Sekündliches Senden von Daten?

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

MichaelAnders
Beiträge: 14
Registriert: 17.10.2019, 13:51

Re: Sekündliches Senden von Daten?

Beitrag von MichaelAnders » 20.10.2019, 23:30

jp112sdl hat geschrieben:
20.10.2019, 21:11
MichaelAnders hat geschrieben:
20.10.2019, 21:03
Also dann vielleicht doch einfach den Code um eigenes Timing erweitern damit er wirklich nur alle 30 Minuten was sendet oder wenn sich was geändert hat.
Sofern das innerhalb das des Zeitraums passiert, in der die CCU das nächste Telegramm erwartet - sonst erhältst du einen "Kommunikation gestört" Meldung.
Beim HB-UNI-Sen-Temp-DS18B20 wären das 1200 Sekunden.
Danke für den Hinweis :)
Raspberrymatic
Arduino & CC1101
FHEM
MQTT
NodeRed

TomMajor
Beiträge: 596
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sekündliches Senden von Daten?

Beitrag von TomMajor » 20.10.2019, 23:56

MichaelAnders hat geschrieben:
20.10.2019, 21:03

Der Nano bekommt Strom via USB, sollten also 5V sein hätte ich gedacht? Und einer von meinen beiden scheint auf einer weiteren Platine vor dem CC1101 einen Spannungswandler zu haben (sieht jedenfalls stark danach aus).
Um es noch mal klar zu sagen, der Nano arbeitet standardmäßig mit 5V.
Das verträgt der CC1101 nicht bzw. ist weit außerhalb seiner Spec.
Weitere Experimente mit Nano für AskSinPP ohne Level Shifter etc. sind so imho doomed. :cry:
Viele Grüße,
Tom

MichaelAnders
Beiträge: 14
Registriert: 17.10.2019, 13:51

Re: Sekündliches Senden von Daten?

Beitrag von MichaelAnders » 22.10.2019, 00:18

TomMajor hat geschrieben:
20.10.2019, 23:56
Um es noch mal klar zu sagen, der Nano arbeitet standardmäßig mit 5V.
Das verträgt der CC1101 nicht bzw. ist weit außerhalb seiner Spec.
Weitere Experimente mit Nano für AskSinPP ohne Level Shifter etc. sind so imho doomed. :cry:
Ok ok ;)

Ich hoffe folgendes kaufbares Modul könnte funktionieren (Antworten gerne ohne Gewähr, wenns nicht geht geht's zurück)? http://wiki.in-circuit.de/images/4/49/3 ... CC1101.pdf
Ist ein
  • mit 8MHz (Seite 8 )
  • ein CC1101 (vermutlich) mit 3.3V betrieben (Seite 12)
  • als "Leonardo" ähnlich würde dann vermutlich auch ein Ethershield gehen
Raspberrymatic
Arduino & CC1101
FHEM
MQTT
NodeRed

TomMajor
Beiträge: 596
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sekündliches Senden von Daten?

Beitrag von TomMajor » 22.10.2019, 00:52

sieht besser bezüglich Freq. und Spannung aus, ob aber die AskSinPP den ATmega32U4 ohne Änderungen kann weiß ich nicht.
Viele Grüße,
Tom

jp112sdl
Beiträge: 3643
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sekündliches Senden von Daten?

Beitrag von jp112sdl » 22.10.2019, 06:09

MichaelAnders hat geschrieben:
22.10.2019, 00:18
ATmega32U4 (sollte mit https://github.com/MCUdude/MightyCore gehen laut https://github.com/pa-pa/AskSinPP?)
Das sollte sich ja recht leicht rausfinden lassen, indem du in der IDE mal ein Board mit 32u4 auswählst und dir dann die Liste der Kompilerfehler anschaust.

Hab das einfach mal q&d gemacht... für mich sieht es aus, als wenn das ganze Timer-/Timing-Zeugs nicht für den 32u4 funktioniert.

Btw.: Ich finde gerade keinen Zusammenhang zwischen der verlinkten MightyCore und dem 32u4.

Vielleicht ist es doch am sinnvollsten, auf den für die ganzen Projekte originären AVR zurückzukommen?

Bestimmt könnte man auch den Code für einen anderen µC anpassen, aber da ist es doch ein schnelleres Vorankommen, eine Hand voll Pinheader auf einer Universalplatine zu verlöten, oder?

VG,
Jérôme

papa
Beiträge: 368
Registriert: 22.05.2018, 10:23
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Sekündliches Senden von Daten?

