HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

TomMajor
Beiträge: 383
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von TomMajor » 28.07.2019, 13:24

Nachdem ich im Oktober 2018 ein Redesign für den alten Außen-/Innensensor von Dirk für das GAINTA G201 Gehäuse gemacht hatte:
https://forum.fhem.de/index.php/topic,2 ... #msg853373
https://github.com/TomMajor/SmartHome/t ... PLHT_V2.01
und dazu passend die Firmware/AddOns für HomeMatic und FHEM (HB-UNI-Sensor1)

habe ich jetzt noch mal diesen Sensor für andere Gehäuse (momentan bei mir für Innenanwendungen) neu aufgelegt:

Features
- Bestückung mit ATmega328P, RC-Oszillator als Standard
- Sensoren für Temperatur (DS18x20, BME280), Luftdruck (BME280, BMP180), Luftfeuchte (BME280, SHT10, SHT21), Helligkeit (MAX44009, TSL2561, BH1750), UV-Index (VEML6070, VEML6075) uvm. bestückbar
- 5x I2C Stiftleisten vorhanden, damit können bis zu 5 I2C Sensoren auf Breakout-Boards parallel bestückt werden
- 1-Wire Temperatursensor DS18x20 bestückbar
- Spannungsversorgung: Batterien/Akku 2 AA-Zellen
- Die nicht benutzten Arduino Pins 3, 6, 7, A0 sind auf einem extra Steckverbinder für Erweiterungen herausgeführt (K3)
- Option: Echte Batteriespannungsmessung unter Last (Schutz vor "Babbling Idiot")
- Option: uC-Supervisor MCP111 bestückbar (Schutz vor "Babbling Idiot")
- Option: Miniatur-Quarz 8MHz bestückbar (anstatt int. RC-Osc.)

Gehäusevarianten
- BOX-SENS-WHITE
- 3D Druck, Design by Jan_von_neben_an (Schmelzerboy)
https://www.thingiverse.com/thing:3766944

Gesamte Doku
https://github.com/TomMajor/AskSinPP_Ex ... LHT_Vi2.20

Software
https://github.com/TomMajor/AskSinPP_Ex ... NI-Sensor1

Schaltung
https://github.com/TomMajor/AskSinPP_Ex ... Vi2.20.pdf

Vielen Dank an Jan für die Zusammenarbeit beim Gehäuse.

Ich habe aus meiner ersten, prototypischen Bestellung je 2 Stück für Jan, papa, Jerome und Marco reserviert.

Bitte keine weiteren Anfragen nach Platinen, die erste Charge ist weg.
Mit den Gerberfiles (checke ich heute oder morgen ein) kann jeder bestellen, ich habe z.B. gute Erfahrungen mit JLCPCB gemacht.
Dateianhänge
UniSensor_HW_Vi2.20_PCB.png
UniSensor_HW_Vi2.20_4.jpg
UniSensor_HW_Vi2.20_3.jpg
UniSensor_HW_Vi2.20_2.jpg
UniSensor_HW_Vi2.20_1.jpg
Viele Grüße,
Tom

Jan_von_neben_an
Beiträge: 85
Registriert: 17.11.2018, 18:05

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von Jan_von_neben_an » 28.07.2019, 14:43

Hi Tom,

Dein Projekt gefällt mir Mega gut! Ich finde die Zusammenarbeit mit Dir Klasse danke das ich hier mitarbeiten durfte! So macht das Abreiten auch Spass! Ich freue mich schon auf Deine Platinen!


P.S: Ich habe letztens durchsichtiges PLA gedruckt........das sah echt gut aus. Ich werde mal ne Version machen mit einem Deckel der dann durchsichtig ist damit man die Helligkeit messen kann.


Danke Gruß

Jan

harvey
Beiträge: 88
Registriert: 01.12.2013, 13:19

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von harvey » 28.07.2019, 17:25

Hi @ Tom,
sehr schön. Vielen Dank!

Kleine konstruktive Anmerkung:
wenn der externe Quarz um 90° gedreht wird passt 32KHz (der ja eher etwas länglich ist also die die ich habe:-) besser drauf.
Gerne dann auch mit Lötpads für die zwei kleinen 22pf Kondensatoren gegen GND. Vereinfacht Quarzauswahl.

