"AskSin_Uni_PCB" - Just Another Universal PCB

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

pafra
Beiträge: 206
Registriert: 16.05.2018, 21:13
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: "AskSin_Uni_PCB" - Just Another Universal PCB

Beitrag von pafra » 10.03.2020, 21:19

Hallo Peik,

ich verwende ausschließlich XLYNE X41.
Die schalten nicht ab.

Schau mal hier:
viewtopic.php?f=76&t=53463&hilit=lichte ... 20#p538159

Gruß
Franz

TomMajor
Beiträge: 876
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal
Kontaktdaten:

Re: "AskSin_Uni_PCB" - Just Another Universal PCB

Beitrag von TomMajor » 10.03.2020, 23:44

kawims hat geschrieben:
09.03.2020, 15:02
Hallo Franz und Nachbauer,

ich habe die Platine fertig. Die Version für die Lichterkette.
Läuft einwandfrei ALLERDINGS hab ich jetzt das Problem mit der Abschaltung der Powerbank.

Deshalb hier in die Runde welche Powerbanks funktionieren perfekt? Welche Franz setzt du ein.
Habt Ihr Links? Oder einen Vorschlag wie man die Powerbank sonst überlisten kann, das die nicht abschaltet?

Bin für jeden Tip DANKBAR

Gruß
Peik
Man könnte eine kleine Lastschaltung ähnlich meiner "Echte Batteriespannungsmessung unter Last" machen
https://github.com/TomMajor/SmartHome/t ... iespannung
und diese zyklisch kurz einschalten.
Das genaue Timing und den Laststrom müsste man an die konkrete Powerbank anpassen.

Mir liegt ein c't Test von Powerbänken vor wo der minimale Laststrom je nach Modell zwischen 5 und 100mA lag.

Sowas habe ich auch bei der Platine für den XS Analyzer vor, die Anregung dazu kam von @der-pw.
Viele Grüße,
Tom

Hackertomm
Beiträge: 191
Registriert: 18.04.2018, 12:32
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: "AskSin_Uni_PCB" - Just Another Universal PCB

Beitrag von Hackertomm » 11.03.2020, 12:43

tonischabloni hat geschrieben:
13.10.2019, 00:44
heute mal "schnell" mit der Universal Platine eine 10 Jahre alte LED Kerze steuerbar gemacht.
Die Original Platine ist drin geblieben wegen dem flackern...
Das ist direkt eine Idee!
Denn ich habe auch so eine Kerze, die dann draußen vor dem Haus steht und die ich dann Abends manuell Einschalten muss und natürlich auch wieder Aus.
Die könnte ich mit sowas ähnlichem Automatisieren und über Homematic(Raspberrymatic) steuern.
Da muss ich die Kerze mal zerlegen und schauen, wie es Innen mit dem Platz aussieht und ob ich Platine und Batteriekasten reinbekomme.
Die Kerze selber läuft mit 2 Mignonzellen, die würde ich auch beibehalten und nur zum manuellen Schalter einen Relaiskontakt zusätzlich anschließen.
Gruß
Hackertomm

Virtual Image auf einer Qnap TS-453pro, 2GHZ Celeron u. 8GB RAM, aktuell Raspberry X86, Vers.3.51.6.20200229

pafra
Beiträge: 206
Registriert: 16.05.2018, 21:13
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: "AskSin_Uni_PCB" - Just Another Universal PCB

Beitrag von pafra » 11.03.2020, 20:10

TomMajor hat geschrieben:
10.03.2020, 23:44
Man könnte eine kleine Lastschaltung ähnlich meiner "Echte Batteriespannungsmessung unter Last" machen
https://github.com/TomMajor/SmartHome/t ... iespannung
und diese zyklisch kurz einschalten.
Das genaue Timing und den Laststrom müsste man an die konkrete Powerbank anpassen.

Mir liegt ein c't Test von Powerbänken vor wo der minimale Laststrom je nach Modell zwischen 5 und 100mA lag.

Sowas habe ich auch bei der Platine für den XS Analyzer vor, die Anregung dazu kam von @der-pw.
Die Idee ist gut.
Ich merk mir das mal und hoffentlich denke ich dran, wenn ich mal wieder an das Layout von der Platine gehe.
Da ich von den Platinen aber momentan noch eine große Menge auf Vorrat habe, wird das wohl eher nicht zeitnah erfolgen.

Gruß
Franz

pafra
Beiträge: 206
Registriert: 16.05.2018, 21:13
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: "AskSin_Uni_PCB" - Just Another Universal PCB

Beitrag von pafra » 11.03.2020, 20:14

Hackertomm hat geschrieben:
11.03.2020, 12:43
Das ist direkt eine Idee!
Denn ich habe auch so eine Kerze, die dann draußen vor dem Haus steht und die ich dann Abends manuell Einschalten muss und natürlich auch wieder Aus.
Die könnte ich mit sowas ähnlichem Automatisieren und über Homematic(Raspberrymatic) steuern.
Da muss ich die Kerze mal zerlegen und schauen, wie es Innen mit dem Platz aussieht und ob ich Platine und Batteriekasten reinbekomme.
Die Kerze selber läuft mit 2 Mignonzellen, die würde ich auch beibehalten und nur zum manuellen Schalter einen Relaiskontakt zusätzlich anschließen.
Mein letzter Stand von Tonischabloni ist, dass der Umbau einwandfrei funktioniert.
Wenn Du das mit 2 Mignon machst, dann kannst Du die direkt an an die 3V3 klemmen - also nach dem Spannungsregler vom Arduino.
Das müsste auf der Platine "J7" sein.

