Ein paar Fragen

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

UwePv
Beiträge: 91
Registriert: 23.02.2018, 14:35
Wohnort: Salzwedel
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Ein paar Fragen

Beitrag von UwePv » 08.02.2020, 23:25

10+10.jpg
Ein paar Algeneine Fragen
Habe für 16,17€ 10 x 328-AU und 2 „Leiterplatten 5 Uni gekauft.
1,62€ Pro Einheit. Nun die erste Frage

1. Woran erkennt man ob der interne oder externe Oszillator im Sketch oder der Schaltung gebraucht würd.
Hard.jpg
der oder der.jpg
Habe seit einer Woche Hardware mäßig den Analyzer fertig aber den ESP und den Pro mini noch nicht aufgespielt.
Für den Pro mini heißt es den Standard Sketch aufspielen. Ich habe aber für den Analyzer keinen direkten Sketch gefunden. Und nun noch dazu die Frage ob dafür ein 168 3,3V 8 Mhz (habe noch 5 aus Fehl Bestellung über) Ausreicht.
PS Dip Schalter 4 muß noch auf 4 gelötet werden.

2. Arduino 328 oder 168 ausreichend da nur Empfänger und Sketch nicht so groß

Da bald die Renovierung von 2 Zimmern ansteht und ich wo Rollladen und Licht und Steckdosen zu Schalten sind. Was ist besser Wired oder Funk. Belastet Wired die CCU mehr oder nicht.
Wo gibt es den Nachbau Anleitung für HMW-IO-12-Sw14-DR , HMW-LC-Bl1-DR oder HMW-IO-12-SW7-DR


3. Besser Funk oder Wired

4. Wo gibt es den Nachbau Anleitung für HMW-IO-12-Sw14-DR , HMW-LC-Bl1-DR oder HMW-IO-12-SW7-D

bin noch Anfänger :(
noch Anfänger

Hausmeister
Beiträge: 139
Registriert: 20.09.2017, 23:08
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Ein paar Fragen

Beitrag von Hausmeister » 09.02.2020, 04:17

Ja also man merkt, dass du als Anfänger schon recht wirre sachen hier ins Forum stellst.

Kannst du vieleicht bissle genauer sagen, was du genau vorhast und so weiter?

Weil dein Post ist mehr Verwirrung als irgend was anderes.



Nur kurz zu dem Thema Wired oder Funk: Wenn du Kabel verlegen kannst, dann ist Kabel immer besser, wegen weniger Batterie, und weniger Störung auf dem Funk. Aber damit ist das ganze Thema pauschal nicht erledigt.

Mach mal deinen Post in einzelne Bausteine zerlegt, und gebe etwas genauer an, was denn los is.

Vielleicht helfen dir tatsächlich für dein Einstieg auch die Tips und Tricks für Anfänger und die Regeln fürs Forum, welches System du verwendest und so weiter...

Anleitungen mit E-Plan findest du beim Hersteller, ergo EQ3 und sicherlich auch bei ELV, da wo du den Bausatz bestellen kannst...

Zusammenfassend: Strukturiere deine Anfrage, und dir wird sicher fein geholfen, aber schreib keinen Batzen Zeug irgendwo ins Forum, mit der Hoffnung , jemand würde es für dich sortieren...
CCU3 für Heizung, Sicherheit, Energiesparen, Anwesenheit und Klingel
Smart-Home sollte nicht "bedient" werden müssen!

stan23
Beiträge: 1098
Registriert: 13.12.2016, 21:14
System: Alternative CCU (RaspberryMatic etc.)
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ein paar Fragen

Beitrag von stan23 » 09.02.2020, 10:43

Hallo Uwe!
UwePv hat geschrieben:
08.02.2020, 23:25
Nun die erste Frage
1. Woran erkennt man ob der interne oder externe Oszillator im Sketch oder der Schaltung gebraucht würd.
Am Sketch erkennt man es gar nicht, denn der Software ist die Taktquelle egal. Wichtig ist nur dass die Fuses dazu passen.
Ob man extern einen Resonator oder Quarz benutzt, oder den internen RC-Oszillator nutzt, hängt davon ab welche Genauigkeit man braucht.
Der Takt für die serielle Schnittstelle ist mit dem internen RC-Oszillator schon zu ungenau, wenn es blöd läuft. Für Debug-Ausgaben mag das akzeptabel sein, für die sereille Kommunikation zwischen AskSinSniffer (ATmega) und ESP nicht.
UwePv hat geschrieben:
08.02.2020, 23:25
2. Arduino 328 oder 168 ausreichend da nur Empfänger und Sketch nicht so groß[/b]
Gute Frage, probiere es einfach aus :)
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic als VM auf einem NUC mit Proxmox und USB-Funkmodul
~80 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

MathiasZ
Beiträge: 1696
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Ein paar Fragen

Beitrag von MathiasZ » 06.03.2020, 08:16

jezt muß ich mich auch mal ranhängen:
Ich habe mir den AVR ISP Programmer bestellt:
https://www.diamex.de/dxshop/USB-ISP-Pr ... l-AVR-Rev2
dazu noch das Erweiterungskit:
https://www.diamex.de/dxshop/Adapter-Ki ... Programmer

Ist es nun möglich, die Firmware inkl. des Bootloaders mit Atmel Studio 7
https://www.mikrocontroller.net/articles/Atmel_Studio
zu flashen, oder geht das nur auf diesem Weg:
https://asksinpp.de/Grundlagen/02_softw ... re-updates
Gruß,
Mathias
RaspberryMatic mit der neuesten Firmware und IObroker auf dem Mini-PC als VM und dem HB-RF-USB, als Testlauf. das produktive System noch auf dem Raspberry. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar2 mit G-Tags. Weiter will ich die Videosprechanlage Doorio oder DoorPI installieren. Als Sprachsteuerung läuft erst mal testweise Rhasspy

