Vorstellung HB-CC1101-Testbench

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

hasenpups
Beiträge: 53
Registriert: 30.07.2018, 08:46
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Vorstellung HB-CC1101-Testbench

Beitrag von hasenpups » 25.01.2020, 14:10

Sind das eigentlich M2 Schrauben? Für M3 sind die Löcher ja zu klein.

hasenpups
Beiträge: 53
Registriert: 30.07.2018, 08:46
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Vorstellung HB-CC1101-Testbench

Beitrag von hasenpups » 25.01.2020, 18:30

Hat sich erledigt. Ich habe in die Löcher der Platine ein M3 Gewinde geschnitten und von unten eine Schraube rein gedreht.

Zusätzlich habe ich die Löcher in der gedruckten Klemme auf M3 Durchgangsloch vergrößert.

Von oben kann ich so mit einer M3 Mutter den Halter festklemmen.
Dateianhänge
D2A30FAF-0BF4-48A0-A440-ED04E4216682.jpeg

TomMajor
Beiträge: 1045
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung HB-CC1101-Testbench

Beitrag von TomMajor » 25.01.2020, 19:56

Laut Layoutdaten sind es 2,6mm, wollte wohl ursprünglich M2,5 nehmen hatte dann aber nur M3 in der Länge da. Ich habe sie aufgebohrt und unten je eine Mutter auf die Kupferfläche gelötet.
Deine Lösung sieht auch gut aus.
Viele Grüße,
Tom

hasenpups
Beiträge: 53
Registriert: 30.07.2018, 08:46
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Vorstellung HB-CC1101-Testbench

Beitrag von hasenpups » 26.01.2020, 15:48

Ja ich wollte eine Version ohne "Werkzeug". Hab die Dateien als Remix bei Thingiverse hochgeladen und aktuell "arbeite" ich noch an eine Grundplatte, damit unten alles verschlossen ist.

Benutzeravatar
audi2010
Beiträge: 186
Registriert: 18.05.2015, 09:36
Wohnort: Friedberg(Hessen)
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Vorstellung HB-CC1101-Testbench

Beitrag von audi2010 » 26.01.2020, 19:01

Beowolf hat geschrieben:
19.01.2020, 15:50
Hast Du noch so eine Testbench-Platine?
Für andere Suchende:
Ich habe noch 3 Platinen übrig
Viele Grüße
Rainer

Horbi
Beiträge: 60
Registriert: 29.05.2019, 12:51
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Vorstellung HB-CC1101-Testbench

Beitrag von Horbi » 26.01.2020, 19:46

Hi Rainer,
Würde auch gerne eine Platine nehmen.
Viele Grüße
Horst

rih
Beiträge: 48
Registriert: 09.05.2019, 23:04
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Vorstellung HB-CC1101-Testbench

Beitrag von rih » 29.01.2020, 10:14

Hallo,

nachdem mein HB-CC1101-Testbench-Aufbau so langsam in die Endphase geht, möchte ich mich hinsichtlich der Handhabung nochmal vergewissern, ob ich alles richtig verstanden habe:
Beim Frequenztest wird die beste ermittelte CC1101-Frequenz in das EEPROM des Arduino geschrieben. Damit diese Frequenz später in meinem Ziel-Sketch angewendet wird, muss ich folgende (hier auskommentierte) Zeilen in die Setup-Routine des Ziel-Sketches einfügen:

Code: Alles auswählen

void setup () {
  DINIT(57600,ASKSIN_PLUS_PLUS_IDENTIFIER);
  sdev.init(hal);
  buttonISR(cfgBtn,CONFIG_BUTTON_PIN);
  sdev.channel(1).init(SENS_PIN, SENS_EN_PIN, SABOTAGE_PIN);
  // Set frequency for CC1101
  //hal.radio.initReg(CC1101_FREQ2, 0x21);
  //hal.radio.initReg(CC1101_FREQ1, 0x65);
  //hal.radio.initReg(CC1101_FREQ0, 0xCA);
  sdev.initDone();
}
Das Pärchen CC1101 / Arduino aus dem Test muss logischerweise zusammen bleiben. Ist das soweit korrekt?

Benutzeravatar
Psi
Beiträge: 360
Registriert: 09.08.2018, 19:58
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Vorstellung HB-CC1101-Testbench

Beitrag von Psi » 29.01.2020, 10:22

Wenn die Kombination aus arduino und cc1101 bestehen bleibt muss die frequenz nicht im sketch stehen da sie ja aus dem eeprom gelesenen wird. Sie wird beim flashen von neuen Sketch nicht überschrieben. In der console siehst du welche verwendet wird:"Config Freq..."

jp112sdl
Beiträge: 5540
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 462 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung HB-CC1101-Testbench

Beitrag von jp112sdl » 29.01.2020, 10:37

rih hat geschrieben:
29.01.2020, 10:14
Damit diese Frequenz später in meinem Ziel-Sketch angewendet wird, muss ich folgende (hier auskommentierte) Zeilen in die Setup-Routine des Ziel-Sketches einfügen:
Nein, das ist noch ein Relikt aus Zeiten vor dem FreqTest.
rih hat geschrieben:
29.01.2020, 10:14
Das Pärchen CC1101 / Arduino aus dem Test muss logischerweise zusammen bleiben
Ja.

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

Benutzeravatar
audi2010
Beiträge: 186
Registriert: 18.05.2015, 09:36
Wohnort: Friedberg(Hessen)
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Vorstellung HB-CC1101-Testbench

Beitrag von audi2010 » 29.01.2020, 10:40

rih hat geschrieben:
29.01.2020, 10:14

Code: Alles auswählen

void setup () {
  ....
  // Set frequency for CC1101
  hal.radio.initReg(CC1101_FREQ2, 0x21);
  hal.radio.initReg(CC1101_FREQ1, 0x65);
  hal.radio.initReg(CC1101_FREQ0, 0xCA);
 ...
}
Mit einem anderen Arduino wäre der Code aber sinnvoll ?
Viele Grüße
Rainer

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“