Gruß
Franz

Hackertomm
Beiträge: 191
Registriert: 18.04.2018, 12:32
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: "AskSin_Uni_PCB" - Just Another Universal PCB

Beitrag von Hackertomm » 12.03.2020, 13:03

Nein, ich habe da etwas anderes vor.
Die 2 Mignons sollen ausschließlich der Kerze bleiben und der Arduino Mini pro bekommt eine eigene 3,6V Lithiumzelle.
Ich denke da auch an folgende Schaltung von Jérôme Pech Link
Gruß
Hackertomm

Virtual Image auf einer Qnap TS-453pro, 2GHZ Celeron u. 8GB RAM, aktuell Raspberry X86, Vers.3.51.6.20200229

jp112sdl
Beiträge: 4774
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 336 Mal
Kontaktdaten:

Re: "AskSin_Uni_PCB" - Just Another Universal PCB

Beitrag von jp112sdl » 12.03.2020, 13:55

Hackertomm hat geschrieben:
12.03.2020, 13:03
folgende Schaltung von Jérôme Pech Link
Der Link ist kein Beitrag von mir...

VG,
Jérôme

tonischabloni
Beiträge: 54
Registriert: 16.05.2019, 10:10
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: "AskSin_Uni_PCB" - Just Another Universal PCB

Beitrag von tonischabloni » 13.03.2020, 01:59

Hackertomm hat geschrieben:
12.03.2020, 13:03
Nein, ich habe da etwas anderes vor.
Die 2 Mignons sollen ausschließlich der Kerze bleiben und der Arduino Mini pro bekommt eine eigene 3,6V Lithiumzelle.
Ich denke da auch an folgende Schaltung von Jérôme Pech Link
hab mir den link jetzt nicht angeschaut aber warum den ardu extra versorgen?
ich hab zwei mignon akkus in der kerze, nach 150 betriebsstunden nachgeladen, da war nicht mal im ansatz die hälfte ausgeleert.... ist schon ne zeit her und habs nie bis zum schluss ausgetestet, aber mit den werten von damals bin ich pessimistisch auf einen rechnerischen wert von mind. 250h gekommen

Hackertomm
Beiträge: 191
Registriert: 18.04.2018, 12:32
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: "AskSin_Uni_PCB" - Just Another Universal PCB

Beitrag von Hackertomm » 13.03.2020, 13:17

In dem Link ging es mir eher um die Platine und nicht zum dazugehörigen Sketch.
Kann aber sein, das ich das auch ohne Platine frei verdrahte.
Das kommt alles auch die Kerze an bzw. deren Innenleben.
Davon hängt letztendlich auch die Stromversorgung ab.
Angedachte ext. Versorgung des Ardus, weil die Kerze ein Batteriefresser war, was aber mit dem ab und zu nicht Abschalten Nachts zu tun hat, denke ich mal.
Wie gesagt, ich sammle da jetzt nur Ideen!
Ob das umgesetzt wird und wann, das weis ich im Moment noch gar nicht.
Vielleicht pflanze ich auch einen ESP rein, der zwar nicht über Homematic anlernbar, aber über CuXD ansprechbar ist.
Der braucht aber 5V Minimum, da habe ich dann wieder das Platzproblem mit Batterien.
Anderseits hätte der auch einen 3,3V Ausgang und könnte sicher die Flacker Led direkt versorgen.
Da könnte ich die 2 Mignon Batteriehalter verwenden und da 2 Lithiumbatterien mit 3V oder 3,6V einsetzen.
Aber da müsste ich auch erstmal Testen ob ich vom Dachgeschoß, wo der Router steht, runter vor die Haustüre komme.
Gruß
Hackertomm

Virtual Image auf einer Qnap TS-453pro, 2GHZ Celeron u. 8GB RAM, aktuell Raspberry X86, Vers.3.51.6.20200229

jp112sdl
Beiträge: 4774
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 336 Mal
Kontaktdaten:

Re: "AskSin_Uni_PCB" - Just Another Universal PCB

Beitrag von jp112sdl » 13.03.2020, 13:25

Hackertomm hat geschrieben:
13.03.2020, 13:17
Vielleicht pflanze ich auch einen ESP rein, der zwar nicht über Homematic anlernbar, aber über CuXD ansprechbar ist.
Der braucht aber 5V Minimum, da habe ich dann wieder das Platzproblem mit Batterien.
Nein, der ESP arbeitet mit 3.3V
Nur verwenden die fertigen Breakout-Boards meist 5V + LDO

Dazu kommt, dass der Stromverbrauch höher ist. Du willst die Kerze ja permanent erreichbar haben, um sie schalten zu können. Also muss der ESP immer mit dem WLAN verbunden sein...

VG,
Jérôme

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“