HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

TomMajor
Beiträge: 1023
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von TomMajor » 29.11.2019, 19:54

Psi hat geschrieben:
29.11.2019, 19:36

Wenn ich Toms Sketch richtig versteh brauchst du

Code: Alles auswählen

// 2) für StepUp/StepDown: tmBatteryResDiv, sense pin A0, activation pin D9, Faktor = Rges/Rlow*1000, z.B. 470k/100k, Faktor 570k/100k*1000 = 5700
#define BAT_SENSOR tmBatteryResDiv<17, 7, 3000>
Aber unter großen Vorbehalt! Ich hab das noch nicht abschließend verstanden!
Wurde zumindest damals getestet. :)
Die 5700 sind der Multiplikator um von Vinadc auf Vbatt zu kommen, verstehst du glaub ich wenn du die Formel in der Klasse anschaust.
https://github.com/TomMajor/SmartHome/b ... ery.h#L180
Viele Grüße,
Tom

Matsch
Beiträge: 778
Registriert: 30.05.2019, 11:37
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von Matsch » 01.02.2020, 11:50

Hallo Tom,
mal eine Frage zum MAX44009:

Du gibst als möglichen Adressbereich für o.g. Sensor 4Ah, 4Bh an.
Wenn ich ins Datenblatt schaue, hat der Sensor die Adressbereiche 96h/97h bzw. 94h/95h (je nach Pin A0).
MAX44009_Datasheet.jpg
Kannst du mir das bitte erklären?

TomMajor
Beiträge: 1023
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von TomMajor » 01.02.2020, 12:44

Bit 0 ist ja nicht direkt ein Adressbit sondern die read/write Unterscheidung (das x).
Deswegen wird die I2C Adresse oft (aber nicht immer) nur mit 7bit angegeben, ich mache das auch.
Einfach die Werte in deinem Bild um ein Bit nach rechts verschieben, dann hast du die 4A/4B.
Viele Grüße,
Tom

Matsch
Beiträge: 778
Registriert: 30.05.2019, 11:37
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von Matsch » 01.02.2020, 13:04

Ah ja. Das erscheint mir zwar ungewöhnlich, da ja auch im Datenblatt das R/W-Bit zur Adresse gezählt wird:
MAY44009_SlaveAdress.jpg
aber da ich nicht wirklich ein I2C-Experte bin, nehme ich das mal so zur Kenntnis. Danke für die Aufklärung.

TomMajor
Beiträge: 1023
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von TomMajor » 01.02.2020, 13:23

Leider gibt es da keinen Standard, manche geben 7bit Addr an, manche 8bit und das führt manchmal zu Missverständnissen.

Ich habe mir im Laufe der Zeit angewöhnt immer die 7bit Addr zu verwenden, in Code und Doku.
Hier ist noch etwas Lektüre dazu:
We often get inquiries from our customers about what slave address to use in order to communicate with their I2C slave device. Unfortunately a lot of this confusion stems from the fact that different vendors follow different slave address conventions.
https://www.totalphase.com/support/arti ... Addressing
Viele Grüße,
Tom

Matsch
Beiträge: 778
Registriert: 30.05.2019, 11:37
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von Matsch » 01.02.2020, 13:33

Danke, werde ich im Hinterkopf behalten - hoffentlich.
Von reservierten Bereichen und 10bit-Adressierung wußte ich bisher noch gar nichts.
Ich möchte halt immer möglichst gut verstehen, wie was funktioniert.

MathiasZ
Beiträge: 1696
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von MathiasZ » 02.02.2020, 08:08

Hi zusammen,
ich bin gerade auf Thingiverse über dem Projekt gestolpert.
Weiß jemand, ob sich die Adresse der Github-Seite geändert hat?
ich bekomme immer ein 404 page not found.
Der HM-LC-Sw2-FM würde mir auch gefallen. da lasse ich aber lieber Fachmänner ran.
RaspberryMatic mit der neuesten Firmware und IObroker auf dem Mini-PC als VM und dem HB-RF-USB, als Testlauf. das produktive System noch auf dem Raspberry. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar2 mit G-Tags. Weiter will ich die Videosprechanlage Doorio oder DoorPI installieren. Als Sprachsteuerung läuft erst mal testweise Rhasspy

Matsch
Beiträge: 778
Registriert: 30.05.2019, 11:37
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von Matsch » 02.02.2020, 10:49

Die Links aus dem ersten Beitrag scheinen in der Tat nicht mehr alle zu funktionieren. Aber über die funktionierenden findet man auch den Rest.

TomMajor
Beiträge: 1023
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal
Kontaktdaten:

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von TomMajor » 02.02.2020, 11:43

Danke für den Hinweis.
Habe die Links im ersten Beitrag aktualisiert.
Viele Grüße,
Tom

Matsch
Beiträge: 778
Registriert: 30.05.2019, 11:37
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: HB-UNI-Sensor1 - Neuauflage

Beitrag von Matsch » 05.03.2020, 10:00

TomMajor hat geschrieben:
29.07.2019, 01:27
Beim Differenztemperatursensor verstehe ich den use case nicht, welche Diff. sollen die 2 Sensoren im Gehäuse messen, 0K?
Etwas OT:

Mein geplanter Anwendungsfall, modifiziert aus deiner Idee heraus: Ein Sonnensensor, der aus 2 Funktionsgruppen besteht:

1. Ein Pyranometer mit 2 Temperatursensoren (Thermistoren) extern, aber am Gerät montiert. Das ist der Anwendungsfall Differenztemperaturmessung. Das wäre ja evtl. auch ein Einsatzfall für deine LP. Idealerweise müßte man dann 3 Temperaturen übertragen können, so wie der HM-Differenzsensor, also beide Einzeltemperaturen und den Differenzwert. Letzteren dann evtl. gleich umgerechnet als Zirkawert Sonnenleistung.

2. Ergänzend: Ein Helligkeitssensor zur Messung der Sonnenlichtstärke mit dem Unterschied, dabei den empfangenden Sensor mit Schrittmotoren immer nahezu in Sonnenrichtung nachzuführen, um den Einfallswinkel bei annähernd 90° zu halten. Die Motorsteuerung müßte ich dann ergänzend implementieren.

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“