Meanwell Netzteile mit PWM Eingang dimmen

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

jp112sdl
Beiträge: 6750
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 693 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meanwell Netzteile mit PWM Eingang dimmen

Beitrag von jp112sdl » 07.10.2020, 14:39

[email protected] hat geschrieben:
07.10.2020, 14:33
nicht mit einem fertigen HM-LC-AO-SM
Der Preis ist wohl hier (wie auch bei der überwiegenden Motivation von Selbstbauten) ausschlaggebend

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

PN sind deaktiviert!

Asselhead
Beiträge: 203
Registriert: 07.02.2019, 17:04
System: CCU
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: Meanwell Netzteile mit PWM Eingang dimmen

Beitrag von Asselhead » 07.10.2020, 14:40

[email protected] hat geschrieben:
07.10.2020, 14:33
Hallo,

warum hast du das nicht mit einem fertigen HM-LC-AO-SM gelöst? Habe in einem andern Beitrag gelesen, dass das auch funktionieren soll.

Da ich auch gerade nachdenke die Zusatzbeleuchtung im Gewächshaus (2 Panele mit Meanwell über daisy chani verbunden) dimbar auszuführen, suche ich nach einer passenden Lösung.
Dabei ist mir diese Projekt als auch die Lösung über den HM-LC-AO-SM aus der Suche aufgefallen.

Gruß
Gernot
Hi,
ich bin zwar nicht PSI, aber ich vermute mal er hat es mit seiner Eigenbau Variante gelöst, weil der HM-LC-AO-SM über 80€ kostet und die Leute die sich in diesem Teil des Forums aufhalten, Spaß am selbst entwickeln haben.

Habe seinen Dimmer ebenfalls schon nachgebaut. Funktioniert prima für unter 10€.
Viele Grüße

Stefan

Benutzeravatar
Psi
Beiträge: 408
Registriert: 09.08.2018, 19:58
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Meanwell Netzteile mit PWM Eingang dimmen

Beitrag von Psi » 07.10.2020, 14:42

HM-LC-AO-SM: 82,81 € <- deshalb

[email protected]
Beiträge: 32
Registriert: 13.01.2016, 22:20
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Meanwell Netzteile mit PWM Eingang dimmen

Beitrag von [email protected] » 07.10.2020, 14:49

Dachte ich mir fast schon so ... 80€ sind auch frech ... und das gleiche für ~10€ ist nun doch ne Wucht.
Ein Daumen hoch für das Projekt!!!!


Leider beinhalten meine Lötkünste keine SMD Bauteile ... das ist mir als Grobschlosser zu fein.

Benutzeravatar
Psi
Beiträge: 408
Registriert: 09.08.2018, 19:58
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Meanwell Netzteile mit PWM Eingang dimmen

Beitrag von Psi » 07.10.2020, 15:10

[email protected] hat geschrieben:
07.10.2020, 14:49
Dachte ich mir fast schon so ... 80€ sind auch frech ... und das gleiche für ~10€ ist nun doch ne Wucht.
Ein Daumen hoch für das Projekt!!!!


Leider beinhalten meine Lötkünste keine SMD Bauteile ... das ist mir als Grobschlosser zu fein.
Das sind doch alles 0805 Bauform und nur zwei "Beinchen", das bekommst du sogar noch mitm Baumarkt-Lötkolben hin.
Keine Angst davor - einfach mal probieren ;)
YouTube hat auch einige gute Videos dazu.

Asselhead
Beiträge: 203
Registriert: 07.02.2019, 17:04
System: CCU
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: Meanwell Netzteile mit PWM Eingang dimmen

Beitrag von Asselhead » 07.10.2020, 18:03

Noch ein kleiner Tipp am Rande:

Ich betreibe den "Meanwell-Dimmer" im zusammenspiel mit pa-pa´s Dreh-Encoder-Fernbedienung:
https://github.com/pa-pa/HB-RC-3-ENC

Für mich die perfekte Kombi!
Viele Grüße

Stefan

[email protected]
Beiträge: 32
Registriert: 13.01.2016, 22:20
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Meanwell Netzteile mit PWM Eingang dimmen

Beitrag von [email protected] » 07.10.2020, 18:36

Psi hat geschrieben:
07.10.2020, 15:10
[email protected] hat geschrieben:
07.10.2020, 14:49
Dachte ich mir fast schon so ... 80€ sind auch frech ... und das gleiche für ~10€ ist nun doch ne Wucht.
Ein Daumen hoch für das Projekt!!!!


Leider beinhalten meine Lötkünste keine SMD Bauteile ... das ist mir als Grobschlosser zu fein.
Das sind doch alles 0805 Bauform und nur zwei "Beinchen", das bekommst du sogar noch mitm Baumarkt-Lötkolben hin.
Keine Angst davor - einfach mal probieren ;)
YouTube hat auch einige gute Videos dazu.
Ist ein Versuch wert. Hat mir jemand von euch noch eine Grundplatine ... natürlich gegen einen Obolus.
Den Rest besorge ich mir im Netz oder bei Conrad um die Ecke ...

Benutzeravatar
Psi
Beiträge: 408
Registriert: 09.08.2018, 19:58
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Meanwell Netzteile mit PWM Eingang dimmen

Beitrag von Psi » 07.10.2020, 18:39

Klar, schreib mir pn mit deiner Adresse

[email protected]
Beiträge: 32
Registriert: 13.01.2016, 22:20
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Meanwell Netzteile mit PWM Eingang dimmen

Beitrag von [email protected] » 02.11.2020, 09:28

Funktioniert super ... Daumen hoch für das Projekt!!!!

[email protected]
Beiträge: 32
Registriert: 13.01.2016, 22:20
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Meanwell Netzteile mit PWM Eingang dimmen

Beitrag von [email protected] » 09.11.2020, 08:24

Psi hat geschrieben:
31.12.2019, 13:53
Dank TomMajors Hilfe konnte ich die Schaltung nun doch am FAN-Anschluss des LCM-40 betreiben:

LCM-40_Homematic.png

Der AVR überlebt den Spannungseinbruch beim Ausschalten des LED-Panels mit:
* Deaktiviertem BOD
* 2200µF Kondensator

Nochmal herzlichen Dank!
Da mein Meanwell Netzteil diesen 12V FAN Anschluss nicht hat und ich nun das passende Netzteil aussuche nochmal eine Frage zur Stromversorgung. Müssen das fix 12V sein oder geht bei dem Aufbau auch eine andere Spannung bzw. regelt der Aufbau das (5-24V)?

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“