AskSin Analyzer XS - Der Analyzer als Desktop-App ohne ESP

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Analyzer Nutzung

Ich habe einen Analyzer oder plane einen zu bauen
62
29%
Das Display ist für mich wichtig
17
8%
Ich nutze überwiegend die WebUI
38
18%
Langzeitdaten sind mir wichtig (Analyzer läuft 24/7)
44
21%
Ich möchte den Analyzer als RaspiMatic Addon oder auf einem Server dauerhaft betreiben
53
25%
 
Abstimmungen insgesamt: 214

Benutzeravatar
Psi
Beiträge: 355
Registriert: 09.08.2018, 19:58
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

AskSin Analyzer XS - Der Analyzer als Desktop-App ohne ESP

Beitrag von Psi » 29.01.2020, 20:33

Hallo zusammen,

mir kam die Idee den AskSinAnalyzer als Desktop-Anwendung (ähnlich wie den HomeMatic-Manager) auf Basis von Electron zu implementieren.

Bei dieser Umsetzung würde der ESP (und das Display) komplett wegfallen und man würde den ATmega direkt über FTDI an USB anschließen.
Das vereinfacht das Bauen. CC1101, Pro Mini und FTDI-Adapter dürften die meisten Bastler doch rumliegen haben :)

Einen PoC habe ich bereits implementiert:
Analyzer-Windows-Electron.png
An dieser Stelle ist natürlich das Nutzerverhalten interessant, deshalb anbei eine kleine Umfrage.

Dank der Umsetzung über JavaScript ist auch ein CCU-Addon Denkbar.
Zuletzt geändert von Psi am 16.02.2020, 21:01, insgesamt 1-mal geändert.

TomMajor
Beiträge: 1018
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal
Kontaktdaten:

Re: AskSin Analyzer XS - Der Analyzer als Desktop-App ohne ESP

Beitrag von TomMajor » 29.01.2020, 23:33

nette Idee, finde ich gut.
Ich könnte ggf. eine Platine dafür machen wo AVR, CC und FTDI drauf sind und eine USB Buchse bzw. Stecker.
Viele Grüße,
Tom

dtp
Beiträge: 8420
Registriert: 21.09.2012, 08:09
System: CCU
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

Re: AskSin Analyzer XS - Der Analyzer als Desktop-App ohne ESP

Beitrag von dtp » 30.01.2020, 08:29

Wenn ich das richtig verstehe, dann müsste man den Analyzer dann stets per USB am Notebook betreiben, oder?

Ich finde gerade die Unabhängigkeit und die WLAN-Verbindung des AskSynAnalyzers in Verbindung mit dem Display zum Auffinden von Fehlerursachen sehr vorteilhaft. Für Langzeiterhebungen nutze ich ihn ehrlich gesagt nicht, wobei er sich auch in der aktuellen Version hervorragend dafür eignet.

Aber das ist mein persönliches Einsatzszenario. Der Aufbau wäre natürlich bei Verzicht auf das ESP-Board und das Display deutlich einfacher und kompakter.
CCU3 mit stets aktueller FW und den Addons "CUxD" und "Programmedrucken", ioBroker auf Synology DiskStation DS718+ im Docker-Container;
einige Projekte: zentrales Push-Nachrichten-Programm zPNP, DoorPi-Videotürsprechanlage, An- und Abwesenheitsdetektion per Haustürschloss, zentrales Programm zur Steuerung von Beschattungsgeräten zBSP.

stan23
Beiträge: 1098
Registriert: 13.12.2016, 21:14
System: Alternative CCU (RaspberryMatic etc.)
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal
Kontaktdaten:

Re: AskSin Analyzer XS - Der Analyzer als Desktop-App ohne ESP

Beitrag von stan23 » 30.01.2020, 11:00

TomMajor hat geschrieben:
29.01.2020, 23:33
Ich könnte ggf. eine Platine dafür machen wo AVR, CC und FTDI drauf sind und eine USB Buchse bzw. Stecker.
Hatte ich auch schon überlegt, allerdings ist der FT232 schwieriger zu löten als der ATmega.
Das klappt für die breite Masse dann nur vorbestückt von JLC oder mit einen fertigen FTDI-Adapter...
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic als VM auf einem NUC mit Proxmox und USB-Funkmodul
~80 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

jp112sdl
Beiträge: 5473
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 454 Mal
Kontaktdaten:

