[Gelöst] HomeMatic Fenster-Drehgriffkontakt

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

pafra
Beiträge: 98
Registriert: 16.05.2018, 21:13

Re: HomeMatic Fenster-Drehgriffkontakt

Beitrag von pafra » 27.05.2019, 22:12

jp112sdl hat geschrieben:
27.05.2019, 22:04
Also hast du sie deaktiviert oder den Sketch mit AES kompiliert?
Ich hab das fertige hex-file vom FHEM-Wiki genommen.
Also nichts selbst kompiliert.
Hab aber in der CCU beide Varianten getestet.
Einmal "sicher" und jetzt "standard" - ändert leider nichts am Blinken...
jp112sdl hat geschrieben:
27.05.2019, 22:04
meinst du mit
Erkannt -> im seriellen Monitor (also hardwareseitig), oder
Erkannt -> korrekt zur CCU übertragen und dort angezeigt?
Erkannt = erfolgreich an die CCU angelernt und die Schaltzustände werden auch erkannt.

pafra
Beiträge: 98
Registriert: 16.05.2018, 21:13

Re: HomeMatic Fenster-Drehgriffkontakt

Beitrag von pafra » 27.05.2019, 22:23

20190527_221517.jpg

pafra
Beiträge: 98
Registriert: 16.05.2018, 21:13

Re: HomeMatic Fenster-Drehgriffkontakt

Beitrag von pafra » 27.05.2019, 22:39

Mal ne Frage:
An "Unterspannung" kanns nicht zufällig liegen?

Das Teil haut mir nämlich gerade schon wieder den Duty Cycle hoch...

jp112sdl
Beiträge: 3013
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: HomeMatic Fenster-Drehgriffkontakt

Beitrag von jp112sdl » 27.05.2019, 22:47

pafra hat geschrieben:
27.05.2019, 22:39
An "Unterspannung" kanns nicht zufällig liegen?

Das Teil haut mir nämlich gerade schon wieder den Duty Cycle hoch...
Wenn das Gerät in einer "Reboot-Schleife" durch z.B. Spannungseinbruch hängt, könnte es was damit zu tun haben

VG,
Jérôme

pafra
Beiträge: 98
Registriert: 16.05.2018, 21:13

Re: HomeMatic Fenster-Drehgriffkontakt

Beitrag von pafra » 27.05.2019, 23:45

Hab jetzt mehrere Varianten mit der Stromversorgung ausprobiert:

1. Direkt am FTDI-Adapter ohne Batterie (so war es ursprünglich)
2. Mit der Knopfzelle
3. Mit 2 AAA-Batterien

Der blinkt sich leider in jeder Variante tot :(

Hab das auch nochmal mit der makeota.html vom FHEM-Wiki gemacht mit einer anderen HM ID.
Bleibt leider so wie es ist.

Ich werde morgen nochmal eine zweite Platine aufbauen - nicht, dass es vielleicht daran liegt.

Gruß
Franz

papa
Beiträge: 321
Registriert: 22.05.2018, 10:23
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: HomeMatic Fenster-Drehgriffkontakt

Beitrag von papa » 28.05.2019, 07:05

Also wenn das Gerät angelernt werden kann, dann läuft die Firmware auch korrekt. Er scheint aber dauerhaft zu messen und zu senden. Deshalb blinkt es und der Dutycycle geht hoch.
Wie sieht Deine Hardware aus ?
Anfragen zur AskSin++ werden nur im Forum beantwortet

pafra
Beiträge: 98
Registriert: 16.05.2018, 21:13

Re: HomeMatic Fenster-Drehgriffkontakt

Beitrag von pafra » 28.05.2019, 09:46

Ja, die Hardware könnte noch eine Ursache sein.
Die muss ich mir heute Abend nochmal genau ansehen.

Noch eine Frage zu den Fuses:
Im Wiki ist für die efuse 0x06 angegeben.
Avrdude meckert da auch, wenn die Fuses geschrieben werden.

Wenn ich das jetzt richtig verstehe, dann geht es da "nur" darum, die Brown-out Detection auszuschalten?
Das wäre dann aber doch 0xFF, oder?

Wieso dann 0x06?

Gruß
Franz

papa
Beiträge: 321
Registriert: 22.05.2018, 10:23
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: HomeMatic Fenster-Drehgriffkontakt

Beitrag von papa » 28.05.2019, 12:07

Anfragen zur AskSin++ werden nur im Forum beantwortet

pafra
Beiträge: 98
Registriert: 16.05.2018, 21:13

Re: HomeMatic Fenster-Drehgriffkontakt

Beitrag von pafra » 28.05.2019, 12:39

Danke für den Link.

Dann ist also richtig: efuse:w:0xFE:m
Werde ich so ändern und die Fuses nochmal setzen.

Gruß
Franz

pafra
Beiträge: 98
Registriert: 16.05.2018, 21:13

Re: HomeMatic Fenster-Drehgriffkontakt

Beitrag von pafra » 28.05.2019, 13:05

Oder doch efuse:w:0xFF:m ?

Ich denke hier geht es darum einen Babbling Idiot zu verhindern?

Lt der Info auf asksinpp.de sollte das dann 0xFF sein?

https://asksinpp.de/Grundlagen/FAQ/babb ... ss-des-isp

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“