Projektvorstellung LED-Teelicht

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

pafra
Beiträge: 207
Registriert: 16.05.2018, 21:13
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Projektvorstellung LED-Teelicht

Beitrag von pafra » 03.12.2019, 08:39

Aceli hat geschrieben:
03.12.2019, 00:55
coole sache, wann und wo gibts das zu kaufen ;)
Danke :D
Ich könnte Dir unbestückte Platinen und Gehäuse anbieten.
Von denen haben wir noch ein paar Restbestände da.

Gruß
Franz

dirk.abel
Beiträge: 14
Registriert: 04.02.2019, 10:04

Re: Projektvorstellung LED-Teelicht

Beitrag von dirk.abel » 03.12.2019, 12:13

Hallo,

gibt es schon neue Erkenntnisse zur erreichbaren Laufzeit mit der CR2477?
Auch würde mich interessieren, wie der Stromverbrauch im StandBy ist, also, wenn die LED aus ist.
Kommt man damit über die Weihnachtszeit?

Nachdem der Mann im Smartphone alle Steckdosen für den Weihnachtsnippes schaltbar hat und nicht mehr allabendlich alles von Hand ausschalten muss, rüstet die beste aller Ehefrauen auf Teelichter und Batterie Lichterketten um.
Zeit zum erneuten Gegenschlag... :D

pafra
Beiträge: 207
Registriert: 16.05.2018, 21:13
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Projektvorstellung LED-Teelicht

Beitrag von pafra » 03.12.2019, 12:50

dirk.abel hat geschrieben:
03.12.2019, 12:13
gibt es schon neue Erkenntnisse zur erreichbaren Laufzeit mit der CR2477?
Auch würde mich interessieren, wie der Stromverbrauch im StandBy ist, also, wenn die LED aus ist.
Kommt man damit über die Weihnachtszeit?
Hi,

also Tonischabloni hat sich einen Betriebsstunden-Zähler eingerichtet.
Soweit ich weiß war beim ersten die Batterie nach 96 Betriebsstunden leer.

Den Ruhestrom hab ich mal gemessen.
War irgendwo im µA Bereich. Ich hab's mir aber leider nicht notiert.

Gruß
Franz

Benutzeravatar
Nitram101
Beiträge: 42
Registriert: 20.02.2017, 18:00
Wohnort: Moormerland

Re: Projektvorstellung LED-Teelicht

Beitrag von Nitram101 » 03.12.2019, 16:22

pafra hat geschrieben:
03.12.2019, 08:39
Aceli hat geschrieben:
03.12.2019, 00:55
coole sache, wann und wo gibts das zu kaufen ;)
Danke :D
Ich könnte Dir unbestückte Platinen und Gehäuse anbieten.
Von denen haben wir noch ein paar Restbestände da.

Gruß
Franz
Hi Franz
da wäre ich auch gerne mit 2 Satz dabei.
Gruß Martin

tonischabloni
Beiträge: 64
Registriert: 16.05.2019, 10:10
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Projektvorstellung LED-Teelicht

Beitrag von tonischabloni » 07.12.2019, 02:27

Hallo Teelicht Freaks,

anbei ein kurzes Update von mir...

Ich hatte mir einen CuxD Betriebsstunden-Zähler angelegt für mein erstes Teelicht....
Ich habe 96 Stunden mit der CR2477 geschafft... (Franz hats ja schon geposted) somit war das die richtige Entscheidung mit Pafra auf diesen Typ zu gehen und die etwas größere Höhe der Teelichter zu machen... (verglichen zu dem was mal von der "Meinigen" gekauft wurde ists aber gar nicht so groß, hat aber mind. die 3-fache Batterie Lebensdauer... (und die CR2477 bekommt man im Angebot für 75 cent in sehr bekannten online Plattformen...
IMG_9819.jpeg
Ich muss dazu sagen ich drucke die Gehäuse mit einem Resin Drucker. mit eine FDM habe ich das nicht probiert (obwohl ich einen hätte).

Die Konstruktion der Platinen von Pafra und dem Gehäuse hat ein sehr gutes zusammenspiel benötigt....
In dem Fall Teelicht konnte ich ja nicht einfach ein Gehäuse um ne Platine zeichnen, so wie bei den anderen Projekten... und Pafra konnte auch nicht einfach ne Platine machen..

