HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

turrican944
Beiträge: 299
Registriert: 29.05.2019, 22:19
Wohnort: Bargfeld
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von turrican944 » 08.12.2020, 09:43

Moin
Cool dann kann ich das bauen jetzt ja anfangen :D Kam natürlich von dir neulich noch der Blitzsensor, will ich natürlich auch haben, nur natürlich ist grade wieder die Zeit knapp :(
Gruß Florian

Feinfinger
Beiträge: 22
Registriert: 03.08.2020, 10:22
System: keine Zentrale (nur Pairing, FHEM etc.)
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von Feinfinger » 23.02.2021, 19:42

Hallo zusammen,


Hat jemand eine Bezugsquelle für den BME280 in der SMD Variante, also nur der Sensor zum auflöten?


Vielleicht hat auch noch jemand einen übrig?

hubi39
Beiträge: 1
Registriert: 07.06.2019, 13:37

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von hubi39 » 30.03.2021, 11:51

Hallo,
Ich habe meinen BME280 einfach mit dem Heißluftlötkolben erhitzt und dann vom Board genommen.
Im Anschluss dann wieder auf meinen Sensor gelötet.
Klappte super gut.

TomMajor
Beiträge: 1430
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von TomMajor » 07.04.2021, 00:04

Rubrik was sonst noch passierte:
Batteriewechsel beim HB-UNI-Sensor1 nach ca. 2 Jahren.
Dateianhänge
HB-UNI-Sensor1_BatteryChange.png
HB-UNI-Sensor1_BatteryChange.png (15.1 KiB) 217 mal betrachtet
Viele Grüße,
Tom

Andreas81
Beiträge: 4
Registriert: 30.01.2021, 19:53
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von Andreas81 » 07.04.2021, 06:52

Schon mal beruhigend, dass die Batterien dann doch zwei Jahre durchhalten.

Hat schon mal jemand den UNI-Sensor1 mit Uhrenquarz aufgebaut? Sieht man tatsächlich eine längere Lebensdauer der Batterie? Oder ist das eher theoretischer Natur?

Ich würde das eigentlich gerne mal testen, habe aber keinen von den Abmessungen passenden Quarzoszillator mit 32,786khz gefunden. Für Quarz plus 2 Kondensatoren auf die drei Lötpads habe ich vermutlich keine ausreichend ruhige Hand :roll: Hat jemand eine Teileempfehlung?

Schöne Grüße
Andreas

HMSteve
Beiträge: 194
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von HMSteve » 07.04.2021, 07:20

Andreas81 hat geschrieben:
07.04.2021, 06:52
Schon mal beruhigend, dass die Batterien dann doch zwei Jahre durchhalten.

Hat schon mal jemand den UNI-Sensor1 mit Uhrenquarz aufgebaut? Sieht man tatsächlich eine längere Lebensdauer der Batterie? Oder ist das eher theoretischer Natur?

Ich würde das eigentlich gerne mal testen, habe aber keinen von den Abmessungen passenden Quarzoszillator mit 32,786khz gefunden. Für Quarz plus 2 Kondensatoren auf die drei Lötpads habe ich vermutlich keine ausreichend ruhige Hand :roll: Hat jemand eine Teileempfehlung?

Schöne Grüße
Andreas
Du kannst mehr oder weniger beliebige Quarze nehmen und auf die Cs verzichten, zumindest, wenn die Quarze fuer kleine Cs spezifiziert sind. Die ATMegas enthalten intern 2x6pF, dazu kommen je nach Layout noch ein paar pF durch die Leiterbahnen. Du bist also mit 6pF Quarzen ohne Cs auf der sicheren Seite.

Viele Gruesse,
Stephan

EDIT: Vor der Loetuebung aber nicht vergessen, die Fuses fuer den internen Oszillator zu setzen, sonst loetest Du zweimal :lol:
Zuletzt geändert von HMSteve am 07.04.2021, 21:36, insgesamt 1-mal geändert.

Andreas81
Beiträge: 4
Registriert: 30.01.2021, 19:53
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von Andreas81 » 07.04.2021, 19:29

Vielen Dank für die Infos. Steht natürlich auch in der AT Mega Spec, wenn man an der richtigen Stelle sucht ... Dann werde ich bei der nächsten Teilebestellung mal einen Uhrenquarz mitbestellen und einen Vergleich starten :wink: Mal sehen, was dabei rum kommt.

