FACTOR    0.88

#define LED_PIN            4
#define BATT_EN_PIN        6
#define BATT_SENS_PIN      A3

volatile bool isrDetected = false;

//SENSOR_EN_PIN und SENSOR_PIN sind immer paarweise und kommagetrennt hinzuzuf�gen:
//Beispiel f�r 3 Sensoren
//byte SENSOR_EN_PINS[]      {5 , 6, 7}; //VCC Pin des Sensors
//byte SENSOR_PINS[]         {14, 15, 16}; //AOut Pin des Sensors

byte SENSOR_EN_PINS[]      {5 }; //VCC Pin des Sensors
byte SENSOR_PINS[]         {16}; //AOut Pin des Sensors
Der neue so:

Code: Alles auswählen

#define NO_DS18B20 //use model without temperature sensor

#define EI_NOTEXTERNAL
#include <EnableInterrupt.h>
#define SENSOR_ONLY

// Arduino Pro mini 8 Mhz
// Arduino pin for the config button
#define CONFIG_BUTTON_PIN      8
#define LED_PIN                4
#define BATT_EN_PIN            6
#define BATT_SENS_PIN          17

#define CC1101_GDO0_PIN        2
#define CC1101_CS_PIN          10
#define CC1101_MOSI_PIN        11
#define CC1101_MISO_PIN        12
#define CC1101_SCK_PIN         13
const uint8_t SENSOR_PINS[]    {16}; //AOut Pins der Sensoren (hier A1, A2 und A3)
//bei Verwendung von > 3 Sensoren sollten die Vcc der Sensoren auf 2 Enable Pins verteilt werden (max. Last pro AVR-Pin beachten!)
const uint8_t SENSOR_EN_PINS[] {5 };

#define DS18B20_PIN            3
Die Hardware hängt nur am FTDI-Adapter und wird auch von diesem versorgt.
Eine externe Spannungsquelle hängt nicht daran.

Wie gesagt, mit dem alten Sketch geht es...
Hier die Ausgabe auf der seriellen mit genau dem gleichen Board:

Code: Alles auswählen

AskSin++ V4.1.0 (May 18 2019 22:49:13)
Address Space: 32 - 79
CC init1
CC Version: 14
 - ready
Bat: 0
ID: F31106  Serial: JPCAPM0006
*LOW BAT Limit: 22
*Wake-On-Radio: 0
*Sendeintervall: 30
Config changed List1
*HIGHValue (#1): 830
*LOWValue  (#1): 420
+Sensor    (#1) V: 826
+Humidity  (#1) %: 1
+Battery   (#1) V: 0
<- 0E 01 84 70 F31106 00
Habe ich irdendwo beim Ändern was übersehen?

Gruß
Franz

tonischabloni
Beiträge: 3
Registriert: 16.05.2019, 10:10

Re: Bodenfeuchtesensor HB-UNI-Sen-CAP-MOIST(-T)

Beitrag von tonischabloni » 19.05.2019, 02:02

jp112sdl hat geschrieben:
17.05.2019, 07:09
tonischabloni hat geschrieben:
16.05.2019, 10:13
Ich hab ein Gehäuse gezeichnet und auf thingiverse zur Verfügung gestellt.
Hab mal deinen Thingiverse-Link mit in die Projekt-Readme auf Github aufgenommen:
https://github.com/jp112sdl/HB-UNI-Sen- ... ST#gehäuse
wow das freut mich!! :D

DANKE!!

wer suchet der findet... :P
IMG_6242.jpeg
IMG_6243.jpeg

pafra
Beiträge: 97
Registriert: 16.05.2018, 21:13

Re: Bodenfeuchtesensor HB-UNI-Sen-CAP-MOIST(-T)

Beitrag von pafra » 23.05.2019, 10:23

Hallo Jerome,

eine Frage zum Sketch:
Kann es sein, dass die Konfigurationsdaten nur von der CUU übermittelt werden, wenn die Config-Taste am Sensor gedrückt wird?
Ich habe vor 2 Tagen das Sendeintervall in der WebUI geändert und seit 2 Tagen habe ich die Servicemeldung, dass die Konfigurationsdaten zur Übertragung anstehen.
Der Sensor selbst funkt fleissig seine aktuellen Daten.

Gruß
Franz

jp112sdl
Beiträge: 2701
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Kontaktdaten:

Re: Bodenfeuchtesensor HB-UNI-Sen-CAP-MOIST(-T)

Beitrag von jp112sdl » 23.05.2019, 10:35

Ja. Das ist Standardverhalten von Homematic Sensoren.
Abweichend davon wird jedoch alle 20 Telegramme 1x bidirektional übertragen, was auch anstehende Konfigurationsdaten übertragen sollte.

VG,
Jérôme

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“