Angefangen hab ich mit "Grundmaßen" die gegeben sind.. (Durchmesser eines Teelichts)... dann kam die CR2477, somit war die höhe auch irgendwie schon gegeben... dann noch eine gewisse Wandstärke des Gehäuses (1,5mm).. somit wusste man dann auch wie groß die Platine werden darf....

Ich hab mittlerweilen 8 Stück von den Dinger im Einsatz und Frau ist glücklich.. (Mann natürlich auch weil er mit seiner Homematic spielen kann...)
Eine davon auch draussen, da bin ich allerdings noch auf die Batterie gespannt, die 96h wird's draussen vermutlich nicht schaffen...

Für diejenigen die sich ein Gehäuse drucken wollen, anbei der Link zu dem Projekt:

https://www.thingiverse.com/thing:3974933

Die Bilder im Thingiverse sind leider, aus welchem Grund auch immer, "verzogen", aber die wurden hier ja schon mal geposted....

Gruß,

Axel

tonischabloni
Beiträge: 64
Registriert: 16.05.2019, 10:10
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Projektvorstellung LED-Teelicht

Beitrag von tonischabloni » 07.12.2019, 02:46

dirk.abel hat geschrieben:
03.12.2019, 12:13
Hallo,

gibt es schon neue Erkenntnisse zur erreichbaren Laufzeit mit der CR2477?
Auch würde mich interessieren, wie der Stromverbrauch im StandBy ist, also, wenn die LED aus ist.
Kommt man damit über die Weihnachtszeit?

Nachdem der Mann im Smartphone alle Steckdosen für den Weihnachtsnippes schaltbar hat und nicht mehr allabendlich alles von Hand ausschalten muss, rüstet die beste aller Ehefrauen auf Teelichter und Batterie Lichterketten um.
Zeit zum erneuten Gegenschlag... :D
du brauchst definitiv HM Teelichter und die Lichterketten natürlich auch HM-fähig... (für das gibts ja auch ne Lösung)

ganz klare sache!

ranseyer
Beiträge: 46
Registriert: 17.01.2019, 16:22
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Projektvorstellung LED-Teelicht

Beitrag von ranseyer » 07.12.2019, 12:59

Cooles Projekt !

Wird es die Platinendateien auch zum Downlod geben ? (Dann könnte man sich z.B. die LED Sache anpassen, und das teil einfcah mal auf einem Nutzen mitbestellen wenn gerade eh anderes anliegt...)

pafra
Beiträge: 207
Registriert: 16.05.2018, 21:13
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Projektvorstellung LED-Teelicht

Beitrag von pafra » 07.12.2019, 21:56

ranseyer hat geschrieben:
07.12.2019, 12:59
Cooles Projekt !

Wird es die Platinendateien auch zum Downlod geben ? (Dann könnte man sich z.B. die LED Sache anpassen, und das teil einfcah mal auf einem Nutzen mitbestellen wenn gerade eh anderes anliegt...)
Danke :D

Meinst Du mit der "LED Sache" den kleinen Fehler im Layout mit der Masse der LED?
Das ist momentan der Grund, warum ich die Gerberdaten noch nicht auf Github geladen habe.
Wenn ich das korrigiert habe, dann stelle ich sie online.

Leider komme ich aber gerade nicht dazu, da ich momentan an anderen Projekten dran bin...

Gruß
Franz

Alexxx2005
Beiträge: 193
Registriert: 17.12.2014, 18:56
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Projektvorstellung LED-Teelicht

Beitrag von Alexxx2005 » 08.12.2019, 15:32

Hallo Franz

Geniale Idee endlich muss man nicht mehr
Den Adventskranz anzünden 😀

Grüße Alex

Benutzeravatar
Gelegenheitsbastler
Beiträge: 538
Registriert: 15.10.2017, 07:29
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Projektvorstellung LED-Teelicht

Beitrag von Gelegenheitsbastler » 13.12.2019, 11:48

Wenn Du sowieso an das Platinendesign gehst, könntest Du vielleicht folgende Dinge überdenken, die mir beim Aufbau des ersten Teelichtes aufgefallen sind:
Die Lötaugen für den Anschluss des USB-TTL-Wandlers auf das gängige 2.54mm Rastermaß abändern und gleichzeitig die Lötaugen so versetzt anordnen, dass eine Stiftleiste guten Kontakt hat, ohne gelötet werden zu müssen. Gleiches (versetzte Anordnung) gilt im Prinzip auch für die Lötaugen für den ISP-Header.

Ansonsten ein wirklich tolles Projekt.

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“