AskSin++, Stromverbrauch reduzieren - weitere Überlegungen

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

klassisch
Beiträge: 3490
Registriert: 24.03.2011, 04:32
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: AskSin++, Stromverbrauch reduzieren - weitere Überlegungen

Beitrag von klassisch » 02.11.2019, 09:00

Meiner Meinung nach kann man das erst richtig entscheiden, wenn man noch den Ruhestromverbrauch berücksichtigt und dann die Gesamtlaufzeit pro Batterie rechnet.
Bei 10µA kämen da 0.24mAh zusammen.
Für Fensterkontakte lohnt sich da wahrscheinich gar nichts. Für T-Sensoren kann das schon was bringen.
Bei 2032 käme noch der Vorteil der geringeren Last dazu und könnte den rel. hohen Innenwiderstand kompensieren.
Aber aus praktischen Gründen müßte die Sendeleistung einstellbar sein, was je nach Realisierung auch wieder Strom frißt.
Und ist natürlich auch nur was für Spezialisten, die bereit sind die RSSI-Charts zu studieren und zu optimieren. Aber das sollte man von Selbstbauern schon erwarten.

jp112sdl
Beiträge: 3643
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal
Kontaktdaten:

Re: AskSin++, Stromverbrauch reduzieren - weitere Überlegungen

Beitrag von jp112sdl » 02.11.2019, 09:17

klassisch hat geschrieben:
02.11.2019, 09:00
Bei 2032 käme noch der Vorteil der geringeren Last dazu und könnte den rel. hohen Innenwiderstand kompensieren.
Gutes Stichwort für meine Handfernbedienungen. Die steuert bei mir nur Geräte im selben Raum per DV. Da reicht locker die geringste Sendeleistung
klassisch hat geschrieben:
02.11.2019, 09:00
Und ist natürlich auch nur was für Spezialisten, die bereit sind die RSSI-Charts zu studieren und zu optimieren. Aber das sollte man von Selbstbauern schon erwarten.
Hmm, das hab ich noch nie gemacht. Solange das Telegramm ankommt, ob nun mit -40 oder -100, Hauptsache es geht.

VG,
Jérôme

klassisch
Beiträge: 3490
Registriert: 24.03.2011, 04:32
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: AskSin++, Stromverbrauch reduzieren - weitere Überlegungen

Beitrag von klassisch » 02.11.2019, 10:07

jp112sdl hat geschrieben:
02.11.2019, 09:17
Hmm, das hab ich noch nie gemacht. Solange das Telegramm ankommt, ob nun mit -40 oder -100, Hauptsache es geht.
Kann sich aber lohnen. Gerade wenn man optimieren möchte. Ich habe damit vor allem die RF-Eigenschaften meiner CCU bzw. piVCCU optimiert. Abgesetztes RF-Modul, sehr rauscharme Versorgung, Groundplane Antenne. Jetzt könnte ich auch auf das LAN-GW im Keller verzichten. Gerade nochmals nachgeschaut: -23dBm, -24dBm, etliche 30er. Selbst der Drehgriffsensor, der tadellos funktioniert aber eine chronische Servicemeldung bringt hat -49dBm. Der schlechteste Wert ist mit -83dBm der Anwesenheitssensors des Automowers in dessen Unterstand. Btw, das wäre auch so ein WLAN-Kandidat, aber das HM-MOD-EM-8 war schneller zur Hand.
So gesehen hätte ich einigen Raum zum Sendeleistung-/ Batteriesparen. Etliche Geräte könnte ich wohl noch gut mit 40dBm weniger fahren. Aber das müßte man im Einzelnen untersuchen. Bei den Keymaticen und Heizkörperstellern wird es sich schätzungsweise nicht rechnen. Vielleicht bei den Fensterkontakten - aber da gibt es noch die LEDs. Die BWM halten ohnehin ca. 250 000 Schaltungen.

jp112sdl
Beiträge: 3643
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal
Kontaktdaten:

Re: AskSin++, Stromverbrauch reduzieren - weitere Überlegungen

Beitrag von jp112sdl » 02.11.2019, 10:45

klassisch hat geschrieben:
02.11.2019, 10:07
Kann sich aber lohnen. Gerade wenn man optimieren möchte.
Was optimieren?
Hab gerade mal nachgeschaut. Das schlechteste Gerät kommt so mit -96dBm an der CCU an.
Wenn ich den Wert jetzt verbessere... welchen Vorteil hätte ich dadurch?

VG,
Jérôme

RolandF
Beiträge: 120
Registriert: 22.06.2014, 19:01
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: AskSin++, Stromverbrauch reduzieren - weitere Überlegungen

Beitrag von RolandF » 02.11.2019, 11:44

Ich habe das mit dem Spannungseinbruch mal gemessen.
Zunächst mit einem relativ hohen Innenwiderstand von 10 Ohm was bei einer Knopfzelle schon mal eintreten kann:
MaxPower.jpg
Dabei erzeuge ich mit CC1101 MaxPower Einstellung einen Spannungsabfall von 520 mV

Und hier mit LowPower Einstellung nur noch 280 mV, wobei da zu sehen ist, dass der Peak nicht mehr vom CC1101 kommt:
LowPower.jpg

Dann noch einmal mit 1 Ohm, dabei habe ich das Oszilloskop aber in AC-Kopplung betrieben um den Peak besser darstellen zu können, daher kann ich hier nicht den kompletten Spannungsverlauf zeigen, da dieser in AC-Kopplung ja bei konstanter Spannung wieder gegen 0 geht.

