Aktor für Batterielichterkette

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

pafra
Beiträge: 157
Registriert: 16.05.2018, 21:13
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Aktor für Batterielichterkette

Beitrag von pafra » 17.10.2019, 18:35

Hallo Jerome,

also das ist die Powerbank, die ich gerade verwende.
Sie ist seit diesen Dienstag im Einsatz und macht auch keine Probleme.

20191017_170553.jpg
20191017_170530.jpg

Gruß
Franz

pafra
Beiträge: 157
Registriert: 16.05.2018, 21:13
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Aktor für Batterielichterkette

Beitrag von pafra » 18.10.2019, 10:46

Zur Info:

Ich hab das Wiki für den Betrieb mit einer Powerbank aktualisiert.

https://github.com/pafra-123/AskSin_Uni ... -Powerbank

Bild


Gruß
Franz

Benutzeravatar
Gelegenheitsbastler
Beiträge: 516
Registriert: 15.10.2017, 07:29
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Aktor für Batterielichterkette

Beitrag von Gelegenheitsbastler » 19.10.2019, 13:56

Hier eine mögliche Lösung für das Standby-Problem mit der Powerbank

https://forum-raspberrypi.de/forum/thre ... post262347

Und hier einer Lösung für das Akku Problem mit der Weihnachtsbeleuchtung (allerdings noch ohne HM Anbindung)

https://forum-raspberrypi.de/forum/thre ... eko-timer/

https://forum-raspberrypi.de/forum/thre ... version-2/

pafra
Beiträge: 157
Registriert: 16.05.2018, 21:13
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Aktor für Batterielichterkette

Beitrag von pafra » 19.10.2019, 20:22

Hallo Gelegenheitsbastler,

danke für die Infos.
Ich werde mir das mal genauer ansehen.

Info an alle:
Ich habe heute die "XLYNE X41" bekommen.
Die läuft jetzt seit heute Nachmittag problemlos und schaltet sich auch nicht ab.
Diese Powerbank hat 4400 mAh.
Jetzt wird sich dann zeigen, wie lange die hält.

Gruß
Franz

dondaik
Beiträge: 10409
Registriert: 16.01.2009, 18:48
Wohnort: Steingaden
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Aktor für Batterielichterkette

Beitrag von dondaik » 19.10.2019, 21:00

gegen das abschalten gibt es im www einige usb-port beschaltungen die das verhindern - nichts anderes als ein timer der kurz vor dem abschalten den port wieder so belastet das dieser nicht abschaltet.
-------
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

Benutzeravatar
Gelegenheitsbastler
Beiträge: 516
Registriert: 15.10.2017, 07:29
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Aktor für Batterielichterkette

Beitrag von Gelegenheitsbastler » 19.10.2019, 21:07

Genau das macht der oben verlinkte "Stick". Er belastet den USB-Port alle paar Sekunden. Dadurch geht die Powerbank nicht in den Standby. Der Stromverbrauch ist trotzdem minimal.

dondaik
Beiträge: 10409
Registriert: 16.01.2009, 18:48
Wohnort: Steingaden
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Aktor für Batterielichterkette

Beitrag von dondaik » 19.10.2019, 21:15

also in der bucht 253581121705 ?
-------
wer schreibfehler findet darf sie behalten.

jp112sdl
Beiträge: 3643
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal
Kontaktdaten:

Re: Aktor für Batterielichterkette

Beitrag von jp112sdl » 19.10.2019, 21:20

Oder 4,99 bei Reichelt (falls man eh grad dort was bestellen will)

VG,
Jérôme

pafra
Beiträge: 157
Registriert: 16.05.2018, 21:13
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Aktor für Batterielichterkette

Beitrag von pafra » 19.10.2019, 22:14

jp112sdl hat geschrieben:
19.10.2019, 21:20
Oder 4,99 bei Reichelt (falls man eh grad dort was bestellen will)
Da hab ich sie auch bestellt :wink:

Benutzeravatar
Gelegenheitsbastler
Beiträge: 516
Registriert: 15.10.2017, 07:29
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Aktor für Batterielichterkette

Beitrag von Gelegenheitsbastler » 20.10.2019, 08:48

Die Idee mit der Powerbank ist naheliegend aber eher suboptimal denke ich.

4.400 mAh

Die Hersteller beziehen diese Angaben auf die (gerne auch geschönte) Kapazität des Akkus. Wenn wir diesen mit 3,7V annehmen, dann sähe das bei 4,4Ah so aus:

3,7V * 4,4Ah = 16,28Wh (W=V*A)

Umgerechnet auf 5V, die ja am Ausgang anliegen, wären das dann

16,28Wh/5V = 3,256Ah

So und nun kommen noch die Wandlerverluste dazu, die bei der Umwandlung auf 5 V entstehen. Je wärmer die Powerbank bei der Nutzung wird, desto weniger effektiv ist der verbaute Wandler. Wir sind mal optimistisch und gehen von nur 30% Verlust aus:

3,256Ah * 0,7 = 2,2792Ah

Wenn dann die angepriesenen 4,4Ah aber schon geschönt waren und es eigentlich (ich bin optimistisch) nur 3,52Ah sind, dann kann man noch mal 1/5 abziehen. Damit blieben grandiose

1,82336Ah

übrig, die die man wirklich nutzen kann. Wenn man den Akku etwas schonen will, lutscht man ihn auch nicht bis auf das letzte Bisschen aus. Man kann also von den Herstellerangaben je nach Hersteller über den Daumen 30% - 60% abziehen, wenn man die wirklich nutzbare Kapazität errechnen möchte.

Das aber nur mal als grundsätzliche Anmerkung zu der Kapazität von Powerbanks.

Ich könnte mir vorstellen, dass 4 Eneloop AA Zellen eine ähnliche Kapazität liefern. Auch die Spannung duerfte in etwa passen.

just my 2ct

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“