Nur als Idee: ein winziger Widerstand 1R? in die GND-Versorgungsleitung zur Messung des Stromverbrauchs.
Zwei Ds18x20, Platz scheint ja genug zu sein (Option Differenzthermometer, wenn Interesse einfach fragen).

Gibt es eigentlich Interesse an fertigen (bestückten) Platinen? Bin Rentner mit ruhigen Händen :-)

ciao
Harvey
Homematic raspberrymatic, iobroker, Asksinpp und Arduinos - rund 40 Geräte

Alveran
Beiträge: 103
Registriert: 07.08.2018, 20:17
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von Alveran » 28.07.2019, 18:53

Mega Arbeit. :D

Ja ich hätte Interesse an einer "Rentnerplatine". :wink:

TomMajor
Beiträge: 383
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von TomMajor » 28.07.2019, 20:06

Jan_von_neben_an hat geschrieben:
28.07.2019, 14:43
Hi Tom,

Dein Projekt gefällt mir Mega gut! Ich finde die Zusammenarbeit mit Dir Klasse danke das ich hier mitarbeiten durfte! So macht das Abreiten auch Spass! Ich freue mich schon auf Deine Platinen!


P.S: Ich habe letztens durchsichtiges PLA gedruckt........das sah echt gut aus. Ich werde mal ne Version machen mit einem Deckel der dann durchsichtig ist damit man die Helligkeit messen kann.


Danke Gruß

Jan
Hi Jan,

die Zusammenarbeit hat mich auch gefreut, war Klasse :D .

Eine Variante mit durchsichtigem PLA wäre sicher mal was anders und gut für die Helligkeit. Habe übrigens versucht den MAX44009 auf dem Breakout Board in X-Richtung so zu setzen dass der Chip mittig auf der Platine ist, ist mir fast gelungen :wink:

Schön wäre auch eine Variante wo das Material ein paar Jahre UV-mässig Südseite Terasse durchhalten würde, da würde ich einen MAX44009 und einen VEML6075 für den UV-Index installieren.
Viele Grüße,
Tom

TomMajor
Beiträge: 383
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von TomMajor » 28.07.2019, 20:11

harvey hat geschrieben:
28.07.2019, 17:25
Hi @ Tom,
sehr schön. Vielen Dank!

Kleine konstruktive Anmerkung:
wenn der externe Quarz um 90° gedreht wird passt 32KHz (der ja eher etwas länglich ist also die die ich habe:-) besser drauf.
Gerne dann auch mit Lötpads für die zwei kleinen 22pf Kondensatoren gegen GND. Vereinfacht Quarzauswahl.

Nur als Idee: ein winziger Widerstand 1R? in die GND-Versorgungsleitung zur Messung des Stromverbrauchs.
Zwei Ds18x20, Platz scheint ja genug zu sein (Option Differenzthermometer, wenn Interesse einfach fragen).

Gibt es eigentlich Interesse an fertigen (bestückten) Platinen? Bin Rentner mit ruhigen Händen :-)

ciao
Harvey
Ich werde das mal mit der Quarzdrehung in die Punkte für ein eventuelles Redesign vermerken. Der vorgesehene Quarz hat übrigens die 2x C integriert.
Strommessung mache ich wenn überhaupt nur einmal, mit ext. Quelle, deswegen finde ich einen weiteren Widerstand eher nicht so nützlich.
Weiß nicht was ein zweiter DS18x20 im Gehäuse bringen soll, du kannst aber immer den extra Connector K3 für eigene Zwecke verwenden.
Viele Grüße,
Tom

TomMajor
Beiträge: 383
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von TomMajor » 28.07.2019, 20:15

Alveran hat geschrieben:
28.07.2019, 18:53
Mega Arbeit. :D

Ja ich hätte Interesse an einer "Rentnerplatine". :wink:
Hi Alveran,
Danke. Ich hatte auch an dich gedacht, wegen dem tollen ePaper Gehäuse und wir haben ja auch noch eine Sache offen.
Hatte nur für den ersten Schuss 10 Platinen bestellt und momentan sind leider keine übrig. Wenn einer abspringt bist du der Nächste dem ich sie anbiete.
Viele Grüße,
Tom

harvey
Beiträge: 88
Registriert: 01.12.2013, 13:19

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von harvey » 28.07.2019, 20:37

Hi @ Tom,
ja, ich kenne die Quarze mit integrierten Kondensatoren. Allerdings habe ich diverse ältere 32,768 Quarze im "Röhrendesign".
Halt etwa 3mm Durchmesser, 10mm Länge mit Drähten an der Stirnseite. Ist zwar eigentlich kein SMD, aber halt winzig.
Da sind keine Kondensatoren drin.