MaxPower 1 Ohm ergeben einen Spannungsabfall von 88 mV:
MaxPower1Ohm.jpg
LowPower 1 Ohm ergeben einen Spannungsabfall von 40 mV:
LowPower1Ohm.jpg

klassisch
Beiträge: 3490
Registriert: 24.03.2011, 04:32
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: AskSin++, Stromverbrauch reduzieren - weitere Überlegungen

Beitrag von klassisch » 02.11.2019, 11:52

jp112sdl hat geschrieben:
02.11.2019, 10:45
Was optimieren?
Ich hatte Dich so verstanden, daß Du die Batterielebensdauer durch Reduktion der Sendeleistung optimieren möchtest. Da hilft es natürlich schon, wenn Deine CCU eine höhere RF-Empfindlichkeit bzw. ein besseres Signal/Rauschverhältnis hat.
jp112sdl hat geschrieben:
02.11.2019, 10:45
Hab gerade mal nachgeschaut. Das schlechteste Gerät kommt so mit -96dBm an der CCU an.
Wenn ich den Wert jetzt verbessere... welchen Vorteil hätte ich dadurch?
Dann könntest Du die Sendeleistung Deiner Geräe verringern und hättest immer noch gute Verbindung.
Also wenn die -96dBm noch immer zuverlässig funktionieren und Du durch RF-Optimierung den Wert um 10 dB verbessern, also auf z.B. -82dBm bringen könntest, dann könntest Du die Sendeleistung Deines Gerätes entsprechend verringern.

Mir ging es aber primär um Betriebssicherheit und Reichweite. Also Erreichbarkeit von Geräten im Keller und Speicher und um Reserven, wenn sich etwas verändert. Also z.B. Nebel oder Regen beim Außeneinsatz oder Änderung der Positionen etc.

jp112sdl
Beiträge: 3643
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal
Kontaktdaten:

Re: AskSin++, Stromverbrauch reduzieren - weitere Überlegungen

Beitrag von jp112sdl » 02.11.2019, 11:54

klassisch hat geschrieben:
02.11.2019, 11:52
wenn Deine CCU eine höhere RF-Empfindlichkeit bzw. ein besseres Signal/Rauschverhältnis hat.
Ah, jetzt wirds klarer! Ich war noch auf Geräte-Seite.
Auf CCU-Seite hab ich schon alles ausgereizt.

VG,
Jérôme

jp112sdl
Beiträge: 3643
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal
Kontaktdaten:

Re: AskSin++, Stromverbrauch reduzieren - weitere Überlegungen

Beitrag von jp112sdl » 02.11.2019, 11:57

Hallo Roland,
RolandF hat geschrieben:
02.11.2019, 11:44
Ich habe das mit dem Spannungseinbruch mal gemessen.
vielen Dank dafür.

Die Unterschiede sind erstmal klar erkennbar.
Aber wie kann man das interpretieren? Also was bedeutet das für die Praxis?
Bei einer CR2032-Versorgung würde sich die Absenkung der Sendeleistung lohnen? Oder überhaupt generell? Oder eigentlich überhaupt nicht?

VG,
Jérôme

klassisch
Beiträge: 3490
Registriert: 24.03.2011, 04:32
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: AskSin++, Stromverbrauch reduzieren - weitere Überlegungen

Beitrag von klassisch » 02.11.2019, 12:07

RolandF hat geschrieben:
02.11.2019, 11:44
Ich habe das mit dem Spannungseinbruch mal gemessen.
Vielen Dank für die Messungen. Hier mal ein Post zu den CR2032 und deren Innenwiderstand viewtopic.php?p=194333#p194333
Die Datenblattlage ist leider recht dünn. Und ich selbst habe auch nur wenige CR2032 im Einsatz. Aber eQ3 hatte früher Handsender für die Keymatic mit CR2016 und hat dann auf 1.5V AAA mit Boost converter umgestellt.

RolandF
Beiträge: 120
Registriert: 22.06.2014, 19:01
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: AskSin++, Stromverbrauch reduzieren - weitere Überlegungen

Beitrag von RolandF » 02.11.2019, 12:08

jp112sdl hat geschrieben:
02.11.2019, 11:57
Die Unterschiede sind erstmal klar erkennbar.
Aber wie kann man das interpretieren? Also was bedeutet das für die Praxis?
Ich bezog mich bei meiner Messung in erster Linie auf den Spannungseinbruch am Ende der Batterirlebenszeit.
Da kann ein Spannungseinbruch von 0,5 Volt schon mal zur Auslösung eines BI führen, weshalb man dann lieber die "Batterie Leer Meldung" vorher erzeugt und die Batterie austauscht. Wenn der Spannungseinbruch nur halb so groß ist kann ich die Batterie auch entsprechend später tauschen.

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“