Beitrag von papa » 22.10.2019, 08:23

MichaelAnders hat geschrieben:
22.10.2019, 00:18
Der ATmega32U4 ist nicht in der Liste beim MightyCore - der ATMega32 ist eine komplett andere CPU.
Aber laut radino Wiki gibt es hier das Board Package.

Code: Alles auswählen

http://library.radino.cc/Arduino_1_8/package_radino_radino32_index.json
Damit sollte das grundsätzliche Entwickeln mit den Arduino-Libraries erst mal gehen. Ob das aber alles auch funktioniert - das wird sich erst beim Versuch zeigen. Keine Ahnung, ob die Low-Power und EnableInterrupt Libraries diese CPU unterstützen. Auf jeden Fall eine interessante Hardware - wenn auch mit 20€ nicht wirklich günstig. Aber unschlagbar kompakt.
Anfragen zur AskSin++ werden nur im Forum beantwortet

stan23
Beiträge: 684
Registriert: 13.12.2016, 21:14
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sekündliches Senden von Daten?

Beitrag von stan23 » 22.10.2019, 08:57

Der ATmega32U4 ist halt kein PicoPower Typ, kann nur bis 2,7 V statt 1,8 V betrieben werden, und hat keine 32 kHz RTC.
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic
~70 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

jp112sdl
Beiträge: 3643
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sekündliches Senden von Daten?

Beitrag von jp112sdl » 22.10.2019, 10:12

Auch die Verwendung des Board Packages ändert nichts.

Die meisten Fehler kommen von

Code: Alles auswählen

AlarmClock.h: In member function 'void as::RTC::init()':
AlarmClock.h:205:5: error: 'TIMSK2' was not declared in this scope
     TIMSK2  = 0; //Disable timer2 interrupts
     ^~~~~~
AlarmClock.h:205:5: note: suggested alternative: 'TIMSK0'
     TIMSK2  = 0; //Disable timer2 interrupts
     ^~~~~~
     TIMSK0
AlarmClock.h:206:5: error: 'ASSR' was not declared in this scope
     ASSR  = (1<<AS2); //Enable asynchronous mode
     ^~~~
  
was aber wohl von
stan23 hat geschrieben:
22.10.2019, 08:57
und hat keine 32 kHz RTC.
kommt.

Evtl. kann man ja unbenötigten RTC-Code nur AVR-abhängig definieren!?
stan23 hat geschrieben:
22.10.2019, 08:57
kein PicoPower Typ
Dann wäre der Radino zumindest für netzbetriebene Projekte einsetzbar, falls irgendjemand Interesse hat.

P.S.: Waren die Radino nicht schon mal im grünen Forum Thema, als Ersatz/Alternative zum panStamp?

VG,
Jérôme

TomMajor
Beiträge: 596
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sekündliches Senden von Daten?

Beitrag von TomMajor » 22.10.2019, 11:57

papa hat geschrieben:
22.10.2019, 08:23
Damit sollte das grundsätzliche Entwickeln mit den Arduino-Libraries erst mal gehen. Ob das aber alles auch funktioniert - das wird sich erst beim Versuch zeigen. Keine Ahnung, ob die Low-Power und EnableInterrupt Libraries diese CPU unterstützen. Auf jeden Fall eine interessante Hardware - wenn auch mit 20€ nicht wirklich günstig. Aber unschlagbar kompakt.
ich fand die HW auch wegen ihrer Größe grundsätzlich interessant, der Preis wird aber die Verbreitung in einer homebrew community eher stoppen denke ich.
Ich glaube der Interrupt war auch nicht an PD2/Int0 angeschlossen, das wäre auch eine Baustelle.
Viele Grüße,
Tom

MichaelAnders
Beiträge: 14
Registriert: 17.10.2019, 13:51

Re: Sekündliches Senden von Daten?

Beitrag von MichaelAnders » 23.10.2019, 00:12

papa hat geschrieben:
22.10.2019, 08:23
Der ATmega32U4 ist nicht in der Liste beim MightyCore - der ATMega32 ist eine komplett andere CPU.
Ah ja... sorry, ich bin blicke bei den AT* einfach nicht durch...

Jedenfalls haben mich die Hinweise auf 3,3V Levelshift nicht in Ruhe gelassen und ich habe jetzt meine Hardware endlich wieder gefunden: https://www.nanocul.de/selfsite.php?akt ... noCUL868LS - das Ding hat den Level Shifter drin, der CC1101 wird also mit 3,3V versorgt. Also alles gut und meine Hardware wird nicht deswegen sterben :)
Raspberrymatic
Arduino & CC1101
FHEM
MQTT
NodeRed

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“