HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

TomMajor
Beiträge: 1614
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 327 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von TomMajor » 18.07.2021, 17:30

Lokverführer hat geschrieben:
12.07.2021, 14:55
Hallo zusammen,

ich möchte letztendlich einen Sensor bauen der aus einem DS18X20, VEML6075 und BH1750 besteht.

Für jemanden wie mich, der Null Ahnung vom Programmieren hat, ist das schon ein hartes Stück Arbeit :x
ich habe deine gewünschte Kombo gebaut (ungetestet):
https://github.com/TomMajor/scratchpad/ ... NI-Sensor6
In der Cfg müssen natürlich Pins usw. angepasst werden.

Bitte die Hinweise unter Benutzerspezifische Sensordaten beachten.
ich muss dazusagen es sind ein paar RM Versionen ins Land gegangen seit ich das letzte mal Benutzerspezifische Sensordaten getestet habe. Hoffe alles funktioniert noch. Wichtig ist der dort beschriebene Neustart der Zentrale nach Kopieren der xml Datei.

Hoffe das hilft. Wenn alles geht reden wir anschließend über UVA/B.
Viele Grüße,
Tom

Lokverführer
Beiträge: 25
Registriert: 30.01.2019, 11:33
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von Lokverführer » 19.07.2021, 16:02

TomMajor hat geschrieben:
18.07.2021, 17:30
Hoffe das hilft. Wenn alles geht reden wir anschließend über UVA/B.
Funktioniert super! :mrgreen: 8)

TomMajor
Beiträge: 1614
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 327 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von TomMajor » 20.07.2021, 01:14

Lokverführer hat geschrieben:
19.07.2021, 16:02
TomMajor hat geschrieben:
18.07.2021, 17:30
Hoffe das hilft. Wenn alles geht reden wir anschließend über UVA/B.
Funktioniert super! :mrgreen: 8)
Sehr gut, freut mich. Fortsetzung folgt.
Viele Grüße,
Tom

TomMajor
Beiträge: 1614
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 327 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von TomMajor » 20.07.2021, 23:19

@Lokverführer
ich habe mir die Sache mit UVA/B angeschaut. Für das Festlegen der payload und für die xml Anpassungen bräuchte ich ungefähr den Bereich dieser beiden Rohwerte, in dem sie sich bewegen können, ich habe keine Vorstellung (und aktiv keinen solchen Sensor im Einsatz).

das Beste wäre du könntest die Rohwerte auf der seriellen Schnittstelle bei hoher UV Intensität mitloggen, also Sensor mit Notebook draußen o.ä.
Die Werte werden ja bereits ausgegeben sofern NDEBUG deaktiviert ist.

Wenn ich die VEML6075 Library richtig verstehe werden die UVA/B Werte die man rausbekommt bereits kompensiert/skaliert (dark current removed), siehe Funktionen VEML6075::getUVA / VEML6075::getUVB
Viele Grüße,
Tom

Lokverführer
Beiträge: 25
Registriert: 30.01.2019, 11:33
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von Lokverführer » 21.07.2021, 12:29

@TomMajor

Nochmal herzlichen Dank für den Support. Ich habe den Sensor gerade der Mittagssonne ausgesetzt (Sonnenhöchststand allerdings erst in 1 h, außerdem partiell minimale Schleierbewölkung), Werte gerundet:
UVA 7500
UVB 9300
UVI 17.5

In der CCU wurde daraus ein UVI von 12. Die 17.5 dürften dann aber nicht der "calculated UV index based on Vishay's application note" sein?
Bei den Rohwerten würde ich trotzdem noch etwas Spielraum nach oben lassen (Einsatz im Juni, evlt. auch in Äquatornähe 8))

TomMajor
Beiträge: 1614
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 327 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von TomMajor » 22.07.2021, 01:00

Hm, der UVI kommt aus der Berechnung der Library
https://github.com/seancaulfield/VEML60 ... 5.cpp#L118

Der Code im Sketch skaliert nur den float mit 10 und überträgt als int um eine Kommastelle in der CCU zu haben.
Die Begrenzung auf 12 kommt durch mich weil ich das als Max. ins xml geschrieben habe. ich dachte der kann bis 11 gehen, habe mich aber nicht wirklich damit beschäftigt.
Klar, bei hohen Stahlungen wird der Wert natürlich auch größer als 11 der vom Sensor kommen kann, aber der UVI scheint nur bis "+11" kommuniziert zu werden, oder :?:
Sollte man besser alle Werte >11 auf 11 begrenzen oder sollte man auch z.B. 20 in der CCU zulassen :?:
Viele Grüße,
Tom

Lokverführer
Beiträge: 25
Registriert: 30.01.2019, 11:33
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von Lokverführer » 23.07.2021, 13:41

Soweit ich mich belesen habe, kann der UV-Index durchaus auch höhere Werte annehmen. In äquatornahen Gebieten sollen die Werte auch regelmäßig über 12 steigen.

