CC1101 kaufen

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Massimo1971
Beiträge: 17
Registriert: 03.11.2020, 11:36
System: CCU
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: CC1101 kaufen

Beitrag von Massimo1971 » 29.12.2020, 10:58

Danke Psi, aber mit FreqTest reicht es den Sketch draufzuladen und den Scan zu machen? dann schreibt er ja die Werte im Eeprom.
Reicht dies aus? oder muss man sonst noch was machen wenn der Arduino Mini Pro und das CC1101 Modul "zusammen" verbaut werden?

Benutzeravatar
Psi
Beiträge: 452
Registriert: 09.08.2018, 19:58
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal

Re: CC1101 kaufen

Beitrag von Psi » 29.12.2020, 11:00

Daten für ACTIVE_PING setzen, flashen und laufen lassen.
Danach steht der Wert im EEPROM und wird vom eigentlichen Device-Sketch verwendet, sieht man später auch an der Ausgabe.

Siehe https://asksinpp.de/Grundlagen/FAQ/Fehl ... 1-frequenz

Massimo1971
Beiträge: 17
Registriert: 03.11.2020, 11:36
System: CCU
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: CC1101 kaufen

Beitrag von Massimo1971 » 29.12.2020, 11:09

Danke, ich hab bisher keine Daten für den "ACTIVE_PING" gesetzt, könnte dass das Problem sein?
Soweit ich weiss brauche ich für diese Daten ein Homematic (nicht IP) Gerät. Da habe ich ausser ein Selbstgebauter (AskSin++ Temp. Sensor) und die piVCCU3 nichts.

TomMajor
Beiträge: 1430
Registriert: 30.08.2017, 23:25
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal
Kontaktdaten:

Re: CC1101 kaufen

Beitrag von TomMajor » 29.12.2020, 11:46

Massimo1971 hat geschrieben:
28.12.2020, 22:58
Könnte ich für einen AskSin++ Projekt anstelle eines grünen CC1101 Transmitter einen roten von ebyte verwenden? Würde dies auch funktionieren
oder müsste die Software angepasst werden? Hab gelesen dass diese Module zuverlässiger sind.
Meines Wissens sollte der auch gehen, ich meine es gab hier schon mal jemand der diesen eingesetzt hatte. Du musst nur auf 868 MHz achten weil die roten gibt es auch viel für 433.
Viele Grüße,
Tom

stan23
Beiträge: 1473
Registriert: 13.12.2016, 21:14
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Altmühltal
Hat sich bedankt: 338 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: CC1101 kaufen

Beitrag von stan23 » 29.12.2020, 11:51

Du brauchst nur für nicht-ACTIVE_PING ein weiteres Gerät.

ACTIVE_PING:
der FreqTest gibt sich als dieses Gerät aus (Sensor oder Aktor) und sendet aktiv Statusmeldungen an die CCU. Diese muss sie quittieren und anhand des Quittierungstelegramms wird die Empfangsstärke pro Frequenz bestimmt.
Dabei kannst du sogar die ID des Geräts nehmen welches du gerade baust, sofern es vorher schon an die CCU angelernt worden ist (evtl. mit Empfangsproblemen).
Die Frequenzschritte werden dann im Sekundentakt durchgetestet.

nicht-ACTIVE_PING:
der FreqTest ist komplett passiv, und du musst selber dafür sorgen dass bei jedem Frequenzschritt (60 Sekunden) ein Telegramm vorbeikommt, z.B. indem du eine Schaltsteckdose ein- und ausschaltest. Fehlt ein Telegramm, wird die Messung verfälscht.
Viele Grüße
Marco

RaspberryMatic als VM auf einem NUC mit Proxmox und USB-Funkmodul
~80 Geräte (HM, HmIP, HMW, HBW, AskSin)

Massimo1971
Beiträge: 17
Registriert: 03.11.2020, 11:36
System: CCU
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: CC1101 kaufen

Beitrag von Massimo1971 » 29.12.2020, 14:11

Vielen Dank, lag effektiv an den IDs, habe diese nun eingetragen und prompt hat Freq Test die Frequenz korrigiert und ich konnte den CC1101 anmelden.