Der zweite DS18x20 wird bei mir in der Tat als Differenztemperatursensor verwendet. Ich habe für mich den Brightnesswert
einfach als Temperatur2 und Delta_Temp verwendet mit kleiner Anpassung dex XML. Allerdings verwende ich iobroker zur Darstellung
der Grafiken (flot und vis). Da geht leider eine Versionsabhängige XML nicht, also habe ich eine andere DeviceID und andere XML
verwendet. Daher (für ein Redesign ...) die Frage, eben 2*3 pinheader für zwei ds18x20 vorzusehen, Platz ist ja, und die Pins sind
ja 1:1 verbunden. Dann kann man einfach verkabelte DS18x20 (mit je 3pinbuchse) stecken.

Manchmal habe ich auch so Gedanken, öfter (2* je Sendezeitraum) zu messen, und dann den gleitenden Mittelwert auszugeben.
Und die sporadischen Ausreißer des DS18x20 zu erkennen und zu ignorieren. Und, Und, .... in dem Sketch ist halt ziermlich viel anpassbar.
Aktuell bastele ich noch an Temperaturmessung und Schalter, etwa für Aquariumheizung. DAS wäre Neuland für einen UNI-SENS-ACTOR.

Ach ja, die Rentnerplatine :-) In der Tat habe ich etwas Zeit und (hust hust) kann recht ordentlich löten. Ich überlege, ob ein Interesse
an bestückten Platinen besteht, die gegen minimale Aufwandsentschädigung unkommerziell (Garantie, Inverkehrbringung, Rücknahme ...)
an Lötlegastehniker gehen könnten. Das ist alles nur durch die hervorragenden Leistungen anderer möglich. Börsengang ist nicht
angedacht :-)

Wunderschönes Rest-wochenende noch
ciao
Harvey
Homematic raspberrymatic, iobroker, Asksinpp und Arduinos - rund 40 Geräte

jp112sdl
Beiträge: 3051
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von jp112sdl » 28.07.2019, 20:45

TomMajor hat geschrieben:
28.07.2019, 20:15
Wenn einer abspringt bist du der Nächste dem ich sie anbiete.
Hallo Tom :!:
Vielen vielen Dank für dein Angebot, aber so toll diese Platine auch ist - ich habe leider keine Verwendung und unnütz rumliegen soll/muss sie ja auch nicht, so dass du Alveran damit gern eine Freude machen kannst!
Meine AskSin-Sensoren werkeln hier zuverlässig seit Ende 2017 (immer noch mit den ersten Batterien!). Da fass ich nix mehr an. :wink:

VG,
Jérôme

TomMajor
Beiträge: 383
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von TomMajor » 29.07.2019, 01:27

Hi Harvey,

die 32kHz Quarze die du beschreibst kenne ich, hatte einen solchen auch für meinen Ruhestromtest
https://github.com/TomMajor/SmartHome/t ... -save-mode
1uA vs 4uA verwendet.
Ich nehme sie eher selten her da 4uA auch ein sehr guter Wert ist und Messen und Senden m.E. viel mehr an der Batt.lebensdauer nagen aber ich nehme den Punkt mal mit auf.

Beim Differenztemperatursensor verstehe ich den use case nicht, welche Diff. sollen die 2 Sensoren im Gehäuse messen, 0K?
Und falls sie extern sind musst man eh nach außen verkabeln.

Von meiner Seite aus kannst du ruhig Leuten mit bestückten Platinen dieser Art aushelfen solange das nur mit Aufwandsentschädigung läuft. Die Lizenz ist ja
https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0/
Viele Grüße,
Tom

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“