Funkmodul LAN Extender

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Was sollte ein Funkmodul LAN Extender haben

Direkt aufgestecktes Funkmodul reicht mir
5
2%
HB-RF-USB reicht mir
9
3%
Funkmodul LAN Extender wäre toll
132
50%
zusätzlich mit PoE wäre toll
90
34%
zusätzlich mit Verschlüsselung der Kommunikation wäre toll
30
11%
 
Abstimmungen insgesamt: 266

chrostek
Beiträge: 1
Registriert: 07.05.2020, 06:31
System: Alternative CCU (RaspberryMatic etc.)
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Funkmodul LAN Extender

Beitrag von chrostek » 16.07.2020, 08:37

Das geht, setze ich so auch ein - Server im Keller, Funkmodul über LAN Extender am Dachboden - man braucht halt eine extra Netzwerkleitung nur dafür - die andere Lösung kann über Switche hinweg an einem normalen Netzwerkport genutzt werden.

deimos
Beiträge: 3636
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 263 Mal
Kontaktdaten:

Re: Funkmodul LAN Extender

Beitrag von deimos » 16.07.2020, 08:43

Hi,
sanmar hat geschrieben:
16.07.2020, 08:24
https://www.amazon.de/LogiLink-Verl%C3% ... DDQ6RYEFQN
Würde das in Verbindung mit der USB Platine nicht gehen ?
Doch, das geht, das habe ich ja auch (mit genau diesem Produkt) bereits beschrieben im Thread zur USB Platine. Das große Aber: Es braucht eine dedizierte CAT Leitung, welche nicht über aktive Komponenten wie Switches, etc. geht, die Reichweite ist begrenzt (die 60m vom Logilink sind absolut unrealistisch), HyperV kann kein USB Passtrough. Wenn dich diese Punkte nicht betreffen, dann ist die USB Platine eine gute Option.

Viele Grüße
Alex

Gnoesch
Beiträge: 15
Registriert: 07.03.2017, 14:48
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Funkmodul LAN Extender

Beitrag von Gnoesch » 16.07.2020, 19:42

@deimos:
Respekt und Danke für diese "mega" Arbeit!!!! Ich hätte da ein drei Fragen:
  1. Wird es die Platine auch "fertig" zu kaufen geben? Also ähnlich zur USB Platine im Smartkram Shop?
  2. Könnte man mit der Platine das leidige Thema des "fehlenden" LAN-Gateways Homematic IP lösen? Die Garage ist einfach nicht per Repeaterfunktion erreichbar, aber per PowerLan.
  3. Ist abzusehen wann dann auch Raspberrymatic eine Option wird?
Viele, vielleicht auch viel zu früh gestellte Fragen, aber ich bin sehr begeistert von deinem "Erfinder/Bastlergeist".

Viele Grüße
Fred

MathiasZ
Beiträge: 1740
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Funkmodul LAN Extender

Beitrag von MathiasZ » 17.07.2020, 20:51

Punkt 1: würde mich auch interessieren, bzw ob auf Github auch ein Wiki kommt, mit Bestückungsliste und flashen der FW.
Punkt 2: Nein, das wird kein Ersatz zum LAN-Gateway für HMIP Geräte. Aber das Accesspoint soll bei einem Update zum LAN-Gateway einsetzbar sein. Nur wann es so weit ist, weiß nur der Geier.....
Ich habe bald ein ähnliches Problem und habe dafür eine zweite RaspberryMatic geplant.

Du kannst die Platine sehen wie die USB-Platine, oder die USB-Platine v2, nur dass diese per LAN auch per PoE angeschlossen wird und zzgl noch interessante Extras hat.
Nicht nur Du findest, dass @deimos wieder etwas großartiges geschaffen hat und wir uns ohne ihn und andere Experten wie @jmaus, @jp112sdl oder @stan23 immer noch mit einer CCU2 herum schlagen müssten.
RaspberryMatic mit der neuesten Firmware und IObroker auf dem Mini-PC als VM und dem HB-RF-USB, als Testlauf. das produktive System noch auf dem Raspberry. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar2 mit G-Tags. Weiter will ich die Videosprechanlage Doorio oder DoorPI installieren. Als Sprachsteuerung läuft erst mal testweise Rhasspy

deimos
Beiträge: 3636
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 263 Mal
Kontaktdaten:

Re: Funkmodul LAN Extender

Beitrag von deimos » 17.07.2020, 21:07

Gnoesch hat geschrieben:
16.07.2020, 19:42
  1. Wird es die Platine auch "fertig" zu kaufen geben? Also ähnlich zur USB Platine im Smartkram Shop?
Ja, ist in Arbeit.
Gnoesch hat geschrieben:
16.07.2020, 19:42
  • Könnte man mit der Platine das leidige Thema des "fehlenden" LAN-Gateways Homematic IP lösen? Die Garage ist einfach nicht per Repeaterfunktion erreichbar, aber per PowerLan.
Jein. Es bleibt auch mit der Platine dabei, dass man nur ein Funkmodul an einer CCU betreiben kann. Mit der Platine kann man das Funkmodul aber ggf. deutlich besser plazieren.
Gnoesch hat geschrieben:
16.07.2020, 19:42
  • Ist abzusehen wann dann auch Raspberrymatic eine Option wird?
Nein, ich kann nicht mal sagen, ob das je kommen wird. Ich habe die Platine primär für debmatic entwickelt und da RaspberryMatic für mich persönlich aus mehreren Gründen keine Option darstellt, habe ich auch wenig bis keine Motivation, das Thema dort voranzutreiben.

Viele Grüße
Alex

deimos
Beiträge: 3636
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 263 Mal
Kontaktdaten:

Re: Funkmodul LAN Extender

Beitrag von deimos » 17.07.2020, 21:17

Hi,
MathiasZ hat geschrieben:
17.07.2020, 20:51
Punkt 1: würde mich auch interessieren, bzw ob auf Github auch ein Wiki kommt, mit Bestückungsliste und flashen der FW.
Die Bestückungsliste ist doch auf Github in den Kicad Dateien vorhanden? Aber mit der Hand Löten dürfte schwer sein, spätestens der eigesetzte Ethernet PHY ist mit seinem QFN Gehäuse eine ziemliche Herrausforderung. Ich bekomme das nicht mehr hin, aber ich habe keine Alternative dazu gefunden, welche einfacher zu löten wäre.

Wenn man selbst bestückt, muss man initial entweder mit PlatformIO flashen oder die fertigen Binaries von Github mit dem ESP Flash Tool flashen. Die (teil-)bestückte Platine wird vermutlich bereits geflasht sein.
Updates können per Webinterface eingespielt werden mit den Binaries von Github.

Viele Grüße
Alex

MathiasZ
Beiträge: 1740
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Funkmodul LAN Extender

Beitrag von MathiasZ » 17.07.2020, 22:29

@deimos
Ich warte, bis es fertig zu kaufen gibt.
Die meisten Teile haben einen Formfaktor von 402 bzw 603
Dafür sind meine Augen schon zu schlecht :twisted:

Nur eine Frage am rande:
man kann doch ein Funkmodul LAN Extendder mit z.B. 2 RaspberryMatic betreiben, wenn @jmaus
es auch bei der RM zum laufen gebracht hat?
Der Hintergrund ist folgender:
ich habe die RM auf dem Proxmox am laufen. Zzgl will ich eine piVCCU als Backup-System auf dem Raspberry PI4 laufen lassen. Dieser ist natürlich ausgeschaltet, so lange Proxmox läuft.
Sollte nun die RM auf dem Proxmox ausfallen, könnte das Backup-System den Funkmodul LAN-Extender übernehmen, oder?
Habe auf https://github.com/jens-maus/RaspberryMatic/issues/873 mal nachgefragt, ob es möglich wäre, dieses Modul zu verwenden. Dazu bräuchte Jens aber die Treiber.

Gruß,
Mathias
RaspberryMatic mit der neuesten Firmware und IObroker auf dem Mini-PC als VM und dem HB-RF-USB, als Testlauf. das produktive System noch auf dem Raspberry. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar2 mit G-Tags. Weiter will ich die Videosprechanlage Doorio oder DoorPI installieren. Als Sprachsteuerung läuft erst mal testweise Rhasspy


Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“