Re: AskSin Analyzer XS - Der Analyzer als Desktop-App ohne ESP

Beitrag von jp112sdl » 30.01.2020, 11:52

Und einfach ein CP2102 nehmen...? ist kompakter und da ist der USB Stecker schon dran.
Dann hinten dran noch den Pro Mini und das CC1101... macht das Nachbauen evtl attraktiver, wenn man kein SMD löten muss

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

TomMajor
Beiträge: 1018
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal
Kontaktdaten:

Re: AskSin Analyzer XS - Der Analyzer als Desktop-App ohne ESP

Beitrag von TomMajor » 30.01.2020, 16:09

ja, an einen anderen USB-UART chip hatte ich auch gedacht, muss ja nicht unbedingt der FTDI sein.
Hauptsache der wäre gut erhältlich und er bringt Treiber für die 3 üblichen Betriebssysteme mit.

Ich glaub es gibt vom FTDI auch eine Version die man besser löten kann mit reduziertem Umfang, hatte ich mir mal welche hingelegt, muss mal zuhause schauen.
Viele Grüße,
Tom

jp112sdl
Beiträge: 5473
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 454 Mal
Kontaktdaten:

Re: AskSin Analyzer XS - Der Analyzer als Desktop-App ohne ESP

Beitrag von jp112sdl » 30.01.2020, 17:35

Ich hab hier nur 1x FTDI im Haushalt, sonst nutze ich überall CP2102. Kann zumindest nix Negatives von dem berichten.
Im Gegenteil. Unter Catalina wird der FTDI-Treiber manchmal nicht richtig entladen. Da ist mir der 2102 lieber

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

Benutzeravatar
Psi
Beiträge: 355
Registriert: 09.08.2018, 19:58
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: AskSin Analyzer XS - Der Analyzer als Desktop-App ohne ESP

Beitrag von Psi » 30.01.2020, 18:03

Ziemlich cool, dass hier schon eine Platine konzeptioniert wird obwohl es gerade mal nen PoC gibt.
Bislang ist das alles noch recht stumpf aus dem bestehenden Analyzer zusammen kopiert und die CCU-IP sowie der COM-Port muss per CLI-Arg übergeben werden. Hier müsste ich schon noch etwas aufräumen / refactorn. Ggf finde ich dazu aber am Wochenende etwas Zeit da das Wetter das Bäumefällen ausschließt.

Zudem ist die Sache mit den Langzeitdaten noch ein Problem. Hier wäre wohl eine echte Datenbank von Vorteil. Es gibt ein paar embedded Implementierungen die man sich mal ansehen müsste aber so ganz ins Konzept passt das aktuell nicht.
Zudem kostet das alles doch Zeit.

Mein Ziel ist es vorerst, die bestehenden Features als Desktop-App zu portieren und hier schließe ich für Version 1 sogar CSV-Daten aus.

t0mk
Beiträge: 70
Registriert: 08.08.2018, 20:13
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: AskSin Analyzer XS - Der Analyzer als Desktop-App ohne ESP

Beitrag von t0mk » 30.01.2020, 19:19

Hallo,
TomMajor hat geschrieben:
29.01.2020, 23:33
Ich könnte ggf. eine Platine dafür machen wo AVR, CC und FTDI drauf sind und eine USB Buchse bzw. Stecker.
Wäre nicht ein Nano-CUL die ideale Besetzung für diese Aufgabe? Davon gibt es ja massenhaft Platinen, z.B. hier

TomMajor
Beiträge: 1018
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 172 Mal
Kontaktdaten:

Re: AskSin Analyzer XS - Der Analyzer als Desktop-App ohne ESP

Beitrag von TomMajor » 01.02.2020, 13:10

ich würde wahrsch. Jeromes Vorschlag aufgreifen
kompakter und da ist der USB Stecker schon dran
und dafür eine neue Platine machen wo die CP2102-Platine draufgelötet wird (die Stiftleiste des CP2102 im Bild entfernen).
Also unter der CP2102-Platine den AVR und hinten der CC1101 ggf. mit SMA Buchse.

Dann hätte man einen kompakten "USB Stick" als AskSin Analyzer "ToGo", der ins Notebook oder Desktop gesteckt wird und keine weitere Spannungsversorgung mehr braucht.

ich könnte dafür vermutlich im Laufe des Feb. eine Platine machen.
Dateianhänge
CP2102.jpg
Viele Grüße,
Tom

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“