AskSin++, Stromverbrauch reduzieren - weitere Überlegungen

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

klassisch
Beiträge: 3494
Registriert: 24.03.2011, 04:32
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: AskSin++, Stromverbrauch reduzieren - weitere Überlegungen

Beitrag von klassisch » 02.11.2019, 12:45

Die Sache ist vertrackt, weil die Datenblätter nichts hergeben.
Aber es gibt ein white Paper von TI http://www.ti.com/lit/wp/swra349/swra349.pdf, welches auch in DE Veröffentlicheungen referenziert wurde https://www.elektronikpraxis.vogel.de/s ... -a-455564/ https://www.tu-chemnitz.de/etit/sse/sze ... EP0814.pdf
Interessant ist darin die Abbildung 11, welche den Anstieg des Innenwiderstands einer CR2032 in Abhängigkeit der bereits entnommenen Kapazität - also des Ladezustands - zeigt. Man beachte die logarithmische y-Achse der TI Veröffentlichung. Die Veröffentlichung aus Chamnitz zeigt nur einen Ausschnitt, der aber bereits die Dramatig zeigt. Damit hat @RolandF auch schon die Daten für seine nächsten Messungen :-)
Schußfolgerung des TI Autors (Wenn man keine größere Batterie nutzen kann): Fetten Kondensator daneben, der die Sendeenergie abpuffert.
Ich nutze einen solchen Elko bereits: Einer meiner originalen HM-Wassersensoren begann zu spinnen und da hat ein Elko geholfen (viewtopic.php?p=251882#p251882) . Derzeit habe ich 4700µF drin und kann damit einige Funkzyklen bedienen. Eine Goldkap könnte vielleicht auch eine Lösung sein, aber auch da muß man sehr auf den Innenwiderstand achten, da gibt es große Unterschiede.

TomMajor
Beiträge: 598
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: AskSin++, Stromverbrauch reduzieren - weitere Überlegungen

Beitrag von TomMajor » 02.11.2019, 12:55

jp112sdl hat geschrieben:
02.11.2019, 08:02
TomMajor hat geschrieben:
02.11.2019, 00:20
Diese Zahl zu haben wäre imho klug bevor man mit der Sache anfängt..
Ja ok

Nehmen wir mal einen einfachen WDS40 T/H Sensor.
Der sendet alle 3 Minuten (also 20x pro Stunde) 13 Bytes á 8,1ms Länge.
Macht einen Verbrauch bei

Code: Alles auswählen

13 Bytes * 8,1ms/Byte * 20/Stunde = 2106ms/Stunde = 2,1 Sekunden Sendezeit je Stunde * 24h = 50,5 Sekunden Sendezeit je Tag.

  12 dBm: 34,2mA * (50,5 / 3600) = 0,48mAh.
   0 dBm: 16,8mA * (50,5 / 3600) = 0,24mAh.
 -30 dBm: 12.0mA * (50,5 / 3600) = 0,17mAh.
Bei einer max Auslastung der Payload (wie zB HB-UNI-Sen-TEMP-IR oder generell den Differenzsensoren) mit 27 Bytes und Sendeintervall wie oben ergibt sich folgendes:

Code: Alles auswählen

27 Bytes * 8,1ms/Byte * 20/Stunde = 4374ms/Stunde = 4,4 Sekunden Sendezeit je Stunde * 24h = 105,6 Sekunden Sendezeit je Tag.

  12 dBm: 34,2mA * (105,6 / 3600) = 1,01mAh.
   0 dBm: 16,8mA * (105,6 / 3600) = 0,50mAh.
 -30 dBm: 12.0mA * (105,6 / 3600) = 0,36mAh.
TomMajor hat geschrieben:
02.11.2019, 00:20
Bevor da Aufwand reingesteckt wird wäre es sinnvoll, mal das Sparpotential dafür abzuschätzen.
Ich hoffe, meine Formeln stimmen soweit!?

Den Ergebnissen nach, lohnt sich der Aufwand wohl eher tatsächlich nicht.
Die Multiplikationen sehen plausibel aus aber wieso teilst du die Tagessendezeit durch 3600? Da müsste die Stundensendezeit stehen, oder?
Viele Grüße,
Tom

jp112sdl
Beiträge: 3649
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal
Kontaktdaten:

Re: AskSin++, Stromverbrauch reduzieren - weitere Überlegungen

Beitrag von jp112sdl » 02.11.2019, 13:00

TomMajor hat geschrieben:
02.11.2019, 12:55
wieso teilst du die Tagessendezeit durch 3600?
Die Sendezeit ist in Sekunden. Und um von Sekunden auf Stunden zu kommen, wegen Milliamperestunden, durch 3600 :?:

VG,
Jérôme

TomMajor
Beiträge: 598
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: AskSin++, Stromverbrauch reduzieren - weitere Überlegungen

Beitrag von TomMajor » 02.11.2019, 13:33

ja schon, aber wieso nicht 2,1/3600? Wäre für mich plausibler.
Viele Grüße,
Tom

jp112sdl
Beiträge: 3649
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal
Kontaktdaten:

Re: AskSin++, Stromverbrauch reduzieren - weitere Überlegungen

Beitrag von jp112sdl » 02.11.2019, 15:44

2,1*24, weil Verbrauch pro Tag.
Also ich hätte eher schreiben müssen „0,48mAh pro Tag„.

VG,
Jérôme

TomMajor
Beiträge: 598
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: AskSin++, Stromverbrauch reduzieren - weitere Überlegungen

Beitrag von TomMajor » 02.11.2019, 17:17

Ahh, jetzt bin ich bei dir. mAh/Tag macht Sinn.
Viele Grüße,
Tom

klassisch
Beiträge: 3494
Registriert: 24.03.2011, 04:32
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: AskSin++, Stromverbrauch reduzieren - weitere Überlegungen

Beitrag von klassisch » 03.11.2019, 11:41

Für die User von CR2032:
2017 gab es einen Test bei unseren südlichen Nachbarn mit dem netten Akzent und einem Testinstitut ganz im Norden von DE.
https://www.srf.ch/sendungen/kassenstur ... terschiede
Ergebnistabelle
http://www.srf.ch/content/download/1193 ... le_def.pdf

2019 ein Test des ZDF mit Testinstitut ganz im Süden von DE
https://www.zdf.de/verbraucher/wiso/kno ... k-100.html
Ergebnistabelle
https://www.zdf.de/assets/labor-knopfzelle-100~original
Hier wird auch mit Pulsen von (leider nur) 4mA getestet.

Man sieht, daß manche Zellen mit der Pulsentladung schlecht zu recht kommen.
Wer also noch etwas Platz hat und dennoch eine CR2032 verwenden möchte, kann mit einem guten Elko den Batterien die Pulslast etwas abnehmen. Dabei sollte man aber einen guten Elko mit geringem Leckstrom verwenden.

Ein Markenhersteller schneidet bei beiden Tests recht schlecht ab, wird angeschrieben und verspricht weitere Prüfungen...

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“