328RFStamp

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

jp112sdl
Beiträge: 3643
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal
Kontaktdaten:

328RFStamp

Beitrag von jp112sdl » 28.10.2019, 19:09

Hi,

bin gerade am Umbauen diverser unterschiedlicher Steckdosen auf HM-Funk und brauchte eine universelle, aber vor allem kompakte Mini-Platine (akuter Platzmangel), die nur die nötigsten Pins (LED, Taster, Relais) ausgeführt hat.
Ohne viel Schnickschack.
Gut, für 2 Analogpins hat der Platz noch gereicht.

Sie ist 17x19, so groß wie das CC1101 Modul, trägt auf der Rückseite das Funkmodul und vorn den AVR.

Zum ISP Flashen müssen die SPI-Pins vom CC1101 benutzt werden.
Desweiteren kann man über ein selbstgebautes Adapterkabel einen FTDI anschließen.
Die Bohrungen sind nicht zum Einlöten von Pin-Headern gedacht, sondern um das Wegrutschen der Federpins vom FTDI-Adapterkabel zu verhindern!

Wer Interesse hat: https://github.com/jp112sdl/328RFStamp

328RFStamp-Front.png
328RFStamp-Back.png
Bild

Bild
Zuletzt geändert von jp112sdl am 13.11.2019, 21:04, insgesamt 2-mal geändert.

VG,
Jérôme

TomMajor
Beiträge: 596
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: 328RFStamp

Beitrag von TomMajor » 28.10.2019, 20:12

very nice, Jerome. Gefällt mir 8)
Kleiner wird es nur noch wenn man das cc1101 Modul kleiner bekommt..

Habe übrigens auch eine HM Basisplatine für den "schnellen Aufbau zwischendurch" aktuell in Fertigung in China, die stelle ich bald vor.
Mit einem Pro Mini wenn man wieder mal keinen Bock hat den TQFP32 zu löten..
Viele Grüße,
Tom

jp112sdl
Beiträge: 3643
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal
Kontaktdaten:

Re: 328RFStamp

Beitrag von jp112sdl » 28.10.2019, 21:08

TomMajor hat geschrieben:
28.10.2019, 20:12
Mit einem Pro Mini wenn man wieder mal keinen Bock hat den TQFP32 zu löten..
Gerade der ist oftmals zu groß :/ Das war mein Problem.

Und das CC1101 Fertigmodul selbst ist auch noch recht groß.

Hatte mit deimos vor kurzem eine Unterhaltung, bzgl. seiner Idee, einer komplett selbst designten Platine mit AVR und CC1101 IC sowie den zugehörigen Komponenten, um sowas wie den Panstamp abzubilden.
Könnte dann auch direkt von JLCPCB bestückt werden. Jedoch muss man sehen, ob es dann preislich noch attraktiv ist.
Mal schauen ob er der Sache weiter nachgeht.

VG,
Jérôme

deimos
Beiträge: 3166
Registriert: 20.06.2017, 10:38
Wohnort: Leimersheim
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: 328RFStamp

Beitrag von deimos » 28.10.2019, 21:32

Hi,
jp112sdl hat geschrieben:
28.10.2019, 21:08
Hatte mit deimos vor kurzem eine Unterhaltung, bzgl. seiner Idee, einer komplett selbst designten Platine mit AVR und CC1101 IC sowie den zugehörigen Komponenten, um sowas wie den Panstamp abzubilden.
Könnte dann auch direkt von JLCPCB bestückt werden. Jedoch muss man sehen, ob es dann preislich noch attraktiv ist.
Mal schauen ob er der Sache weiter nachgeht.
Ist halt auch eine Frage, wie interessant das für andere ist. Preislich wird das höher liegen, als CC1101 Modul und Pro Mini oder Platine und ATmega zum selber auflöten. Überschlagen mit einem 644 vermutlich so bei 7-9$ bei Kleinstserie von 10 Stück. Aber der Vorteil wäre, dass das Ding komplett fertig bestückt wäre.
Wenn da jemand größeren Sinn drin sieht, dann plan ich mir das für irgendein Winterwochenende mal ein.