Ich sehe keinen Grund, die Werte künstlich auf 12 zu beschränken. Allerdings frage ich mich, ob der mir präsentierte Wert von 17 überhaupt korrekt sein kann. Das scheint mir doch recht unwahrscheinlich in unseren Breiten.

Ich habe gerade nochmal einen Test gemacht:

VEML 6070 mit UNI-SEN-WEA und Borosilikatglas: UVI 6
VEML 6075 mit UB-UNI-Sensor6 und Borosilikatglas: UVI 10
VEML 6075 mit UB-UNI-Sensor6 ohne Glas: UVI 12

Die Abweichungen sind doch recht deutlich, liegt es wirklich nur am verbesserten Sensor oder passt was an der Berechnung nicht?

TomMajor
Beiträge: 1614
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 327 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von TomMajor » 24.07.2021, 00:33

Zumindest zeigt es den Einfluss des Glasses auf die UV Durchlässigkeit. 8)

ich kann dir leider zu konkreten Berechnungen oder physikalischen Grundlagen beim VEML 6070 bzw. 6075 nicht helfen, Lokverführer.

Eventuell bringt eine github issue beim Autor der 6075 Lib was, er scheint sich intensiv damit beschäftigt zu haben.
// To calculate the UV Index, a bunch of empirical/magical coefficients need to
// be applied to UVA and UVB readings to get a proper composite index value.
// Seems pretty hand wavey, though not nearly as annoying as the dark current
// not being subtracted out by default.
auch interessant:
https://github.com/seancaulfield/VEML6075/issues/11

Das einzige was ich machen könnte ist die Begrenzung des UVI aufheben so dass auch Werte >12 in der CCU ankommen sowie die 2 Rohwert UVA/B für die CCU, die ich nach deinen Messungen wohl als uint16 machen würde, das ergibt einen max. möglichen Wert von 65535.
Viele Grüße,
Tom

Lokverführer
Beiträge: 25
Registriert: 30.01.2019, 11:33
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von Lokverführer » 24.07.2021, 15:08

Ich hatte das mit dem Glas nur deshalb mit aufgenommen, weil Borosilikatglas (Uhrglasschale) eigentlich als UV-durchlässig gilt und z.B. bei der UNI-SEN-WEA gerne als Abdeckung verwendet wird.

Ich hatte gar nicht mitbekommen, dass der VEML6075 EOL ist und Vishay gar keinen Ersatz anbietet.

Dann machen wir es doch so: Beschränkung auf 12 weg und die beiden Rohwerte übertragen. 65k sollte locker ausreichend sein.

Vielen Dank schon mal!

TomMajor
Beiträge: 1614
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 327 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von TomMajor » 25.07.2021, 17:58

Lokverführer hat geschrieben:
24.07.2021, 15:08
Ich hatte das mit dem Glas nur deshalb mit aufgenommen, weil Borosilikatglas (Uhrglasschale) eigentlich als UV-durchlässig gilt und z.B. bei der UNI-SEN-WEA gerne als Abdeckung verwendet wird.

Ich hatte gar nicht mitbekommen, dass der VEML6075 EOL ist und Vishay gar keinen Ersatz anbietet.

Dann machen wir es doch so: Beschränkung auf 12 weg und die beiden Rohwerte übertragen. 65k sollte locker ausreichend sein.

Vielen Dank schon mal!
ja, das mit dem EOL für VEML6075 hatte ich auch in den issues gelesen und war mir auch neu.

ich habe dir alles upgedatet so dass es vielleicht auf Anhieb geht, mal sehen. Beschränkung auf 12 ist raus, der UVI kann jetzt maximal 25 werden (wegen uint8 und Scaling 10). UVA/B sollten als uint16 neu erscheinen.

3 files wurden geändert, Sketch, Sens_VEML6075.h sowie xml.

Achtung, nach Austausch des xml und Neustart muss der vorhandene Sensor6 aus der Zentrale gelöscht und neu angelernt werden, sonst wird er das neue xml Layout nicht für sich übernehmen (aus meiner Erinnerung von der AddOn Entwicklung früher).

https://github.com/TomMajor/scratchpad/ ... NI-Sensor6
Viele Grüße,
Tom

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“