Differenz Temperatur Sensor HM-WDS30-OT2-SM

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Antworten
Sonitus
Beiträge: 11
Registriert: 08.05.2015, 14:37

Differenz Temperatur Sensor HM-WDS30-OT2-SM

Beitrag von Sonitus » 16.08.2019, 08:57

Hallo,
ich habe 2017 einen Homematic Differenz Temperatur Sensor HM-WDS30-OT2-SM zu einem Ölstandsmesser in meinem Tank Raum umgebaut…
Das funktioniert auch soweit ganz gut, ich bekomme sauber einen Temperaturwert angezeigt.
Leider bin ich damals daran gescheitert ein Programm zu schreiben das diesen Temperaturwert in einen brauchbaren Füllstandswert umrechnet. Mein Ansatz damals war es, das ganze über ein CUxD Gerät zu lösen.
Was ich brauche wäre Hilfe oder ein Tip wie ich den Temperaturwert z.B. 32,2° in einen Literwert z.B. 1250l umrechnen kann, sodass ich nachher in der Übersicht, oder meinem Smartphone den Literwert ablesen kann. Ggfls. Will ich später das auch via IOBroker mit Alexa abfragen können.
Wenn es geht, bitte nicht zu kompliziert, da meine Kenntnisse mittlerweile doch wieder ein wenig eingerostet sind! :?

Danke im Voraus!

jp112sdl
Beiträge: 3216
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: Differenz Temperatur Sensor HM-WDS30-OT2-SM

Beitrag von jp112sdl » 16.08.2019, 09:05

Hi,

wäre eine Ultraschall- oder optische Füllstandsmessung evtl. was für dich?
Dann hättest du den Liter-Wert direkt in der WebUI.

https://github.com/jp112sdl/HB-UNI-Sen-LEV-US
https://github.com/jp112sdl/HB-UNI-Sen-LEV-TOF
https://github.com/TomMajor/SmartHome/t ... B-SEN-LJet

VG,
Jérôme

Sonitus
Beiträge: 11
Registriert: 08.05.2015, 14:37

Re: Differenz Temperatur Sensor HM-WDS30-OT2-SM

Beitrag von Sonitus » 16.08.2019, 09:49

Hallo Jerome,
das sind natürlich interessante Ansätze,
allerdings ist die Hardware ja bereits vorhanden und eingebaut.
Ich weiß auch das jemand hier im Forum das bereits umgesetzt hatte, allerdings habe ich damals die Sache aus persönlichen Gründen aus den Augen verloren.
Deshalb ja auch die bitte um Hilfe.
Hier nochmal der Link zum damaligen Thema:
viewtopic.php?f=27&t=33541

Gruß Andreas

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“