Hackertomm
Beiträge: 426
Registriert: 18.04.2018, 12:32
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Neuhausen auf den Fildern
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: CC1101 kaufen

Beitrag von Hackertomm » 29.12.2020, 16:54

Ich glaube in einem meiner 3 Askskin DIY Sensoren mit dem BME280 bin ich Opfer eines CC1101, der nicht schlafen geht!
Es wurde alles kontrolliert und ich konnte keine Lötbrücken etc. entdecken, auch nicht mit der Lupe.
Der LDO und die LED ist ausgelötet.
Heute stellte der Sensor die Arbeit ein, Batteriespannung war da 2,70Volt und er lies sich nur mit einem Satz neuer Batterien wieder zum Leben erwecken.
Der letzte Satz wurde am 18.12. eingesetzt, der hielt grade mal 2 Wochen.
Ich werde diesen Sensor aussortieren, da erwarte ich von Smartkram neue Platinen und einen Satz Bauteile, die demnächst kommen werden.
Bei den jetzigen Sensoren die grad im Einsatz sind, habe ich 3x Platine und nur einmal Bauteile bestellt.
Die restlichen Bauteile stammen von Reichelt oder Amazon bzw. Ebay, vermutlich die CC1101.
Davon habe ich noch welche, die muss ich mal alle Ansehen und vergleichen.
Konnte sein, das ich an dem Batteriefresser einen anderen CC1101 einlöte, aber das weis ich noch nicht genau, da muss ich noch Überlegen.
Problem wäre es jedenfalls keines.
Aber zuerst messe ich mal die Stromaufnahme.
Gruß
Hackertomm

Virtual Image auf einer Qnap TS-453pro, 2GHZ Celeron u. 8GB RAM, aktuell Raspberry X86, Vers. 3.57.4.20210320

Martin62
Beiträge: 490
Registriert: 09.12.2019, 21:24
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: CC1101 kaufen

Beitrag von Martin62 » 29.12.2020, 17:42

Ein Standart inzwischen von mir ist nach dem Frequenztest den Stromtest. Hatte auch schon ein Pro Mini mit über 2mA Stromaufnahme in Ruhe.
Gruß Martin

Hackertomm
Beiträge: 426
Registriert: 18.04.2018, 12:32
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Neuhausen auf den Fildern
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: CC1101 kaufen

Beitrag von Hackertomm » 29.12.2020, 18:05

Hab gerade mal meine 3 CC1101 angesehen.
Einer ist ein Laqiya CC1101 868MHZ, die anderen sind von Ebay und haben "Halbe" Bohrungen, wie auch der, was in dem Stromfresser verbaut ist.
Da das Laqiya CC1101 868MHZ auch in der Bauteile Liste steht, werde ich da bei Gelegenheit nochmals 2-3 Kaufen und die Ebaydinger kennzeichnen und nicht für Batteriebetrieb einsetzen.
Messen des Stromverbrauchs werde ich demnächst nachholen, dazu muss ich die Stromversorgung etwas Um löten, so dass ich den Multimeter im Betrieb dauerhaft ein schleifen kann.
Das passiert aber erst, wenn ich die Platinen und die Bauteile für den Neuen Sensor habe.
Zuletzt geändert von Hackertomm am 03.02.2021, 15:18, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Hackertomm

Virtual Image auf einer Qnap TS-453pro, 2GHZ Celeron u. 8GB RAM, aktuell Raspberry X86, Vers. 3.57.4.20210320

Hackertomm
Beiträge: 426
Registriert: 18.04.2018, 12:32
System: Alternative CCU (auf Basis OCCU)
Wohnort: Neuhausen auf den Fildern
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: CC1101 kaufen

Beitrag von Hackertomm » 03.02.2021, 15:17

Einen CC1101 mit "halben Bohrungen", hatte ich einem DIY Temperaur/Feuchtigkeist Sensor drin.
Dieser Sensor erwies sich dann leider als Batteriefresser.
Ich habe dann auf Verdacht den CC1101 mit den halben Bohrungen ausgelötet und stattdessen einen aus der Bauanleitung verlinkten CC1101 eingelötet.
Der Sensor läuft jetzt etwas über 2 Wochen und die LI Batterien haben noch 3.36V.
Mit dem alten CC1101 wären sie schon auf 2,7V runter gewesen und der Sensor wäre nicht mehr erreichbar gewesen.
Gruß
Hackertomm

Virtual Image auf einer Qnap TS-453pro, 2GHZ Celeron u. 8GB RAM, aktuell Raspberry X86, Vers. 3.57.4.20210320

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“