Martin62
Beiträge: 135
Registriert: 09.12.2019, 21:24
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Ein paar Fragen

Beitrag von Martin62 » 06.03.2020, 09:14

Gehe mal auf die Seite asksinpp.de, das ist für mich nach wie vor meine „Fibel“ wenn es um Eigenbau –Homematic geht. Ein 168 „Professor“ ist zu klein, da man eine Menge Header Dateien mit einspielt.
Gruß Martin
Gruß Martin

jp112sdl
Beiträge: 5487
Registriert: 20.11.2016, 20:01
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung erhalten: 455 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ein paar Fragen

Beitrag von jp112sdl » 06.03.2020, 09:17

Martin62 hat geschrieben:
06.03.2020, 09:14
Ein 168 „Professor“ ist zu klein
Der "AskSinSniffer" passt drauf :idea:

VG,
Jérôme ☕️

---
Support for my Homebrew-Devices: Download JP-HB-Devices Addon

Martin62
Beiträge: 135
Registriert: 09.12.2019, 21:24
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Ein paar Fragen

Beitrag von Martin62 » 06.03.2020, 09:30

jp112sdl hat geschrieben:
06.03.2020, 09:17
Martin62 hat geschrieben:
06.03.2020, 09:14
Ein 168 „Professor“ ist zu klein
Der "AskSinSniffer" passt drauf :idea:
Ok, Danke. Würde aber erst mit kleinen Projekten anfangen. Einfacher Aktor z.B. den hier https://github.com/pa-pa/AskSinPP/blob/ ... BA-PCB.ino eine Fernbedienung dazu https://github.com/pa-pa/AskSinPP/blob/ ... M-RC-4.ino und damit erst einmal experimentieren. Der Analyser steht bei mir auch noch auf dem Plan, war mir aber als Einstieg zu heftig. Zu viele Komponenten. Möchte ja nicht behaupten das ich inzwischen beim Asksin Code durchsehe aber ein paar Regeln sind inzwischen auch mir bekannt. :wink:
Gruß Martin
Zuletzt geändert von Martin62 am 06.03.2020, 09:30, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Martin

stan23
Beiträge: 1098
Registriert: 13.12.2016, 21:14
System: Alternative CCU (RaspberryMatic etc.)
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ein paar Fragen

Beitrag von stan23 » 06.03.2020, 09:30

MathiasZ hat geschrieben:
06.03.2020, 08:16
Ist es nun möglich, die Firmware inkl. des Bootloaders mit Atmel Studio 7
https://www.mikrocontroller.net/articles/Atmel_Studio
zu flashen, oder geht das nur auf diesem Weg:
https://asksinpp.de/Grundlagen/02_softw ... re-updates
Das Atmel Studio kann jegliche kompilierte HEX-Dateien flashen. Anfangs habe ich auch das Atmel Studio benutzt, und nutze es immer noch wenn ich einen Takt ausgeben muss um einen ATmega mit falschen Fuses wiederzubeleben.

Ansonsten nehme ich inzwischen gerne AVRDUDESS, eine grafische Oberfläche für AVRdude.
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic als VM auf einem NUC mit Proxmox und USB-Funkmodul
~80 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

Martin62
Beiträge: 135
Registriert: 09.12.2019, 21:24
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Ein paar Fragen

Beitrag von Martin62 » 06.03.2020, 09:34

stan23 hat geschrieben:
06.03.2020, 09:30
MathiasZ hat geschrieben:
06.03.2020, 08:16
Ist es nun möglich, die Firmware inkl. des Bootloaders mit Atmel Studio 7
https://www.mikrocontroller.net/articles/Atmel_Studio
zu flashen, oder geht das nur auf diesem Weg:
https://asksinpp.de/Grundlagen/02_softw ... re-updates
Das Atmel Studio kann jegliche kompilierte HEX-Dateien flashen. Anfangs habe ich auch das Atmel Studio benutzt, und nutze es immer noch wenn ich einen Takt ausgeben muss um einen ATmega mit falschen Fuses wiederzubeleben.

Ansonsten nehme ich inzwischen gerne AVRDUDESS, eine grafische Oberfläche für AVRdude.
Vielleicht sollte man mit der Arduino IDE anfangen. Das ist alles gut beschrieben und lernt man schnell. Alles andere kommt dann mit Interesse und Erfahrung. Zum Anfang möchte man ja Erfolgserlebnisse haben. :wink:
Gruß Martin

MathiasZ
Beiträge: 1696
Registriert: 29.03.2015, 09:54
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Ein paar Fragen

Beitrag von MathiasZ » 06.03.2020, 09:39

@stan23
und was ist mit AVRdude?
Was ich gerade gelesen habe, ist das nur de GUI dafür, oder rennt AVRdudess auch alleine?
Gruß,
Mathias
RaspberryMatic mit der neuesten Firmware und IObroker auf dem Mini-PC als VM und dem HB-RF-USB, als Testlauf. das produktive System noch auf dem Raspberry. Die Anwesenheitskennung läuft zuverlässig über IObroker und Radar2 mit G-Tags. Weiter will ich die Videosprechanlage Doorio oder DoorPI installieren. Als Sprachsteuerung läuft erst mal testweise Rhasspy

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“