End of life: Keramik Resonator CSTCE 8,00

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

stan23
Beiträge: 1215
Registriert: 13.12.2016, 21:14
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 224 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal
Kontaktdaten:

Re: End of life: Keramik Resonator CSTCE 8,00

Beitrag von stan23 » 12.07.2020, 13:56

Den CSTCE gibt's bei AliExpress noch in großen Mengen und kleinen Preisen.
Da kann man durchaus für die nächsten Basteljahre im Voraus kaufen :)
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic als VM auf einem NUC mit Proxmox und USB-Funkmodul
~80 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

Asselhead
Beiträge: 135
Registriert: 07.02.2019, 17:04
System: CCU
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: End of life: Keramik Resonator CSTCE 8,00

Beitrag von Asselhead » 24.08.2020, 23:21

Falls noch jemand eine Alternative zum CSTCE 8 MHz Resonator sucht, ich bin hier fündig geworden:

https://www.arrow.com/en/products/cstne ... ufacturing

Habe mich bewusst für diese Type entschieden, da er mit einer Frequenzabweichung von +-0,07% für einen Resonator recht genau ist.

Wer noch 4 cent sparen möchte und mit +-0,5% Frequenzabweichung auskommt, kann auch diesen hier nehmen:

https://www.arrow.com/en/products/cstne ... ufacturing

Ich habe das Kundenkonto bei Arrow schon recht lange, aber ich denke dort kann auch heute jeder Privatmann bestellen.
Bezahlung per Paypal.

Der Clou - nicht alles, aber vieles versendet Arrow versandkostenfrei aus den USA.

Habe mir am 19.08. schon einmal etwas dort bestellt. Es kam heute (24.08.) an.

Auf die Preise kommt natürlich immer noch die MwSt. oben drauf.

Übrigens - wer Arrow nicht kennt. Es ist so ziemlich der weltweit größte Elektronik-Distributor, der sicherlich nur Original Ware vertreibt.

Vielleicht ist das ja für den ein oder anderen interessant.
Viele Grüße

Stefan

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“