Gartenbewässerung / Magnetventile?

Entwicklung und Bau von Hardware aller Art, die im HM-Umfeld eingesetzt werden kann

Moderator: Co-Administratoren

Benutzeravatar
WRadebeul
Beiträge: 94
Registriert: 29.01.2018, 13:53
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Gartenbewässerung / Magnetventile?

Beitrag von WRadebeul » 05.07.2020, 12:00

zur Hardware der Gartenbewässerung kann ich noch folgende Tips geben:

- von vorneherein genügend Wasserkreise berücksichtigen !!!
Gerade wenn die Wassermenge aus dem Hahn gering ist, ist es besser die Beregnungsfläche
in kleinere Abschnitte zu teilen und die Abschnitte nacheinander zu bewässern
- An den Ventilen gleich Druckluftanschlüsse vorsehen - so kann im Winter leicht ausgeblasen werden.
diese Entwäasserungsventile von Gardena funktionieren nur wirklich an Hanggrundstücken.
sonst bilden sich in den Leitungen doch immer "Wassersäcke"
- Wenn mit Vetilboxen im Rasen gearbeitet wird, das Kabel zur Stromversorgung und Steuerung eher
überdimensionieren was die Anzahl der Adern angeht - erleichter das spätere Umbauen und
Erweiterungen - und die kommen garantiert !!
- Lieber Rainbird oder Hunter verwenden - Gardena ist für Amateure und teurer
Raspberrymatic, CUL 868, NeoCreator, Mediola 4+ Gateway für IR

Benutzeravatar
NilsG
Beiträge: 1197
Registriert: 09.08.2013, 23:44
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gartenbewässerung / Magnetventile?

Beitrag von NilsG » 05.07.2020, 12:59

WRadebeul hat geschrieben:
05.07.2020, 12:00
zur Hardware der Gartenbewässerung kann ich noch folgende Tips geben:

- von vorneherein genügend Wasserkreise berücksichtigen !!!
Gerade wenn die Wassermenge aus dem Hahn gering ist, ist es besser die Beregnungsfläche
in kleinere Abschnitte zu teilen und die Abschnitte nacheinander zu bewässern
- An den Ventilen gleich Druckluftanschlüsse vorsehen - so kann im Winter leicht ausgeblasen werden.
diese Entwäasserungsventile von Gardena funktionieren nur wirklich an Hanggrundstücken.
sonst bilden sich in den Leitungen doch immer "Wassersäcke"
- Wenn mit Vetilboxen im Rasen gearbeitet wird, das Kabel zur Stromversorgung und Steuerung eher
überdimensionieren was die Anzahl der Adern angeht - erleichter das spätere Umbauen und
Erweiterungen - und die kommen garantiert !!
- Lieber Rainbird oder Hunter verwenden - Gardena ist für Amateure und teurer
Auf den Punkt gebrach! 8)

Steuerleitung hatte ich auch an einer Stelle vergessen und musste dann einen riesigen Umweg quer durch den Garten gehen/finden.
Rainbird u. Hunter its ouch ganz klar meine Empfehlung
Habe mein Grundstück auch in 5 Kreise (Rasen) (bzw. 6 mit Beeten) aufgeteilt und beregne nacheinander; hat auch den Vorteil das man dann die Zeiten ggf. pro Zone anpassen kann, wo es generell immer trockner/feuchter ist.

Nils

Alveran
Beiträge: 222
Registriert: 07.08.2018, 20:17
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Gartenbewässerung / Magnetventile?

Beitrag von Alveran » 06.07.2020, 08:52

Ich nutze diese 24V Magnetventile jetzt seid 2 Jahren ohne jegliche Probleme. https://www.amazon.de/gp/product/B001P0BI5K

Beowolf
Beiträge: 562
Registriert: 15.07.2006, 12:50
Wohnort: Greven
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Gartenbewässerung / Magnetventile?

Beitrag von Beowolf » 25.08.2020, 10:23

So, die Magnetventile sind eingebaut. Sie laufen jetzt seit ca. 4 Wochen ohne Probleme.

Mal schauen wie es weiter geht.

Antworten

Zurück zu „Hardwareentwicklung und Selbstbau von Aktoren und Sensoren“