Viele Grüße
Alex

TomMajor
Beiträge: 596
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: 328RFStamp

Beitrag von TomMajor » 29.10.2019, 00:49

deimos hat geschrieben:
28.10.2019, 21:32
Hi,
jp112sdl hat geschrieben:
28.10.2019, 21:08
Hatte mit deimos vor kurzem eine Unterhaltung, bzgl. seiner Idee, einer komplett selbst designten Platine mit AVR und CC1101 IC sowie den zugehörigen Komponenten, um sowas wie den Panstamp abzubilden.
Könnte dann auch direkt von JLCPCB bestückt werden. Jedoch muss man sehen, ob es dann preislich noch attraktiv ist.
Mal schauen ob er der Sache weiter nachgeht.
Ist halt auch eine Frage, wie interessant das für andere ist. Preislich wird das höher liegen, als CC1101 Modul und Pro Mini oder Platine und ATmega zum selber auflöten. Überschlagen mit einem 644 vermutlich so bei 7-9$ bei Kleinstserie von 10 Stück. Aber der Vorteil wäre, dass das Ding komplett fertig bestückt wäre.
Wenn da jemand größeren Sinn drin sieht, dann plan ich mir das für irgendein Winterwochenende mal ein.

Viele Grüße
Alex
Prinzipiell hätte ich an sowas Interesse, auch an einer Mitarbeit bzw. Einbringen von Ideen/Wünschen..
Also sag bitte Bescheid wenn dieses Winterwochenende naht :wink:

Eine ähnliche Diskussion gab es schon mal im FHEM Forum beim langen Wettersensor thread, da war Patrick als kommerzieller Developer unterwegs, mit RoHS usw. wegen Vertrieb in DE.

Die 7-9$ kommen mir sehr sportlich vor. Habe aber noch nie in china bestücken lassen, nur früher Bestückungen in DE in der Firma (da wurden andere Summen aufgerufen).
Wenn das wirklich ginge wäre das imho ein sehr attraktiver Preis für eine 644/cc1101 Kombo die möglichst klein ist und ein paar dig. und analoge inputs rausgeführt hat.
Viele Grüße,
Tom

Benutzeravatar
Akwak
Beiträge: 320
Registriert: 07.05.2013, 21:00
Wohnort: Seevetal
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: 328RFStamp

Beitrag von Akwak » 29.10.2019, 06:19

deimos hat geschrieben:
28.10.2019, 21:32
Hi,

Ist halt auch eine Frage, wie interessant das für andere ist. Preislich wird das höher liegen, als CC1101 Modul und Pro Mini oder Platine und ATmega zum selber auflöten.......

Viele Grüße
Alex
Das Löten ist für mich das Problem. SMD Löten wies nie zu meinter Kompetenz werden, zu grob die Motorik, und zu zjttrig die Hände 😉

Daher hätte ich Intetesse an solch einem Teil.

Gruß
Alfred

pafra
Beiträge: 157
Registriert: 16.05.2018, 21:13
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: 328RFStamp

Beitrag von pafra » 29.10.2019, 08:12

Hallo Jerome,

coole Platine.
Gefällt mir :D

Gruß
Franz

der-pw
Beiträge: 89
Registriert: 26.01.2019, 13:39
Wohnort: Wolfenbüttel
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: 328RFStamp

Beitrag von der-pw » 29.10.2019, 10:06

Sehr cool! Finde es immer erstaunlich, wenn sich jemand auf so weinig Platz gut bewegen kann.
Löttechnisch sehe ich da jetzt keine Probleme ist ja 0805 und wenn man nicht gerade 4 Daumen an jeder Hand hat ... :lol:

C3 ist im Schema ein 22µF und in der Tabelle 10µF.
Darf ich fragen warum Tantal? (möchte ja noch was lernen ;-) )
Grüße,
Patrick

jp112sdl
Beiträge: 3643
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal
Kontaktdaten:

Re: 328RFStamp

Beitrag von jp112sdl » 29.10.2019, 10:21

der-pw hat geschrieben:
29.10.2019, 10:06
C3 ist im Schema ein 22µF und in der Tabelle 10µF.
Hab ich vorhin erst geändert, war mir zu spät aufgefallen.
Muss das Schema noch aktualisieren.
10µ sind korrekt.
der-pw hat geschrieben:
29.10.2019, 10:06
Darf ich fragen warum Tantal?
Bevor ich viel schreibe: https://www.mikrocontroller.net/topic/169958#1624840

Hier bei der Platine war der ausschlaggebende Grund aber die flache Bauform. Ich wollte keinen Becher-Elko da drauf zu stehen haben.

VG,
Jérôme

jp112sdl
Beiträge: 3643
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal
Kontaktdaten:

Re: 328RFStamp

Beitrag von jp112sdl » 29.10.2019, 10:26

Ich hab die ersten 5 Muster bei JLCPCB in 0,8mm Dicke in Auftrag gegeben.
Bin aufs Ergebnis schon sehr gespannt.

Bei den kleinen Platinchen bekommt man 5x5 auf ein Panel; mind. Abnahme sind 5 Panels.
Also 125 Platinen - mit Versand für knapp 11 EUR, macht nicht mal 10 Cent pro Stück.
Ist schon Wahnsinn...

VG,
Jérôme

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“