HMSteve
Beiträge: 194
Registriert: 20.08.2019, 06:23
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von HMSteve » 07.04.2021, 20:29

Andreas81 hat geschrieben:
07.04.2021, 19:29
Dann werde ich bei der nächsten Teilebestellung mal einen Uhrenquarz mitbestellen und einen Vergleich starten :wink: Mal sehen, was dabei rum kommt.
Ich hatte juengst den hier bestellt, laeuft mit dem 1284p bislang klaglos https://www.reichelt.de/uhrenquarz-met ... tml?&nbc=1

Viele Gruesse,
Stephan

TomMajor
Beiträge: 1430
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von TomMajor » 07.04.2021, 20:43

Andreas81 hat geschrieben:
07.04.2021, 06:52
Schon mal beruhigend, dass die Batterien dann doch zwei Jahre durchhalten.

Hat schon mal jemand den UNI-Sensor1 mit Uhrenquarz aufgebaut? Sieht man tatsächlich eine längere Lebensdauer der Batterie? Oder ist das eher theoretischer Natur?

Ich würde das eigentlich gerne mal testen, habe aber keinen von den Abmessungen passenden Quarzoszillator mit 32,786khz gefunden. Für Quarz plus 2 Kondensatoren auf die drei Lötpads habe ich vermutlich keine ausreichend ruhige Hand :roll: Hat jemand eine Teileempfehlung?

Schöne Grüße
Andreas
berechnet oder getestet mit 32k Quarz habe ich es nicht, bin aber eher skeptisch das die 4uA vs 1uA viel bringen im Vergleich dazu das man alle 10..30min bei dieser Art Sensor ein Telegramm raushaut.
Wenn ich mich nicht verrechnet habe würden 4uA theoretisch 71 Jahre Laufzeit bei 2500mAh AA bedeuten, daran sieht man schon das viele andere Faktoren einen größeren Einfluss haben.

Anyway, der Hinweis von Stephan ist gut. Wenn du einen Quarz mit CL um die 6pF erwischst brauchst du keine extra Kapazitäten am AVR, im Gegensatz zu den sehr gebräuchlichen CL 12,5pF Quarzen.
Viele Grüße,
Tom

TomMajor
Beiträge: 1430
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von TomMajor » 18.04.2021, 12:53

ich habe diese Woche noch etwas am HB-UNI-Sensor1 gewerkelt und gerade die Updates für folgendes neues Feature hochgeladen:

- Ab HB-UNI-Sensor1 Version V1.40 und HB-TM-Devices-AddOn V2.60 können die Offsetwerte für Temperatur, Luftdruck und Luftfeuchte über das WebUI eingestellt werden.

- Achtung, für negative Werte mit Kommastelle gibt es in einigen RaspberryMatic Versionen (z.B. 3.57.4.20210320) einen Bug - ProofAndSetValue #1058, durch den man nur ganzzahlige negative Werte einstellen kann.
Bei der RaspberryMatic Version 3.53.34.20201121 ist der Bug noch nicht vorhanden.

- Einen Workaround für diesen Bug wird von Baxxy hier beschrieben.

- Die relative Luftfeuchte wird (wie bisher auch) immer ohne Kommastelle an die Zentrale gesendet. Zum einen reicht das oft aus da viele Sensoren sowieso mit Abweichungen von mehreren Prozent spezifiziert sind, zum anderen kann man dadurch den HM internen Datentyp HUMIDITY nutzen und damit die Feuchte auch in einem Diagramm darstellen was mit eigenen Datentypen meines Wissens nach nicht möglich ist.
HB-UNI-Sensor1 intern wird jedoch auch bei der Luftfeuchte mit Kommastelle gerechnet, so dass eine eventuelle Offseteinstellung mit Kommastelle auch dort voll zum Tragen kommt falls man die Möglichkeit hat, diesen Messwert genau zu kalibrieren.

https://github.com/TomMajor/SmartHome/t ... Cber-webui
.
Dateianhänge
HB-UNI-Sensor1_Offseteinstellung.png
HB-UNI-Sensor1_Offseteinstellung.png (3.45 KiB) 54 mal betrachtet
Viele Grüße,
Tom

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“